Das Elektronik-Portal
 

HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

  • 1
  • 2
  • Seite 1 von 2
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 11.08.2010 - 23:37 Uhr  ·  #1
Hersteller: HANNS.G

Typenbezeichnung: HC194D

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor stürtzt dabei ständig ab (Mit Video)

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinem HANNS.G HC194D

Seit einigen Wochen kann man den Monitor nach längerem Pausen. (Also wenn länger Ausgeschaltet)
Nicht mehr einschalten.
Es dauert immer sehr lang bis er anspringt.

Siehe Video:
In dem Video gibt es auch Fotos von der Platine, wo ich ein paar defekte Elkos vermute.
http://www.youtube.com/watch?v=9xnrPM8tmB0

In dem Video sieht man:

1. Eine Linie im Bild, deren Ursache ich gerne erfahren würde.
2. Den Fehler mit dem Anschalten

----

Und es gibt noch etwas, wo ich mir nicht sicher bin ob es ein Fehler ist oder nicht.

3. Wenn man irgendwie eine bestimmte Anordnung von Farben und Objekten hat. Erschein ein Teil des Bildes (horizotal) an dieser Stelle als verrauscht. Also so ein digitales Rauschen ist das. Wenn ich die Seite runterscrolle, bewegt sich das Rauschen auch mit.
mister_t
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Aachen
Alter: 28
Beiträge: 233
Dabei seit: 06 / 2010
Karma: 15
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 12.08.2010 - 23:47 Uhr  ·  #2
was ist denn das für ein geräusch ab 1:27 ?

kommt das aus dem lcd?
wenn ja, kannst du das netzteil wegwerfen.
Megabug
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Gelsenkirchen
Beiträge: 345
Dabei seit: 05 / 2006
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 14.08.2010 - 10:40 Uhr  ·  #3
Du musst nur die Elkos im Netzteil tauschen! Dann ist alles wieder ok. Das komische Geräusch ist von Audioverstärker. Das macht der wenn die Spannung zusammenbricht, was sie ja mit den kaputten Elkos tut...

Die Elkos siehst du ja ganz gut im Netzteil, mit der Beule auf dem Deckel!

C51, 52, 54 , 56 müssen auf jeden fall neu. Würde dabei aber auch die anderen Elkos im Netzteil, ausser den ganz grossen, mit tauschen.
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 15.08.2010 - 22:54 Uhr  ·  #4
Zitat
Du musst nur die Elkos im Netzteil tauschen! Dann ist alles wieder ok. Das komische Geräusch ist von Audioverstärker. Das macht der wenn die Spannung zusammenbricht, was sie ja mit den kaputten Elkos tut...

Die Elkos siehst du ja ganz gut im Netzteil, mit der Beule auf dem Deckel!

C51, 52, 54 , 56 müssen auf jeden fall neu. Würde dabei aber auch die anderen Elkos im Netzteil, ausser den ganz grossen, mit tauschen.


Also nur die am Netzteil? Um die an der anderen Platine muss ich mich nicht kümmern?

Und wo bekomm ich die. Conrad z.B.?
Gibt es irgendeine Bezeichnung? Oder muss ich nur die Werte ablesen und einen gleichen Elko kaufen?
Megabug
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Gelsenkirchen
Beiträge: 345
Dabei seit: 05 / 2006
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 16.08.2010 - 13:52 Uhr  ·  #5
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 16.08.2010 - 14:44 Uhr  ·  #6
Zitat
Conrad vielleicht... ich bestelle die meistens bei reichelt.de

2 von den 4 Dicken konnte ich entziffern mit 10V und 1000µ. Das währen dann diese hier: http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP= ... 5cf088714f

Die Restlichen findest du dann in dieser Kategorie: http://www.reichelt.de/index.html?;ACTI ... 5cf088714f

Und ja, nur am Netzteil. Die andere Platine ist ok.


Ok, da steht was im reichelt mit 5 mm ist das ne andere Grösse? Ich mein die soll ja gleich sein nicht dass die zu klein sind. :-D

Oder ist das in diesem Fall egal? Und es reicht dass die Werte stimmen?

Eventuell kann ich noch detaillierte Fotos reinstellen.
Megabug
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Gelsenkirchen
Beiträge: 345
Dabei seit: 05 / 2006
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 16.08.2010 - 20:23 Uhr  ·  #7
5mm ist nur der Pinabstand. ;) Ist schon ok, die Werte müssen passen dann sind die Bauformen meistens auch gleich. (oder minial grösser)
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 16.08.2010 - 22:22 Uhr  ·  #8
Ok hab folgende bestellt.

Ich hoffe ich hab alle richtig abgelesen. :mrgreen:

C56 - 10V 1000μF
C54 - 10V 1000μF
C51 - 25V 470μF
C101 - 25V 220μF
C102 - 25V 220μF
C10 - 50V 47μF
C8 - 50V 4,7μF
C57 - 25V 100μF
C62 - 25V 100μF
C5? - 10V 100μF

Wenn die ankommen werde ich die einbauen und mal schauen. :)

BTW: Hab mir das heute nochmal angeschaut und einen Elko gefunden, bei dem die schwarze Gummidichtung unten rausguckt.
Vielleicht ist das der defekter.





Zitat
C51, 52, 54 , 56 müssen auf jeden fall neu. Würde dabei aber auch die anderen Elkos im Netzteil, ausser den ganz grossen, mit tauschen.


Das interessiert auch noch, wieso sollte ich den großen Elko nicht austauschen?
Megabug
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Gelsenkirchen
Beiträge: 345
Dabei seit: 05 / 2006
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 17.08.2010 - 16:10 Uhr  ·  #9
Weil der ganz grosse Elko meiner Erfahrung nach in den seltensten Fällen kaputt ist.
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 18.08.2010 - 22:28 Uhr  ·  #10
Ok, hab die Elkos gewechselt, ging ohne Probleme und der Monitor läuft auch gut. Der Streifen oben ist auch nur noch leicht zu sehen. Der wird aber wahrscheinlich ne andere Ursache haben.

Die Elkos ware teilweise auch sehr aufgebläht und die Gummidichtung war bei einem fast ganz raus.

Nur ist der 470 µF 25 V . war zu lang 10x 20 oder so. Aber er sollte 10x15 sein. Sodass ich die Platine auf einer Seite mit Unterlegscheiben anheben musste, naja bin nicht so froh darüber. Da nun die Platine wahrscheinlich bisschen angespannt ist.

Ich hab aber noch die richtigen bestellt. Und dazu gleich auch 2 die bei letzten Bestellung nicht lieferbar waren. Also die 2 alten sind noch drinn, da ich die nicht hatte, die sahen aber OK aus. Also war das nicht so kritisch.
Megabug
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Gelsenkirchen
Beiträge: 345
Dabei seit: 05 / 2006
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 18.08.2010 - 22:35 Uhr  ·  #11
Schön dass der Monitor wieder gut läuft!
Losche
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 07 / 2012
Karma: 0
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 14.07.2012 - 18:51 Uhr  ·  #12
Hallo

Ich hab 3 dieser Teile die nun nach und nach ihren Dienst eingestellt haben. :(
Ein Austausch wäre also sehr preisintensiv geworden - gottseidank hab ich dann eure Reperatueanleitung gefunden.

Also auch bei mir waren die Elkos wahrscheinlich auch im Eimer.

Ich habe nun 9 Stück getauscht. und zwar:
C52
C51
C54
C56
C101
C102
C57
C59
C62

( C6, C8, C10, und der Dicke sahen noch gut aus, daher nicht gewechselt)

War zwar stellenweise ne ganz schöne Frickelei, vorallem C57,C59 und C62, aber irgendwie ging es dann doch)

Ergebniss: - Das Geräusch ist weg.
Nach dem Einschalten kommt ganz kurz ein Bild (ca.1s) und dann ist schwarzer Bildschirm angesagt, (gn LED leuchtet als wäre alles normal). :(
Dieses Verhalten ist rekapitulierbar.

Kein Bild - egal ob VGA oder DVI in allen möglichen Konfigurationen - und auch kein OSD Menue sichtbar!

Hat jemand von Euch eine Idee woran es nun noch liegen könnte ?? Bin fast am verzweifeln

Danke für die Hilfe.

Losche






in freudiger erwartung
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 17.11.2016 - 12:04 Uhr  ·  #13
Ob mans glaubt oder nicht, der Monitor war bis vor kurzem im Einsatz und ist wunderbar gelaufen. :D

Leider ist das Problem eingetreten
Zitat
Nach dem Einschalten kommt ganz kurz ein Bild (ca.1s) und dann ist schwarzer Bildschirm angesagt, (gn LED leuchtet als wäre alles normal). :(


Inverter?

Scheint von der Temperatur abhängig zu sein. Daher habe ich nochmal alle Elkos abgelesen (inkl. den großen) und bei Conrad bestellt. Mal sehen ob es abhilfe schafft. Ein paar von denen sind "gewölbt".
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 738
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 28
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 17.11.2016 - 19:00 Uhr  ·  #14
Hallo!

1s leuchten deutet auf einen Fehler der Hintergrundbeleuchtung hin: Röhrenoder Inverter. Da helfen ElKos nichts.
Hat der Monitor eine Röhren (CCFL)-Hintergrundbeleuchtung ist gerne entweder ein Trafo defekt, einer der Hochspannungs-Kondensatoren, oder auch mal der Anschluß an einer Röhre bzw. eine Röhre selbst.
Erst einmal den Widerstand der Trafos sekundärseitig messen, sollten gleiche Werte ergeben. Kan im eingebauten zustand erfolgen.
Beim Start wir die Schutzschaltung noch für 1s unterdrückt, daher gibt es ein Bild. Danach schlägt dann irgendeine Überwachung zu.
Hier im Forum mal nach solchen Beiträgen schauen, auch bei LCD-Fernsehern, ist sehr of das Thema.
JP_loe
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 35
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: HANNS.G HC194D "Kaltstart" ;) dauert zu lange und Monitor st

 · 
Gepostet: 18.11.2016 - 10:26 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Lötspitze

Hallo!

1s leuchten deutet auf einen Fehler der Hintergrundbeleuchtung hin: Röhrenoder Inverter. Da helfen ElKos nichts.
Hat der Monitor eine Röhren (CCFL)-Hintergrundbeleuchtung ist gerne entweder ein Trafo defekt, einer der Hochspannungs-Kondensatoren, oder auch mal der Anschluß an einer Röhre bzw. eine Röhre selbst.
Erst einmal den Widerstand der Trafos sekundärseitig messen, sollten gleiche Werte ergeben. Kan im eingebauten zustand erfolgen.
Beim Start wir die Schutzschaltung noch für 1s unterdrückt, daher gibt es ein Bild. Danach schlägt dann irgendeine Überwachung zu.
Hier im Forum mal nach solchen Beiträgen schauen, auch bei LCD-Fernsehern, ist sehr of das Thema.


Naja die Elkos müssen ja so oder so neu. Ich habe eben das Gefühl dass es die Elkos sind, da wenn ich das NT erwärme und dann einbaue läuft alles nach 10 Startversuchen. Wenn man den nicht ausmacht läuft der auch ganzen Tag. Sonst Fehlanzeige.

Gehen die Hochspannungs-Kondensatoren ähnlich wie die Elkos kaputt? Sieht man das / kann man das messen?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0