Das Elektronik-Portal
 

Kenwood KR-5600 kein Ton

  • 1
  • 2
  • Seite 2 von 2
Hermann11
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 8
Dabei seit: 07 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: Kenwood KR-5600 kein Ton

 · 
Gepostet: 20.07.2009 - 19:53 Uhr  ·  #16
Hi barclay !

Elkos sind noch immer nicht da, scheinbar Postalisch verpufft ?
Schaltplan ist da / teilweise, Vorstufe und Radioteil, Endstufe fehlt natürlich!

Die Elkos/ longlife und Zementierten R werde Ich mir die Woche in der Stadt besorgen, da gibts nen Musikerladen der soll sowas haben.

Die " Ecke " wird dann nach euren Angaben repariert und der Receiver wieder zusammen gebaut, geht er dann is Gut wenn nicht muß er bis zum Winter warten. Es soll ja auch spaß machen :fadein: .

Sorry das es sich so zieht, aber im Moment habe ich keine Zeit dafür.

Auch ist mir jetzt aufgefallen das an der Platine mit den Ein/Ausgängen eine Leiterbahn abgebrannt ist " wurde mal mit Draht gebrückt " , andere sehen auch nicht mehr gut aus sind aber durchgängig. Zwischen Phono1 li. und Tape A Rec re. wurden die Bauteile ( siehe Bild ) offenbar nachträglich eingelötet 403 Z / Murata 5N und an einem " Verteiler " verbunden, welcher in der Luft hängt. Gehört der auf Masse? oder was macht das sonst für Sinn?.

Naja evtl. sollte er doch auf die Schlachtbank,die Front hat auch Kratzer.
Danke noch für die Geduld und Hilfe!

Gruß Chris
Anhänge an diesem Beitrag
 
Dateiname: 001.JPG ( 247.96 KB )
Titel: 001.JPG
Information:
barclay66
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1840
Dabei seit: 02 / 2009
Karma: 261
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Kenwood KR-5600 kein Ton

 · 
Gepostet: 21.07.2009 - 00:05 Uhr  ·  #17
Hi,
Zitat geschrieben von Hermann11
Auch ist mir jetzt aufgefallen das an der Platine mit den Ein/Ausgängen eine Leiterbahn abgebrannt ist " wurde mal mit Draht gebrückt " , andere sehen auch nicht mehr gut aus sind aber durchgängig.

Da würde wohl mal etwas falsch angeschlossen und es hat zwischen zwei Anschlüssen die Masseleitung "gegrillt". Wenn das fachmännisch repariert wurde, muss es nicht mit Spätfolgen verbunden sein. Die Lötstelle die auf dem Foto links neben dem grauen "Reparaturdraht" (an dessn unterem Ende) liegt, würde ich mal nachlöten. Die ist deutlich eingerissen...

Zitat geschrieben von Hermann11
Zwischen Phono1 li. und Tape A Rec re. wurden die Bauteile ( siehe Bild ) offenbar nachträglich eingelötet 403 Z / Murata 5N und an einem " Verteiler " verbunden, welcher in der Luft hängt. Gehört der auf Masse? oder was macht das sonst für Sinn?

Der Knotenpunkt dieser beiden 40nF Filterkondensatoren gehört wirklich an Masse. Da fehlt eine Schraube, die die Lötöse an dem Loch im Metallrahmen darüber fixieren sollte. Einfach das Teil wieder um 180° gegen den Uhrzeigersinn drehen und mit einer Blechtreibschraube befestigen...

Gruß
barclay66
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Kenwood, KR5600, Ton