schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Anleitung für Netzteil DELL 1800FP und Belinea 101920



Karsten06725 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Elsteraue
Karma: 1
Alter:
Beiträge: 88
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff: Anleitung für Netzteil DELL 1800FP und Belinea 101920  -  Gepostet: 09.06.2007 - 13:51 Uhr  -  
Hersteller: DELL
Typenbezeichnung: 1800FP
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Ja
Dein Wissensstand:

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo
da mich immer wieder Anfragen zum 18"er von DELL erreichen hier nun eine kurze Reparaturanleitung.
Der Belinea 101920 soll ein ähnliches Netzteil haben - habe ich aber noch nicht in den Händen gehabt.

regulärer Fehler:
Sicherung F901 3,15A defekt
MOS Q902 SPP11N60C3 defekt
IC901 ICE2AS01 defekt

optional defekt:
R923, TH902, D907, D902, D901

Anleitung:
- Netzteil ohne Last in der "Werkstatt"
ACHTUNG Netzspannung - Trenntrafo von Vorteil

- Sicherung prüfen und ersetzen
- MOS auslöten und ausmessen (sollte hochohmig und kein T-Stück sein)
- ohne MOS nun wieder an Netztspannung legen und Spannung über dem Ladeelko C905 prüfen. Ist da nichts dann TH902 und Graetzbrücke prüfen.
(Sicherung war ja schon ersetzt worden)
- Ist bis zum Ladeelko alles OK dann Spannung am Pin 6 = Vcc des IC prüfen. Ist der Defekt, dann sind dort nur ca. 0,6V OK wären ca. 11V
Wenn nötig also IC tauschen.
- War der IC hinüber dann auch gleich R923, D907 und D902 prüfen, u.U. mal auslöten.
- Ist der IC OK dann muss an Pin 5 (Gate) sich mit dem Oszi eine Schwinnung feststellen lassen. (Skizzen im Schaltplan).
- Dann erst wieder (neuen) MOS einlöten. Darauf achten das die Isolierung und Kühlung wieder OK ist.
- Zur Sicherheit ZD902 bestücken.


- Schaltplan auf http://www.karsten-jobst.de
- Viewer dazu auf http://www.abacom-online.de/html/splan.html ganz unten

- die meisten Bauteile auf Nachfrage auch bei mir. mail(at)karsten-jobst.de

Viel Glück bei der/den Reparaturen

Karsten
nach unten nach oben
Karsten06725 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Elsteraue
Karma: 1
Alter:
Beiträge: 88
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff: Sony SDM-S81R  -  Gepostet: 13.06.2007 - 20:24 Uhr  -  
Schaltbild geht scheinbar auch für das Netzteil im Sony SDM-S81R
meint Jürgen Rottmann. Nur der MOS soll ein 11N6CZ sein.
Ihr könnt es ja probieren.

Karsten
nach unten nach oben
kundi100 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Aachen
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 37
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff: Re: Anleitung für Netzteil DELL 1800FP und Belinea 101920  -  Gepostet: 15.06.2007 - 22:03 Uhr  -  
Hallo Karsten,
das Netzteil scheint ein Renner bei TFT´s zu sein!

MfG

Kundi100
nach unten nach oben
Karsten06725 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Elsteraue
Karma: 1
Alter:
Beiträge: 88
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff: Netzteil  -  Gepostet: 16.07.2007 - 18:33 Uhr  -  
Das Netzteil ist auch im LG Flatron L 18115, da liegt mir jetzt ein Exemplar vor. Das ist auch mit LG auf der Platine gestempelt.

Achtung!
Der Belinea hat zwar eine ähnliche Schaltung, jedoch sind die Bauelemente komplett anders nummeriert und auch die Platine ist eine andere nämlich mit Konverter für die Hintergrundbeleuchtung.

Der Beitrag:
2.Netzteil defekt bei Dell 1800FP
http://stsboard.de/ftopic23482.html
ist für den DELL mit einem Bild von der Platine

Der Beitrag:
Def. Netzteil Belinea Monitor
http://stsboard.de/ftopic24540.html
ist vom Belinea 101920

Der Beitrag:
Leidiges Thema - Defektes Netzteil von Dell TFT ...
http://stsboard.de/ftopic24047.html
ist zwar auch von einem DELL mit einem Bild von der Platine
aber hier scheint das Modell wie im Belinea drin zu sein.

Wenn mal einer zwei Bilder (Vorder- und Rückseite) von einem Belinea-Exemplar machen könnte, kann ich die Version noch einarbeiten.

Gruß an alle
Karsten
nach unten nach oben
sigma415 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 14
Dabei seit: 09 / 2007
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Belinea 101920 Netzteil  -  Gepostet: 04.09.2007 - 22:58 Uhr  -  
Belinea 101920 - Netzteilreparatur

Hallo,

nachdem ich mich nächtelang mit 2 defekten Belinea-Netzteilen rumgeschlagen habe, wollte ich euch meine Erfahrungen nicht vorenthalten.


@Karsten06725: erstmal vielen Dank für deine Hinweise und den Schaltplan, ohne den hätte ich erst gar nicht angefangen. ;-)
Hier für ein evtl. Schaltplan-Update ein paar Bauteile-Typbezeichnungen:

- D33: 1N5252 Z-Diode (24V)
- D15: 1N4148
- D16: UF4004 ( = 1N4004)
- Q311 muß richtig Q31 heißen (2SC3198)
- Q10: Original eingebaut ist ein SPA04N60C3 (Infineon CoolMOS) im vollisolierten TO220-Fullpack-Gehäuse.
Erfolg hatte ich mit SPA11N80C3 oder auch mit einem nicht isolierten SPP04N60C3 (mit Glimmerscheibe + Isolierbuchse)

Nun zu "meinen" Defekten:
Neben den üblicherweise zerschossenen Bauteilen F1, Q10, R20 und IC1 waren so ziemlich alle weiteren Bauteile um den IC1 herum defekt:
- D15: 1N4148
- R15: 7R5
- R16: 200R
- R17: 8R2
- R18: 2k2

Es lohnt sich also, alles um IC1 rum sorgfältig auszumessen (notfalls auslöten), ansonsten kann es passieren, daß IC1 + Q10 gleich wieder "hin" sind. Weiterhin habe ich noch einen wichtigen Hinweis in der Infineon-Applikationsschrift des ICE2AS01 gefunden:

Vor Bestücken des IC1 unbedingt den großen Siebelko C12 (68uF/400V) entladen !!!

Der hat u.U. sonst über 350V drauf, wenn er bei nichtfunktionierendem Schaltregler nicht entladen wurde.
Ich habe mir das Entladen mittels eines Leistungs-R mit 3k dann vor allen Lötarbeiten zur Regel gemacht ... aber am besten den Entlade-R mit einer isolierten Zange ranhalten, die 350V sind ganz schön zu spüren ;-)

Ganz übel war bei meinen Reparaturversuchen am ersten Netzteil, daß ich nicht bemerkt hatte, daß auch
- R19: 10R und
- der Ausgangstransistor des Optokopplers PC1b hinüber waren.
Das hat dann dazu geführt, daß die Ausgangsspannungen ungeregelt in die Höhe schossen. Leider war die TFT-Controllerplatine angeschlossen .... und ist jetzt hinüber (TFT zeigt nur noch bunte vertikale Streifen)

Es empfiehlt sich also, die Ausgänge erstmal labormäßig mit Hochlastwiderständen zu belasten (ca. 5R/15W an 5V, 12R/15W an 12V)
Dabei zeigte sich dann noch weitere Effekte: erstmal waren die Spannungen ziemlich daneben: die 5V lagen bei 4,5V, die 12V bei 14-15V. Wenn der 12V-Ausgang gar nicht belastet wurde, fiel die 5V-Spannung auf bis 3V runter ab. Und genau diesen Effekt kann man dann im Monitor beobachten: während der Einschaltsequenz werden die Backlight-Röhren abgeschaltet, d.h. die 12V entlastet -> 5V fallen ab und der Controller macht einen Reset. Das Ganze äußert sich dann in einer im Sekundentakt flackernden grünen LED.

Die Ursache für die schlechte Regelung der Spannungen lag in "verbrauchten" Sekundär-Siebelkos C34 (1000uF/10V) und C31 (470uF/25V). Die hatten nur noch ca. die halbe Kapazität und einen hohen ESR (Wechselstrom-Widerstand) von 1 - 3 Ohm ! Zudem wurden normale 105grd-Elkos verbaut, obwohl Infineon darauf hinweist, hier schaltnetzteil-geeignete Low-ESR-Typen einzusetzen sind. Ich habe C31 und C34 durch 105grd Low-ESR-Typen ersetzt (wie man sie auch in PC-Motherboards einsetzt). Ob auch C22 und C35 verbraucht waren, konnte ich leider nicht mehr ausprobieren. Im Zweifelsfall würde ich empfehlen, diese auch zu ersetzen.

Im Nachhinein könnte ich mir gut vorstellen, daß die verbrauchten C34 + C31 der Auslöser für die ganze Folge von Defekten waren. Hier hat der Schaltnetzteil-Hersteller wirklich am falschen Fleck gespart, als er Elkos vom unteren Qualitätslevel eingesetzt hat. Auch die Lebensdauer der Samyoung KGM/KGE Elkos ist nur mit 1000h angegeben, während gute Elkos mit 3000-5000h angegeben sind. (Man beachte: 1 Jahr hat 8760h !!!)

Hier jetzt noch mein letztes Problem: Da bei einem der Monitore die Controller-Platine zerschossen wurde (siehe oben) meine Frage/Bitte an die "Gemeinde":

[size=150]Hat vielleicht jemand eine TFT-Controller-Platine für den Belinea 101920 übrig, die er abgeben/verkaufen könnte ?[/size] (die neben dem Netzteil).
Bitte dann eine PN an mich.

Viel Erfolg bei euren Reparaturversuchen. :-)

MfG
sigma415
nach unten nach oben
Karsten06725 offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Elsteraue
Karma: 1
Alter:
Beiträge: 88
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff: Re: Anleitung für Netzteil DELL 1800FP und Belinea 101920  -  Gepostet: 16.09.2007 - 15:51 Uhr  -  
Vielen Dank an sigma415 für die zahlreichen nützlichen Ergänzungen.
Schaltplan wurde entsprechend überarbeitet.

Karsten
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 12.12.2018 - 22:39