schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Festo Ladegerät



Alberta offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Bremen
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2007
Betreff: Festo Ladegerät  -  Gepostet: 16.08.2007 - 21:57 Uhr  -  
Hersteller: Festo
Typenbezeichnung: MC 15
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Blutiger Anfänger

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo zusammen,

leider habe ich von Elektronik herzlich wenig Ahnung. Als 17jährige hatte ich mich dafür interessiert aber seit dem sind gut ein 1/4 Jahrhundert vergangen. Immerhin habe ich noch 2 Bücher von damals: Elektronik-Selbstbau-Praktikum von Wirsum und Elektronik-Basteln ganz einfach von Sabrowsky.
Momentan bin ich in der (eigentlich) glücklichen Situation einen Festo Akkuschrauber (CDD 12 ES) inkl. einigermaßenem Akku und Ladegerät (MC 15) geschenkt bekommen zu haben. Das einzige Manko ist, dass das Ladegerät etwas hin ist. Angeblich soll es irgendeinen Wackeligen gegeben haben und er hat irgendwo gelötet...
Wenn ich mir die Platine anschaue, kann das eigentlich nur an einer Stelle gewesen sein und zwar wo das Bauteil "T2A 250V" (Transistor, ja?) sitzt. Zudem ist bei einem Widerstand die Platine bruniert.
Könntet Ihr mir Tipps geben? Lötkolben und ein wenig Feingefühl sind vorhanden.

Viele Grüsse aus Bremen,

Alberta
nach unten nach oben
Bertl100 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Karma: 1504
Alter:
Beiträge: 3728
Dabei seit: 05 / 2005
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Re: Festo Ladegerät  -  Gepostet: 16.08.2007 - 22:17 Uhr  -  
Zitat
"T2A 250V" (Transistor, ja?)

T2A, das ist eine sicherung, und zwar 2Ampere träge.

ich bin mir nicht ganz sicher, ob es eine gute idee ist als anfänger an einem ladegerät zu beginnen!
erstens kannst du nichts dran messen, während eingeschaltet ist (es liegt ja überall netzspannung an !!), und zweitens kann die bude abfackeln, wenn das gerät scheinbar wieder läuft, aber nicht ordnungsgemäß gearbeitet wurde!

eine gebräunte platine muß erst mal nichts bedeuten. das heißt erst mal nur dass der widerstand heiß wird. aber genau das kann normal sein.
braun wird dann die billige FR2 platine sehr schnell :-)

was fehlt denn dem teil?

was hat denn das
nach unten nach oben
Alberta offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Bremen
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2007
Betreff: Re: Festo Ladegerät  -  Gepostet: 16.08.2007 - 23:27 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Bertl100
ich bin mir nicht ganz sicher, ob es eine gute idee ist als anfänger an einem ladegerät zu beginnen!
erstens kannst du nichts dran messen, während eingeschaltet ist (es liegt ja überall netzspannung an !!), und zweitens kann die bude abfackeln, wenn das gerät scheinbar wieder läuft, aber nicht ordnungsgemäß gearbeitet wurde!
Das ist durchaus ein Argument, ich würde das Problem aber sehr gerne lösen.
Wenn man die Sicherung jetzt überbrücken würde, könnte ich doch feststellen ob die dahin ist. Ob weiteres in Mitleidenschaft gezogen wurde natürlich nicht.
Mmmmh, okay, jetzt sackt Deine Aussage langsam. Blutiger Anfänger und Ladegerät. Was wäre eine Lösung? Wahrscheinlich sind es nur kleine Bauteile und etwas Löten und ich habe keine Ahnung :x

Zitat geschrieben von Bertl100
eine gebräunte platine muß erst mal nichts bedeuten. das heißt erst mal nur dass der widerstand heiß wird. aber genau das kann normal sein.
braun wird dann die billige FR2 platine sehr schnell :-)
Erkenne ich denn die billige FR2 Platine ausser am schnell braun werden?

Zitat geschrieben von Bertl100
was fehlt denn dem teil?

was hat denn das
Weder läd es (übrigens ein Schnell-Lader= 15 Min.) noch leuchtet eine Diode.
nach unten nach oben
Bertl100 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Karma: 1504
Alter:
Beiträge: 3728
Dabei seit: 05 / 2005
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Re: Festo Ladegerät  -  Gepostet: 17.08.2007 - 21:01 Uhr  -  
Zitat
Wenn man die Sicherung jetzt überbrücken würde, könnte ich doch feststellen ob die dahin ist.

um gottes willen!!!
die sicherung geht ja nicht von selbst kaputt. sondern dann, wenn ein kurzschluß im gerät ist. dann schützt die sicherung davor, dass das ganze ding entweder abfackelt, oder das gerät danach sicher unbrauchbar ist, weil alles mögliche gegrillt wird.
soll heißen: wenn du sie überbrückst (und sie wirklich kaputt war), dann wirds beim einschalten einen kräftigen rums machen - und du wirst u.u. sehen, welche gewalt aus dem stromnetz kommen kann!
besser: eine neue sicherung des GLEICHEN werts einsetzen. einschalten.
wenn sie wieder kaputt geht (was wahrscheinlich ist), dann ist's sicher, dass noch mehr kaputt ist!

Zitat
Erkenne ich denn die billige FR2 Platine ausser am schnell braun werden?

die sind eigentlich in fast allen consumer-geräten drin. meist hellbraun.
in PCs z.b. sind bessere drin. FR4 meines wissens. sind aber auch multilayer boards.
aber an der platine liegt es eher nicht.
wie aufwendig ist überhaupt das ladegerät?

Gruß
Bernhard
nach unten nach oben
Attsdwllo
 
Avatar
Betreff: Re: Festo Ladegerät  -  Gepostet: 02.10.2017 - 05:16 Uhr  -  
...
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 02.10.2017 - 12:24 Uhr von Schiffhexler.
Grund der Editierung: siehe Text
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 14.12.2017 - 21:52