Das Elektronik-Portal
 

Hanns G HX191D geht nicht mehr an

MA-Maddin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 11 / 2010
Karma: 0
Betreff:

Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 09.11.2010 - 16:21 Uhr  ·  #1
Hersteller: Hanns G

Typenbezeichnung: HX191D

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): schaltet sich an und wieder aus

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Community,

Ich habe einen 3-4 Jahre alten Hanns-G HX191D, der seit ca. 4 Wochen beim Anschalten Probleme macht.
Anfangs kam kein Bild beim Starten des PCs und die Status LED hat immer wieder von orange zu grün gewechselt und auf dem Bildschirm stand "No Signal". Nach einer Weile ging der Bildschirm dann an.
Mittlerweile hat sich die Zeit, bis er angeht, auf ca. 30 Minuten verlängert und seit gestern dauert es mehr als 2 Stunden -.-
Wenn das Bild einmal da ist, funktioniert er einwandfrei. Nur wenn man ihn eben aus dem Kalten anmachen will, geht es nicht.

Nun habe ich mal im Inet gestöbert und gelesen, dass iwelche Kondensatoren nach einiger Zeit den Geist aufgeben können und man den Fehler, durch Auswechseln dieser, beheben kann.
So habe ich den Bildschirm mal aufgeschraubt und hinein geschaut ;)
Und siehe da, ein Kondensator hat einen eindeutigen braunen Fleck und ein anderer einen sehr kleinen (siehe Markierungen im Bild).
Jetzt meine Frage:
Sind das die Störenfriede? Wenn ja, gibt es Unterschiede zwischen den Kondensatoren, die die Bezeichnung 470 µF 25V haben? Oder ist es da egal, welche ich bestelle? Auf den Kondensatoren im Bildschirm steht nur:
CapXon 470 µF 25V
KF 105°C
C624
VENT

Schonmal Danke für jede Hilfe!
Gruß
Martin
Anhänge an diesem Beitrag
 
Dateiname: 1.jpg ( 125.74 KB )
Titel: 1.jpg
Information:
 
Dateiname: 2.jpg ( 165.21 KB )
Titel: 2.jpg
Information:
Lothar
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Abendland
Beiträge: 564
Dabei seit: 11 / 2007
Karma: 28
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 09.11.2010 - 17:17 Uhr  ·  #2
Alle Kondensatoren, die oben eine Wölbung haben, oder schon ausgelaufen sind, erneuern.

Es müssen sogenannte Low ESR Kondensatoren sein. Die Low ESR Typen werden vorzugsweise in Schaltnetzteilen eingesetzt.

Die Kapazität in µF (Mikrofarad) muß stimmen.
Die Spannungsfestigkeit in Volt kann auch höher sein. Dann mußt Du aber darauf achten, daß die Kondensatoren von den mechanischen Abmessungen passen. Dabei auch das Raster der Anschlußdrähte im Auge behalten, sonst geht hinterher der Deckel nicht zu.

Es müssen Kondensatoren mit 105° Celsius oder höher sein. Die leben länger in warmen Umgebungen.

Viel Erfolg !

P.S. Suche mal mit einer Suchmaschine nach badcaps!
Lothar
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Abendland
Beiträge: 564
Dabei seit: 11 / 2007
Karma: 28
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 09.11.2010 - 19:09 Uhr  ·  #3
... und merke dir die Polung der Elkos! Also genau so wieder einbauen, wie sie vorher drin waren. Plus an Plus und Minus an Minus.
MA-Maddin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 11 / 2010
Karma: 0
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 10.11.2010 - 16:58 Uhr  ·  #4
Ok, vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich werde mir dann mal neue Kondensatoren besorgen und berichten, ob alles geklappt hat.
MA-Maddin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 11 / 2010
Karma: 0
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 12.11.2010 - 00:18 Uhr  ·  #5
So, hab alle Kondensatoren ausgetauscht und siehe da: der Bildschirm geht gleich beim ersten Anschalten wieder an :)
Danke für den Support!

Greets!
Martin
Lothar
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Abendland
Beiträge: 564
Dabei seit: 11 / 2007
Karma: 28
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 12.11.2010 - 10:46 Uhr  ·  #6
Danke für die Rückmeldung.
Ich wünsche dir, daß der Monitor noch lange läuft, und die Invertertrafos und die Hintergrundbeleuchtung noch lange halten.
PC-Nutzer
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 01 / 2011
Karma: 0
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 18.01.2011 - 13:14 Uhr  ·  #7
Ich habe auch so einen Monitor seit ca. 3 Jahren mit täglich von mehr als vier Stunden in der Nutzung. Das gleiche Fehlerbild begann sich ab Nov. 2010 abzuzeichnen. Jetzt im Januar betrug die Einschaltwartezeit bei mir bis zu 10 Minuten. Für mich war dies eine nicht mehr zumutbare Zeit und suchte bei Google; wurde fündig und befolgte den den Ratschlag aus diesem Forum vom Lothar. Alle 470µ/25V/105°/RM 5mm Elkos (5 Stück) hatten eine kleine Ausbeulung, noch nicht so extrem wie aus den Bildern vom Martin ersichtlich. Habe mir die Elkos beschafft (EVP: 29 Cent/Stück) und diese ausgewechselt. Der Einschaltfehler wurde beseitigt.
Ich will hiermit sagen, eine Reparatur kann sich immer lohnen. Reparaturen an elektrischen Geräten sollten allerdings mit einem Mindestfachwissen und den notwendigsten Arbeitsmitteln ausgeführt werden. Im Zweifelsfall fragt man einen Kumpel oder jemand aus der Nachbarschaft.
el_Schüler
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 03 / 2011
Karma: 0
Betreff:

Re: Hanns G HX191D geht nicht mehr an

 · 
Gepostet: 15.03.2011 - 15:16 Uhr  ·  #8
Die meisten Netzteilplatinen sind ja sicher für verschiedene Geräte vorgefertigt.
Da gleiches Problem wie MA-Maddin, sehe ich nun mein Netzteil vor mir (Schadensbild ähnlich) mit fehlendem C235 zwischen Trafo T101 und Gleichrichter-Kühlkörper (evtl. gleiche Größe wie C123: 22µF, 50V). Warum der fehlt wäre nebenbei interessant zu wissen. Ob es auf die Haltbarkeit der Elkos einen verlängernden Einfluss hat, wenn ich die Austauschelemente etwas höher einlöte, um Microzirkulation zu ermöglichen? Sind kleine Kühlfahnen oder der gekippte Einbau wie bei C114 (größter Elko) sinnvoll?
Ggf. helfen zusätzliche Löcher im Chassis zur Luftzirkulation?
Welche Lötkolbenheizleistung ist angebracht?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Hanns, HX191D