Das Elektronik-Portal
 

Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 10.02.2004 - 18:32 Uhr  ·  #1
Hallo Forum,

Alle Betriebspannungen vorhanden.

Hochspannung OK.

Heizung der Kathoden OK.

G2 Spannung lässt sich regeln.

Ton OK.

Fernbedienung und Nahbedienung reagiert.

Videomodul : Alle Bildeingangssignale vorhanden. (50 + 100 HZ)

Bis Eingang PIN 6,7,8; IC 5122 (TDA 4686)

I² Bussignale (ca.5 V) an PIN 27,28 anscheinend auch.

Am RGB Ausg. zur Bildröhre nur Spannungssignale ohne Bildinhalt.

Bildröhre leuchtet schwach (etwa wie das nachleuchten einer ausgeschalteten Leuchtstofflampe).

Bei Veränderung der G2 Spannung keine Helligkeitsveränderung auf
dem Bildschirm.

IC 5122 (TDA 4686) auch schon ausgetauscht ohne Wirkung.

Cut Off (PIN SW Stecker zur Bildröhrenplatte ) auch vorhanden.

Bildrören Platte IC´s auch OK.

Warum kommen dennoch am RGB Ausgang (IC 5122 PIN 20;22;24)
keine Bildsignale raus ?

Kann mir jemand helfen ?


Gruß. lunatyk




l





:(
Gerald
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Münster in Westfalen
Alter: 40
Beiträge: 3816
Dabei seit: 04 / 2003
Karma: 57
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 10.02.2004 - 23:56 Uhr  ·  #2
Endlich eine schöne Fehlerangabe:
Möglicher Fehler 1 IC (TDA6111) auf BR-Platte pruefen,
Möglicher Fehler 2 [HS OK]. IC730, IC750, IC770, Widerstand R733, R753, R773, Diode D703 (ZPD3,3V) prüfen.
Möglicher Fehler 3 R733, R753 oder R773 (100K) an der BR haben Unterbrechung. Defektes Teil durch ein Handelteil 1W oder ein Grundig Teil, ET-Nr. 705 3293.2100 ersetzen.
Sonst hätte ich jetzt nichts zur hand..
Alde
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Südwesten
Beiträge: 3825
Dabei seit: 09 / 2003
Karma: 42
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 11.02.2004 - 07:31 Uhr  ·  #3
Hallo,

STS hat schon das meisste gesagt.

Aber prüfe auch noch genau den Röhrensockel -
der war bei mir auch schon mal mürbe.

Alde :idea:
lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Grundig CUC 1822(DIGI 5) KeinBild.Ton OK

 · 
Gepostet: 12.02.2004 - 01:38 Uhr  ·  #4
Danke sts und Alde,
habe nochmal alles überprüft.
Die durch sts vorgeschlagenen Maßmahmen führten zu keinerlei neuen Erkenntnissen.

Es ist einfach so daß wie ursprünglich geschildert , aus dem Videomodul
Ausgang (RGB) zur Bildrohrplatte kein Bildsignal rauskommt obwohl es am Eingang des letzten Gliedes im Videomodul (IC TDA 4686) noch einwandfrei vorhanden ist.

Hätte ich diese RGB Signale dann am Eingangstecker der Bildrohrplatte,
wäre es auch in der weiteren Folge am Bildröhrensockel vorhanden.

Dort kommen jedoch nur die bereits am Ausgang des Videomoduls vorhandenen und in den Bildendstufen verstärkten Rechteckimpulse an.

Das heisst das die Bildsignale irgendwo im Videomodul IC TDA 4686 nicht durchgeschaltet werden.

(Dieses IC wurde durch ein neues ersetzt, ohne Ergebnis)

Ich vermute das evtl. irgend ein I ² Bus Signal nicht ganz OK ist und dadurch im IC irgendein Schalter nicht richtig angesteuert wird.

Um die bits im Bus-Signal zu untersuchen , dazu fehlen mir wie wohl den meisten von uns, die Voraussetzungen.

Aber wie geschrieben,das ist nur eine Vermutung.

Habe auch schon den Grundig Service angerufen.

Antwort: "Wir reparieren auch keine Videomodule"

" Deshalb wissen wir es auch nicht was da passiert"

"Haben Sie keines in der Werkstatt zum ausprobieren ob es

daran liegt"?

Habe ich leider nicht, lohnt sich ja wohl auch kaum eins auf Vorrat zu halten bei dieser alten Kiste.

Also hoffe ich auf weitere Erfahrungen zu diesem (fast) hofnungslosen Fall.

Vieleicht hatte schon jemand genau das gleiche Problem.

Und kann mir helfen. Es reizt mich einfach die Kiste hinzukriegen.

In diesem Sinne Grüßt. lunatyk
Luke
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 846
Dabei seit: 11 / 2003
Karma: 1
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 12.02.2004 - 10:05 Uhr  ·  #5
hi,

was ist denn mit der birö? war es nicht so das der video uP wartet bis alle 3 systeme auf level sind und dann erst durchschaltet? wenn nun die birö in einem system nicht mehr richtig emitiert, wird evtl. der video uP nicht durchgeschaltet.
lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Grundig CUC 1822 (DIGI 5) Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 12.02.2004 - 23:30 Uhr  ·  #6
Hallo lucke,
Das mit der Kathoden Emission ist mir nicht bekannt.

Jedenfalls leuchten diese 3 meiner meinung nach normal und müssten auch emmitieren.

Um die Emission zu erhöhen hatte ich auch schon den Vorwiederstand
überbrückt.

Auch keine Reaktion.

Und woran erkenne ich ob die Emission OK ist oder nicht ?


Wo Tastet der Video mP den solche Signale ab ?

Und welches IC ist denn der "Video" mP ?

Gruß.lunatyk
Kulle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 755
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 13.02.2004 - 00:12 Uhr  ·  #7
Hallo, was passiert denn wenn du die RGB Signale trennst bzw. den Steckkontakt abziehst bleibt Birö dunkel???? dann mal G2 messen!!!
Bleibe dran Gruß Kay
lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Grundig CUC 1822(DIGI 5) Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 13.02.2004 - 09:26 Uhr  ·  #8
Hallo kulle.
wenn ich RGB abtrenne kommen aus dem Videomodul Ausgang auch weiterhin nur die eingangs beschriebenen Spannungsimpulse raus.

Ziehe ich dn Stecker ganz ab , wird der Bildschirm ganz schwarz.

D.h. das leichte Leuchten ist dann weg.

Warscheinlich weil dann die 12 V Spannung fehlt.

Gruß
Luke
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 846
Dabei seit: 11 / 2003
Karma: 1
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 13.02.2004 - 12:25 Uhr  ·  #9
hi,
also man kann es nicht sehen ob eine röhre noch genug emitiert! dazu braucht man schon einen CRT tube tester. mann konnte allerdings mit zwei dioden den level anheben und damit den uP austricksen, kann mich nur gerade nicht mehr genau erinnern wo was angeschlossen wird.

wichtig ist aber auf jeden fall mal ug2 zu testen wie kulle schon sagt, evtl. gibt es auch da ein problem
luke
lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 13.02.2004 - 14:08 Uhr  ·  #10
Tja, die UG 2 Spannung ist da.
Ich kann sie am Poti der Bildröhren Platine messen und auch rauf u. runter regeln.

Das mit den Dioden wäre interessant sofern ich dadurch das Bildsignal an den Eingang zur Bildröhrenplatne bekommen könnte.

Habe mir auch schon überlegt irgendein 50 Hz Chassis an die Bildröhre zu hängen um zu testen ob diese OK ist.

Traue mich aber nicht in der Befürchtung das ich dabei vieleicht die 100Hz
Ablenkeinheit beschädige.


Außerdem ist an der ESF Röre der PIN 4 belegt der sonst in der Regel nicht beschaltet ist.

Denke aber das auch ohne diesen mindestens irgendewas auf der Röhre sichtbar wird sollte sie noch OK sein.

Hat da jemand Erfarung mit solchen Experimenten ?

Trotzdem ist das fehlende Bildsignal am Ausgang vom Videomodul das eigentliche Problem.

gruß.
lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Grundig CUC 1822 (DIGI 5) Kein Bild. Ton OK.

 · 
Gepostet: 14.02.2004 - 00:42 Uhr  ·  #11
Hallo Forumbeteiligte.
Ich habe wieder das Bild.

Habe auf Verdacht die 3 Endstufen IC TDA 6111 Q ersetzt.

Eingeschaltet und alles bestens.

Als wieder was gelernt.

Doch da war noch was mit irgendeiner Grundig Mitteilung zur zusätzlichen Beschaltung der Endstufen mit Schutzdioden .

Weiss jemand etwas darüber ?

Wo werden diese angelötet ?

Gruß und danke für Eure Bemühungen . lunatyk
JoeBee
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 12
Dabei seit: 10 / 2003
Karma: 0
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 14.02.2004 - 09:35 Uhr  ·  #12
Also im Datenblatt steht nichts über zusätzliche Schutzdioden. Es wird nur von internen Schutzdioden gesprochen.
----schnipp on-----
Cathode output
The cathode output is protected against peak currents
(caused by positive voltage peaks during high-resistance
flash) of 5 A maximum with a charge content of 100 mC.
The cathode is also protected against peak currents
(caused by positive voltage peaks during low-resistance
flash) of 10 A maximum with a charge content of 100 nC.

Flashover protection
The TDA6111Q incorporates protection diodes against
CRT flashover discharges that clamp the cathode output
pin to the VDDH pin. The DC supply voltage at the VDDH pin
has to be within the operating range of 180 to 210 V to
ensure that the Absolute Maximum Rating for VDDH of
250 V will not be exceeded during flashover. To limit the
diode current, an external 680 W carbon high-voltage
resistor in series with the cathode output and a 2 kV spark
gap are needed (for this resistor-value, the CRT has to be
connected to the main PCB). This addition produces an
increase in the rise and fall times of approximately 5 ns
and a decrease in the overshoot of approximately 4%.

VDDH to GND must be decoupled:
1. With a capacitor >20 nF with good HF behaviour
(e.g. foil). This capacitance must be placed as close
as possible to pins 6 and 4, but definitely within 5 mm.

2. With a capacitor >10 mF on the picture tube base print
(common for three output stages).

VDDL to GND must be decoupled:
1. With a capacitor >20 nF with good HF behaviour
(e.g. ceramic). This capacitance must be placed as
close as possible to pins 2 and 4, but definitely within
10 mm.

Switch-off behaviour
The switch-off behaviour of the TDA6111Q is defined:
when the bias current becomes zero, at VDDL (pin 2) lower
than approximately 5 V, all the output pins
(pins 7, 8 and 9) will be high.
---schnipp off---
lunatyk
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Grundig CUC 1822 (DIGI 5)Kein Bild. Ton OK

 · 
Gepostet: 17.02.2004 - 17:19 Uhr  ·  #13
Schutzmaßmahmen für RGB Endstufe .


Dazu gibt es Service Informationen von Grundig.

Einige Maßnahmen sind da durchzuführen.

Anscheinend unterschiedlich, je nach Gerät und Bildröhre.

Betreffen Ausfall der RGB Endstufen TDA 6111Q in diversen Geräten.

Dazu anscheinend zwecks Abscirmung auch "Becherklammern" die
auf die Kühlbleche geschoben werden.

Weiss jemand wie diese aussehen ?

Dsgl. hat jemand diese Infos ?

Die Becherklammern Sollen die Grundig Best. Nr. 29303-164.01 haben.

Gruß. lunatyk
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Grundig, CUC, 1822, DIGI, 5Kein, Bild, Ton