Das Elektronik-Portal
 

LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

stma699
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 49
Beiträge: 193
Dabei seit: 12 / 2016
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 17.04.2017 - 15:32 Uhr  ·  #1
Hersteller: LG

Typenbezeichnung: 42LN5406

Inverter: LGP42-13PL1

Chassi: LC420DUE (SF) (R1)

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): C109, C110 und C111 (450V 68uF)

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF


Bei C109, C110 und C111 auf der NT-Platine messe ich im eingebauten Zustand 580 uF. Normal wären aber nur 68 uF. Muss ich die Elkos (KTM) erst auslöten, um dann den ESR Wert zu ermitteln?
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 52
Beiträge: 1588
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 51
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 17.04.2017 - 15:34 Uhr  ·  #2
stma699
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 49
Beiträge: 193
Dabei seit: 12 / 2016
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 17.04.2017 - 15:39 Uhr  ·  #3
Danke. Schöne Ostern.
Hannes_L
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bei Darmstadt
Alter: 62
Beiträge: 889
Dabei seit: 08 / 2010
Karma: 51
Wissensstand: Dipl. für Fernsehtechnik
Betreff:

Re: LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 19.04.2017 - 10:43 Uhr  ·  #4
Elkos kann man natürlich im eingebauten Zustand messen. Man muss nur die Ergebnisse richtig interpretieren können. Wenn die Kapazität zu groß ist, dann liegt es eigentlich immer daran dass noch weitere Kapazitäten parallel liegen. Das ist in aller Regel auch so gewünscht.
Faustregel: ESR = 0 und Kapazität größer als aufgedruckter Wert, dann alles gut.
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 52
Beiträge: 1588
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 51
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 19.04.2017 - 11:36 Uhr  ·  #5
In diesem Fall wurden 580 statt 68 gemessen. Das ist nicht durch eine normale Parallelschaltung zu erklären, weil wer tut denn einen 68er parallel zu einem, ja, was eigentlich? Da hilft nur Auslöten oder wenigstens einen Fuß rauslupfen. Wenn ich an einer Dreier-Batterie von 1000ern messe und ich bekomme 3000, ist alles easy.
Hannes_L
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bei Darmstadt
Alter: 62
Beiträge: 889
Dabei seit: 08 / 2010
Karma: 51
Wissensstand: Dipl. für Fernsehtechnik
Betreff:

Re: LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 19.04.2017 - 13:30 Uhr  ·  #6
Sorry, aber fürs Auslöten wäre mir echt die Zeit zu schade, aber schaden wird es sicher auch nicht. Weil an dieser Stelle ist der Fehler nicht zu suchen. Warum auch immer der zehnfache Wert gemessen wird. Meist sind es Messfehler, Ablesefehler oder what ever.
röhrenradiofreak
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2282
Dabei seit: 03 / 2005
Karma: 353
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: LG 42LN5406 C109, C110 und C111 (450V 68uF)

 · 
Gepostet: 20.04.2017 - 20:47 Uhr  ·  #7
Aus Sicht des Kapazitätsmessgerätes liegen zu dem zu messenden Elko nicht nur weitere Elkos parallel, sondern alle möglichen Schaltungsteile mit Widerständen und anderen Bauteilen. Das führt bei vielen Kapazitätsmessgeräten dazu, dass sie viel zu hohe Werte anzeigen, und könnte in diesem Fall eine Erklärung für die angezeigten 580 µF sein.

Lutz
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

42LN5406, C109, C110, C111, 450V, 68uF