schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Medion MD30524 Gerät fällt in Stand-By Modus zurück



tvrettung offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 01 / 2016
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Medion MD30524 Gerät fällt in Stand-By Modus zurück   -  Gepostet: 25.05.2017 - 21:43 Uhr  -  
Hersteller: Medion

Typenbezeichnung: MD30524

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Gerät fällt in Stand-By Modus zurück

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF


Hallo Forum

Meine Anfrage richtet sich eher an erfahrene Techniker

Vom STAND-BY in Vollbetrieb mit FB startet Gerät, Hintergrundbeleuchtung geht nicht an, fällt nach ca. 3sec in den STB- Modus zurück dies wiederholt sich 5 mal und verharrt schließlich im STB Modus, Leistungsaufnahme ca 25W beim Hochfahren, dies ist selbstverständlich zu gering wegen BL das nicht leuchtet, bei STB etwa 1 W Rein optisch ist keinerlei durch Überlast verbrannte Teile oder schlechte Elkos zu sichten.

Inverter bzw. Netzteil dürften in Ordnung sein, Sekundär Spannungen sind ok 24V Spannung für Inverter ok Provisorischer Test mit BL On 3V BL leuchtet!! Das Signal Board liefert ganz kurz 3V und fällt aber wieder sofort auf 0V ab (Gerät geht quasi in Schutzmodus)

Meiner Meinung nach ist das MB defekt, doch kann mir noch eventuell einen brauchbaren Tipp geben, was ich eventuell noch kontrollieren sollte bevor ich unnötig ein passendes MB besorge bzw. ob ich das T-Con ausschließen kann, derzeit ist es egal ob T-Con Modul angeschlossen ist oder nicht, das Fehlersympthom bleibt gleich. Oder anders ausgedrückt geht das Gerät ohne angeschlossenes Tcon von vornherein auf Schutzmodus vielleicht weiß dass jemand...javascript:void(0);

Hier die wesentlichen technischen Angaben zu den im Gerät eingebauten Module

Vestel Powerboard 17PW46-5 (Schaltbild vorhanden)
Main Board 17MB35-4 10068562 52“
T-Con FHD60C4LV1.0
Panel Samsung LTA520HB09

mfG TV-Rettung
nach unten nach oben
thoma offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 87
Alter:
Beiträge: 798
Dabei seit: 11 / 2014
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Medion MD30524 Gerät fällt in Stand-By Modus zurück  -  Gepostet: 26.05.2017 - 13:30 Uhr  -  
Mainboard bzw Netzteil Wärme Kälte behandeln Reaktion?
Sehr oft Lötprobleme BGA ICs Reflowen!
nach unten nach oben
tvrettung offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 01 / 2016
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Medion MD30524 Gerät fällt in Stand-By Modus zurück   -  Gepostet: 26.05.2017 - 17:52 Uhr  -  
Hallo Thomas
Vorerst Danke für deinen Tipp, ein thermischen Fehler schließe ich aus (Föhn u. Kältespray, klopfen oder drücken ändern nichts) Vielleicht sollte ich noch hinzufügen dass das Gerät plötzlich seinen Geist aufgegeben hat als am Vortag noch funktionierte beim nächsten mal einschalten eben nicht mehr :-| Der Fehler tritt konstant auf, wahrscheinlich doch eher ein elektronischer Defekt (Kurzschluss oder Unterbrechung eines Bauteils.

Auf dem Mainboard ist meiner Meinung nach kein sogenannter BGA vorhanden. Ich füge Foto vom besagten MB an. Bitte korrigieren Sie mich falls ich hier eine falsche Vermutung schreibe, bin stets bereit eines besseren belehrt zu werden :happy:

Wissen Sie oder jemand anderer zufällig ob bei nicht angeschlossen T-Con das Gerät abschaltet? Ob da nicht generell eine Schutzschaltung anspricht sobald das T-Con nicht angeschlossen ist, dann würde es ebenfalls in Frage kommen. Optisch sieht das T-Con allerdings völlig gesund aus :-)

Leider habe ich keine Erfahrung bei Medion Geräten (hätte man ein solches oder ähnliches Gerät wärs ja leicht dass zu testen...)

vG tvrettung
Anhänge an diesem Beitrag:


Dateiname: Mainboard Medion Gesamtansicht.jpg Herunterladen
Dateigröße: 163.09 KB
Titel: MB Ansicht
Information:
Heruntergeladen: 124


Dateiname: Mainboard Medion.jpg Herunterladen
Dateigröße: 150.44 KB
Titel: MB
Information: Nahaufnahme
Heruntergeladen: 124

nach unten nach oben
thommyX offline
Junior Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Karma: 256
Alter: 43
Beiträge: 4889
Dabei seit: 05 / 2008
Wissensstand: Radio- und Fernsehtechniker
Betreff: Re: Medion MD30524 Gerät fällt in Stand-By Modus zurück   -  Gepostet: 28.05.2017 - 18:27 Uhr  -  
Zitat
Anmerkung: An funktionierender Platte werden folgende Messungen durchgeführt (mit negativem Tastkopf an Masse): Masse an U121 (ADJUST Pin) = 47R; Masse an U121 (I/P Pin) = 565R und Masse an U121 (O/P Pin) = 143R. Spannungen an U121: ADJUST Pin = 0,6V, I/P Pin = 3,3V und O/P Pin = 1,8V. [1,8V Regler IC U121 hat niedrigen Widerstand an allen Beinen zu Masse, verursacht von HDMI Prozessor Chip U133 (SIL9158A). U133 wurde von Platte entfernt, aber Fehler besteht]. HDMI Prozessor Chip U133 (SIL9158A) an KSP Platte (17MB35-4/Vestel) ersetzen.
Schaltet ins Stand-By nach einschalten. Mehr finde ich nicht zum Main.

LG Thomas
Einige verstehen es nicht, ich lösche die SW Anfragen über PN und lese sie nicht, bitte im Forum nachfragen


Suche Teile !!!!
Bestandsliste von Platinen und Ersatzteilen
DPS-298CP
nach unten nach oben
tvrettung offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 01 / 2016
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Medion MD30524 Gerät fällt in Stand-By Modus zurück   -  Gepostet: 28.05.2017 - 22:20 Uhr  -  
Hallo Thomas

Super und Danke, das wird interessant und hilft mir enorm weiter, werde berichten egal was herauskommt...

hG tvrettung
nach unten nach oben
tvrettung offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 26
Dabei seit: 01 / 2016
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Bericht  -  Gepostet: 04.06.2017 - 15:56 Uhr  -  
Hallo Forum

Wie bereits erwähnt melde ich mich zwischendurch was bisher so abgelaufen ist.

Habe die von Thomas bereitgestellte Info durch exerziert, doch leider ohne Erfolg. Entscheidend ist, mit welchen Meßgerät die angegebenen Ohmwerte gemessen werden. (Plus-Minus berücksichtigt – beim Analogen MG ist ja bekanntlich Plus dort welche als Minus gekennzeichnet ist und beim Digitalen ist es umgekehrt) Mit einem Analog Gerät sind die angezeigten Werte anders als mit einem Digital Gerät. Es deutet jedoch nichts auf einen defekt zumindest keinen Kurzschluss des HDMI Prozessors hin. Der Spannungsregler liefert Output 1,78V Input 3,3V usw. eigentlich in Ordnung also kein weiterkommen.

Hab ein identisches gebrauchtes MB erstanden, Steckanschlüsse alles okay doch Pech gehabt... mit diesem MB startet das Gerät weder mit FB noch Nahbedienung, kann es zwar zurücksenden und vielleicht umtauschen, aber die Unkosten bleiben und ein Erfolg ist noch lange nicht garantiert. Habe darauhin noch Ohmsche Meßungen im beschriebenen Bereich durchführt, diese zeigen aber genau die gleichen Werte an als beim Original MB.

Habe anschließend wieder das Original MB eingebaut und neu gestartet, durch einen Glücksfall bin ich draufgekommen, dass das Gerät startet, wenn ich die Stanbytaste auf der Nahbedienung länger gedrückt halte. Mit der FB geht dass so nicht! Die Hintergrundbeleutung geht an das Bild kommt. Leistungsaufnahme etwa 180W bei gedimmtem BL. Signal an HDMI angeschlossen (alle Eingänge lassen sich abrufen und können beliebig umgeschaltet werden bzw. funktionieren)

Doch erst jetzt zeigt sich der eigentliche Fehler warum das Gerät beim Starten wahrscheinlich sofort in „Schutzmodus“ geht, eigentlich sind es zwei.

1. Bei HDMI - Betrieb zeigt über den ganzen Bildschirm ein blaues Punkteraster die gleichmässig verteilt sind und konstant auf der gleichen Stelle verharren, diese Punkte sind aber wegen der geringeren Helligkeit nur bei dunklen Bildpartien zu sehen sind, (ideal zu sehen bei Schwarzblende oder SW Bilder)

Bei Scart-Betrieb gesellen sich noch zusätzlich in einem ähnlichen Muster weiße Punkte dazu die aber dynamisch an verschiedenen Stellen „flackern“ und deshalb deutlich vernommen werden können.

Es sind auch noch ein oder zwei kleine Felder, abhängig wo man sich im Menü befindet, sichtbar wo rot weiße undefinierte Zustände zu sehen sind. Siehe Fotos.

2. Im linken Lautsprecher hört man zum Ton ein deutliches unregelmässiges Kratzen oder Knarren, unabhäng von der eingestellten Lautstärke oder Mute Betrieb, doch muss eine Signalquelle Bild bzw. Ton eingespeist werden ansonsten ist er ruhig (kein Signal). Beim rechten Lautsprecher ist dieser Fehler nicht vorhanden und spielt normal.

Nun erhärtet sich mein Verdacht auf das MB, ich hoffe demnächst ein gutes MB zu erhalten. Fortsetzung folgt…

Ach ja beinahe hätte ichs vergessen, bei trennen des T-Con vom MB schaltet das Gerät nicht ab! (habs mind. 10Min mit Signal so laufenlassen) und das Gerät funktioniert mit Fehler auch ständig bzw. schaltet nicht ab) nur beim Neustart egal ob warm oder kalt, tut er sich hart... :'(

MfG tvrettung
Anhänge an diesem Beitrag:


Dateiname: bei Menu nur 1 rotwe … tbar.jpg Herunterladen
Dateigröße: 57.82 KB
Titel: Bild 1
Information: 1 Feld bei Hauptmenü, 2 Felder bei Vollbetrieb
Heruntergeladen: 64


Dateiname: Nahaufnahme bei Scar … nkte.jpg Herunterladen
Dateigröße: 91.84 KB
Titel: Bild 2
Information: Scartbetrieb
Heruntergeladen: 63

nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 23.08.2017 - 21:22