schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Beko DC7130 Heizt nicht



hansimaschine offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 1
Alter:
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2018
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Re: Beko DC7130 Heizt nicht   -  Gepostet: 07.02.2018 - 03:17 Uhr  -  
Guten Abend,
@Peter2012de ein Frontthermostat gibt es meines Wissens nach nicht. Nur ein Temperatursensor, also auch einen NTC, unter dem Flusenfänger.

Den NTC an der Heizung habe ich zwischenzeitlich ausgetauscht und versucht den Trockner danach wieder in Betrieb zu nehmen.
Leider ist der Fehler geblieben, hat sich aber insofern verändert, als dass der Trockner jetzt im ersten Takt durchgängig heizt und das Heizungsrelais nicht einige mal an- und abschaltet. Das war vorher der Fall.
Nach der folgenden Linksdrehung wird dann nicht mehr geheizt.
Öffnet man die Tür oder pausiert das Programm, wird in der ersten Rechtsdrehung wieder getrocknet.
Sehr doofer Fehler!

Am Microcontroller habe ich alle meines Erachtens nötigen Eingänge geprüft:
-Signal für Türkontakt (0 oder 3V) liegt an, muss auch, die Lampe wird sauber an/abschaltet, beim Türöffnen wird das Programm pausiert.
-Kommunikation über SPI (MISO/MOSI/SCK) mit dem Bedienpanel funktioniert reibungslos. Es gibt zumindest keinen Grund zu der Annahme, dass dem nicht so wäre.

-Signal für Feuchtigkeitserkennung (zwei Metallsonden in der Trommel) liegt auch an. An Stecker KN7 (auf den Bildern oben nicht ersichtlich) liegen über eine vom µC unabhängige Schaltung 10VDC an. Dieser mit drei Optokopplern abgetrennte Schaltungsteil wird über einen separaten Trafoabgriff mit 16VDC versorgt. Dreht sich die Trommel und die Sonden werden von feuchter Wäsche berührt, schwankt diese Spannung entsprechend. Das Signal wird auch über einen Optokoppler bis an den µC durchgereicht. Bei trocknener Wäsche 0,14V und bei feuchter Wäsche entsprechend größeres Signal.
-Temperatursignale wie folgt
--NTC hinten: GND->1,2kOhm->5kOhm NTC->ABGRIFF µC->2,2kOhm->Vcc 5V
Abgriff beim Heizen ~3,5V, steigt dann ohne Heizen rasch auf 3,8V und langsam höher an
--NTC vorne: GND->1,2kOhm->12kOhm NTC->ABGRIFF µC->3,3kOhm->Vcc 5V
Abgriff immer um die 4,5V (kalter Keller, erster Aufwärmtakt kommt da vorne kaum an)

Mir scheinen die Werte relativ plausibel.
Ich habe da stark einen Programmfehler des Atmega644PA in Verdacht. Weiß nicht, wie ich da weiter vorgehen soll. Mir sind auch keine Reset- oder Servicemenü Optionen bekannt.

Neues Board von Grundig soll 70€ kosten. Sind auch ein paar Euro für so einen billigen Plastiktrockner.

Sofern hier niemand eine zündende Idee hat, werde ich als nächstes mal versuchen den Flash des Atmega auszulesen. Bin gespannt, ob die Lockfuses gesetzt sind.
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 19.02.2018 - 22:45