schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

BOSCH SilencePlus Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!



Seen offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 2
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 09 / 2016
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: BOSCH SilencePlus Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!  -  Gepostet: 17.02.2017 - 22:24 Uhr  -  
Hersteller: BOSCH

Typenbezeichnung: SilencePlus

E-Nummer: SMU57L15EU

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

ich dachte ich hätte einen guten Kauf gemacht, kaufte mir eine zwei Jahre alte Bosch Spülmaschine mit Edelstahlblende mit dem Fehler "E09".
So weit, so gut. Eine Pumpe hatte ich noch zu Hause. Beim Einbau fiel mir schon auf, dass das Gerät ungewöhnlicher Weise eine komplette "Untertassen Sektion" aus Plastik hat. (Also nicht nur den Pumpensumpf, sondern das ganze untere Teil. Auch innen! Wie unhygienisch!!)
Wahrscheinlich bin ich da nicht ganz auf dem neuesten Stand, aber so etwas sah ich persönlich zum ersten mal.
Ich dachte die Heizung wäre durch ständiges Tür öffnen während des Spülens nass geworden und durchgebrannt.
Nach dem tauschen der Pumpe funktionierte die Maschine super.
Aber ich lasse immer die Seitenabdeckungen weg, wenn ich ein paar Probeläufe mache.
Bei der letzten Kontrolle fiel mir auf dass an den Seiten zwischen Untertasse und Metall verfettetes Wasser rausquillt. Was für ein genialer Einfall von BOSCH die Probleme mit der Pumpensumpfdichtigkeit zu lösen in dem man nun nicht nur beim Pumpensumpf Plastik benutzt sondern rund um die ganze Untertassensektion und anstatt eine kleine Dichtung müssen nun mehrere Dichtungen beim Zusammentreffen mit dem metallischen Oberteil rundherum angebracht werden. Die sollen dann auch noch ganz ohne Schrauben auf einer Länge von ca. 60cm (x 3 Seiten) den thermischen Belastungen stand halten.
Wirklich genial. O-)

Meine Frage ist nun. Kann man die Maschine an dieser Stelle auseinanderbauen. Wenn ja, wie?

Gruß Seen
Anhänge an diesem Beitrag:


Dateiname: Forum - Kopie.png Herunterladen
Dateigröße: 374.43 KB
Titel: BOSCH SMU57L15EU
Information: Undicht
Heruntergeladen: 243


Dateiname: Forum1 - Kopie.png Herunterladen
Dateigröße: 401.12 KB
Titel: BOSCH SMU57L15EU
Information: Undicht2
Heruntergeladen: 231


Dateiname: bosch-smu57l15eu.jpg Herunterladen
Dateigröße: 81.8 KB
Titel:
Information: BOSCH SMU57L15EU
Heruntergeladen: 223


Dateiname: Forum - Kopie.png Herunterladen
Dateigröße: 378.13 KB
Titel: BOSCH SMU57L15EU
Information: Super gelöst von Bosch
Heruntergeladen: 232

Dieser Post wurde 8 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 17.02.2017 - 23:16 Uhr von Seen.
nach unten nach oben
havelmatte offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Berlin
Karma: 2145
Alter:
Beiträge: 7300
Dabei seit: 03 / 2007
Wissensstand: Elektriker
Betreff: Re: BOSCH SilencePlus Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!  -  Gepostet: 17.02.2017 - 23:57 Uhr  -  
Aus deiner relativ unqualifizierten Anfrage lässt sich deutlich erkennen, dass du von der ganzen Sache keine Ahnung hast.
Wenn man ein gebrauchtes Gerät mit Fehler kauft dann muß ich auch mit einer Reparatur rechnen und nicht einen Spüler schlecht machen, der zu den Zuverlässigsten zählt, welche z.Zt. auf dem Markt sind.

Wenn das Ding unhygienisch ist, liegt es am Nutzer. Der Kunststoffboden hat den großen Vorteil, er kann nicht durchkorrodieren.
Zitat geschrieben von Seen

Was für ein genialer Einfall von BOSCH die Probleme mit der Pumpensumpfdichtigkeit zu lösen in dem man nun nicht nur beim Pumpensumpf Plastik benutzt sondern rund um die ganze Untertassensektion und anstatt eine kleine Dichtung müssen nun mehrere Dichtungen beim Zusammentreffen mit dem metallischen Oberteil rundherum angebracht werden. Die sollen dann auch noch ganz ohne Schrauben auf einer Länge von ca. 60cm (x 3 Seiten) den thermischen Belastungen stand halten.
Wirklich genial. O-)

Auch das ist Quatsch, der obere Edelstahlteil wird in eine vorher eingespritze Dichtmasse gesetzt. Das hält auch wunderbar und es gibt diese Konstruktion auch schon weit über 10 Jahre.
Diese Gerät werden nur durch unsachgemäßen Transport oder Benutzung (eher selten) undicht.
Der verwendete Dichtstoff ist von der Firma Sika.
Ruf bei Bosch an, die werden dir die genaue Bezeichnung sagen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es Sikaflex war.
Das trägst du großzügig an den undichten Stellen nach der Reinigung mit Alkohol o.ä. auf und dann ist das wieder dicht.
Post mal die FD-Nr. dann kann man genau sehen wie alt das Gerät ist.

http://www.bosch-home.com/de/s...57L15EU/01
Viele Grüße, havelmatte

Bitte hier mit "Klick" bedanken nicht vergessen!

Ich helfe gern, darum wäre es nett, wenn Ihr eine Rückmeldung schreibt, egal ob der Tipp geholfen hat oder nicht.
An Elektrogeräten sollten nur geschulte Fachleute Reparaturen durchführen!!!!!
Komplette und vollständige E-Nr. angeben!!!!!
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.02.2017 - 00:00 Uhr von havelmatte.
nach unten nach oben
Seen offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 2
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 09 / 2016
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Re: BOSCH SilencePlus Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!  -  Gepostet: 18.02.2017 - 01:54 Uhr  -  
Ich widerspreche in beiden Punkten. (trotz über 7000 Beiträgen)
1. Ein Plastik Innenboden wird niemals (auch nur annähernd) so hygienisch sein wie ein Edelstahlboden!
2. Das mit der Dichtmasse weiß ich nicht, schau ich mir morgen nochmal an, aber hier sind eindeutig mehrere Dichtungen, eine davon auf Bild zwei zu sehen, darunter liegt sichtbar noch eine (auf dem Bild nicht zu erkennen.
3. Ich habe mit einer Reparatur gerechnet, deshalb habe ich das Gerät auch gekauft!
Womit ich nicht gerechnet habe ist Pfusch seitens Bosch bei einem Gerät das erst im Januar 2014 gebaut wurde.
4. Bosch baut Schrott! Bei Preisen wie denen von Bosch (Siemens, Neff) kann man erwarten dass Geräte so konstruiert werden das keine Serienfehler (mehr) auftreten.
Wenn Spülmaschinen nach teilweise zwei Jahren, nicht vereinzelt, sondern immer wieder die gleichen Fehler wie z.B. "E24" Verschleiß Umwälzpumpe -"E15" meist Pumpensumpf undicht -"E09" Heizung, (E07 Zeolith Lüfter) usw... aufweisen und eine Reparatur dann kulanter Weise nur ein paar Hundert Euro kostet, dann kann man ganz klar von Schrott sprechen! Zumal diese Probleme ja nicht neu sind. Wieso baut man dann neue Maschinen mit den gleichen Problemen.
Argumentativ spielt es übrigens überhaupt keine Rolle ob ich das Gerät defekt gekauft habe. Dadurch steht Bosch ja jetzt nicht besser da.
5. Vielen Dank für den Tipp mit der Dichtmasse, ich habe bereits eine hier, ebenso Alkohol zum reinigen.
Aber um die Dichtungen komplett reinigen und evtl. entfernen zu können wollte ich wissen ob man das Gerät an genannter Stelle auseinanderbauen kann.
Dies war übrigens meine einzige Frage...
Dieser Post wurde 3 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.02.2017 - 02:10 Uhr von Seen.
nach unten nach oben
Seen offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 2
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 09 / 2016
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Re: BOSCH SilencePlus Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!  -  Gepostet: 18.02.2017 - 02:08 Uhr  -  
Lass gut sein. Ich dichte das morgen einfach ab und fertig. Sonst wird es eh zu viel Arbeit.
Das hält dann schon.
Eine gute Zeit
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.02.2017 - 02:12 Uhr von Seen.
nach unten nach oben
havelmatte offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Berlin
Karma: 2145
Alter:
Beiträge: 7300
Dabei seit: 03 / 2007
Wissensstand: Elektriker
Betreff: Re: BOSCH SilencePlus Wasser tritt an den Seiten aus - Schrott!  -  Gepostet: 18.02.2017 - 09:09 Uhr  -  
Wir versuchen das Forum hier auf einem hohen Niveau zu halten.
Das Gleiche verlangen wir auch von den Hilfesuchenden.

Solch einen unqualifizierten und dummen Sche..ß, habe ich hier sehr selten gelesen.
Richte dich doch bitte nach dem Sprichwort "wenn man keine Ahnung hat, dann einfach die Fresse halten".

Zukünftig empfehle ich dir AEG - Geräte.
Viele Grüße, havelmatte

Bitte hier mit "Klick" bedanken nicht vergessen!

Ich helfe gern, darum wäre es nett, wenn Ihr eine Rückmeldung schreibt, egal ob der Tipp geholfen hat oder nicht.
An Elektrogeräten sollten nur geschulte Fachleute Reparaturen durchführen!!!!!
Komplette und vollständige E-Nr. angeben!!!!!
nach unten nach oben
Seen offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 2
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 09 / 2016
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Dann wollen wir doch mal sehen wer hier unqualiziert ist  -  Gepostet: 18.02.2017 - 13:34 Uhr  -  
Zitat geschrieben von havelmatte

Aus deiner relativ unqualifizierten Anfrage lässt sich deutlich erkennen, dass du von der ganzen Sache keine Ahnung hast.
Wenn man ein gebrauchtes Gerät mit Fehler kauft dann muß ich auch mit einer Reparatur rechnen und nicht einen Spüler schlecht machen, der zu den Zuverlässigsten zählt, welche z.Zt. auf dem Markt sind.
Wenn das Ding unhygienisch ist, liegt es am Nutzer.


1. Wenn einer gleich so von oben herab (Ich wissen, du nix) kommt braucht er sich nicht zu wundern, wenn sein Gegenüber das so nicht stehen lassen wird

Zitat geschrieben von havelmatte

... das ist Quatsch, der obere Edelstahlteil wird in eine vorher eingespritze Dichtmasse gesetzt.


Das wiederum ist quatsch! (falls du deine eigenen Worte verträgst)
Es sind Dichtungen und diese sind undicht.
Eigentlich ist das Problem haargenau so wie ich es am Anfang beschrieben hatte.
Zwei verschiedene Stoffe ( Metall und Kunststoff) so aneinanderzufügen ist " Schrott" und kann nicht halten!
Die thermischen Unterschiede der beiden Materialien sind zu groß.
Wenn das Problem im kleinen schon beim Pumpensumpf aufgetreten ist, frage ich mich wieso man dann so etwas noch einmal in groß (also noch schwieriger abzudichten als in klein) konstruiert.
Aber seht selbst. Zur Aufklärung für alle Leute die eine Lösung ihres Problems suchen hier jetzt folgende Bilderreihe!

Bild 1, 2, 3, 4 zeigen die Dichtung im Gerät.
Bild 5, 6 und Bild 10 zeigen dass dort keinerlei zusätzlich "vorher eingespritze Dichtmasse" zu sehen ist.
Bild 13 zeigt die Dichtungen im ausgebauten und gereinigten Zustand.
Anhänge an diesem Beitrag:


Dateiname: 1.png Herunterladen
Dateigröße: 323.23 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 184


Dateiname: 2.png Herunterladen
Dateigröße: 366.93 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 184


Dateiname: 3.png Herunterladen
Dateigröße: 367.2 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 190


Dateiname: 4.png Herunterladen
Dateigröße: 363.24 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 180


Dateiname: 5.png Herunterladen
Dateigröße: 378.88 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 187


Dateiname: 6.png Herunterladen
Dateigröße: 392.27 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 183


Dateiname: 7.png Herunterladen
Dateigröße: 310.63 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 183


Dateiname: 9.png Herunterladen
Dateigröße: 311.76 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 180


Dateiname: 10.png Herunterladen
Dateigröße: 334.67 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 188


Dateiname: 11.png Herunterladen
Dateigröße: 297.5 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 184


Dateiname: 12.png Herunterladen
Dateigröße: 311.76 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 184


Dateiname: 13.png Herunterladen
Dateigröße: 319.3 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 184

Dieser Post wurde 10 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.02.2017 - 15:03 Uhr von Seen.
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 29.04.2017 - 01:48