Das Elektronik-Portal
 

Feuchtigkeitsmessung Kohlen

Wie wird die Feuchtigkeit ermittelt

Msdeljljjh
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dorsten(NRW)
Alter: 53
Beiträge: 88
Dabei seit: 09 / 2018
Karma: 19
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Feuchtigkeitsmessung Kohlen

 · 
Gepostet: 29.08.2019 - 12:06 Uhr  ·  #1
Hallo Forum

hier wird gerade versucht das Problem:
Thema
(Zitat dort von Chris02:"Die Kohlen sind die Feuchtigkeitsmessung zuständig.....)
zu lösen.

Habe mir in einem Video dann angesehen wo diese Kohlen sitzen und verstehe einfach nicht was wo und wie dort gemessen wird. Laut dem Video erkenne ich das die beiden Kohlen auf der Trommel sitzen, will/möchte und kann bisher mir selber nicht erklären wie jetzt der Feuchtigkeitsstand ermittelt wird , denn die Wäsche ist doch auf der anderen, inneren Seite der Trommel. Könnte mir vorstellen das über Kohle 1> Metall Trommel > Kohle 2 ein Widerstand gemessen wird, ab da habe ich schon Probleme wie das mit der Feuchtigkeit ist.!!!

@Chris02
Du hast dort ja schon in Post#5 angefangen grob zu erklären evtl. kannst Du für mich/uns ein wenig mehr "ausholen"

Ich Grüße euch aus Dorsten(NRW) und bedanke mich schon einmal für die Hilfe
Herbert
Schiffhexler
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OB/NRW
Beiträge: 15977
Dabei seit: 03 / 2006
Karma: 2992
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Feuchtigkeitsmessung Kohlen

 · 
Gepostet: 29.08.2019 - 14:52 Uhr  ·  #2
Moin Herbert

Die Kohlen können an verschiedene Stellen sitzen, je nach Gerätetyp
Die Wäschemitnehmer (Dreiecke) in der Trommel sind isoliert montiert zur Trommel (es gibt au getrennte Trommeln, vorne /hinten) und haben eine Verbindung nach außen, auf einem isolierten umlaufenden Metallband auf der Trommel. Auf dem Band läuft eine Metallkontaktbürste, die eine geringe Spannung ( gering V?) hat.
Da die feuchte Wäsche, die wie ein Widerstand wirkt, fließt ein Strom im mA (µA?) Bereich.
Dieser Strom wird von der EL verarbeitet. Wenn der Fluss zu OL wird, weil die Wäsche trocken ist,
kein Widerstand vorhanden, wird der Trockner abgeschaltet = trocken.
Wenn die Wäsche nicht trocken ist, aber als trocken meldet, dann haben die Wäschewender,
oder die Trommel einen Belag und ich sende ist den Link → TR-Trommelrippen, auch nach unten scrollen - Bild

Gruß vom Schiffhexler

:-)
Msdeljljjh
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dorsten(NRW)
Alter: 53
Beiträge: 88
Dabei seit: 09 / 2018
Karma: 19
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Feuchtigkeitsmessung

 · 
Gepostet: 29.08.2019 - 17:40 Uhr  ·  #3
Hallo Forum

@Hallo Schiffhexler

Wenn ich es richtig verstanden habe schickt die Elektronik einen Strom über "Kohle 1" auf das Metallband 1, welcher Isoliert durch das Trommelgehäuse, zu Mitnehmer_1 führt. Die feuchte Wäsche die Nass "leitend" ist bildet eine Verbindung / Brücke zu einem weiteren Mitnehmer_2(3...) der zurück (Isoliert)durch die Trommelwand auf das zweite Metallband und über die "Kohle 2" zur Elekronik. Ist die Wäsche trocken, ist diese hochohmig und es kann kein oder es fließt ein geringer Strom worauf die Elektronik auswertet:"Wäsche ist trocken, Schranktrocken, Bügelfeucht, usw" (je nach Stromstärke).
Bei meinen Gedanken stört mich, wenn ich schnell ein kleines/einzelnes Kleidungsstück trocknen möchte, welches keine Verbindung von dem einen Mitnehmer zum anderen herstellen kann und somit IMMER ein hochohmiger Zustand wäre, der Trockner doch sofort abschalten würde. Es sei denn der Widerstand wird in jedem Mitnehmer intern gemessen da er evtl. mehrere Fühler hätte????.

Zudem wofür die Kohlen? Welchen Vorteil haben die Kohlen in diesem Fall?

Vielen herzlichen Dank für deine Erklärung und Hilfe

Ich Grüße Dich und das Forum aus Dorsten(NRW)
Herbert
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9416
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2763
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Feuchtigkeitsmessung Kohlen

 · 
Gepostet: 29.08.2019 - 18:33 Uhr  ·  #4
Ergänzung:
Bei der BSH wird das folgendermassen geregelt:
Bis zu einem bestimmten Trocknungsgrad kann man die Wäsche per Strom messen, sowie von Schiffshexler beschrieben.
Danach kommt dann die Elektrostatik zum Einsatz. Die Wäsche lädt sich elektrostatisch durch die Bewegung auf, was dann von der Elektronik erkannt und zum richtigen Trocknungsgrad geregelt wird.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Feuchtigkeitsmessung, Kohlen