Das Elektronik-Portal
 

Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

darkquink
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 12:56 Uhr  ·  #1
Hersteller: Miele

Typenbezeichnung: W1514

E-Nummer: -

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Frage zur Zuverlässigkeit

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo,

ich habe eine Frage an euch und ich hofe Ihr könnt helfen.

Ich habe eine alte Miele W753 (inzwischen wieder repariert und läuft wieder wie eine 1), das Alter, ich vermute Ende der 80er Jahre!!! Aber wie gesagt das Dingläuft und ist sehr zuverlässig und hat wenig Elektronikteile, kann man also leicht reparieren (jetzt aktuell habe ich den Motor Kondensator ausgetauscht, vor einigen Jahren die Wasserablaufpumpe neu eingebaut).

Aktuell kann ich von meinem Nachbarn eine Miele W1514 bekommen, Baujahr so 2007/2008 rum. Seine Frau kriegt eine neue Küche und somit auch eine neue WM. Er sprach von 50 Euro dann könnte ich die 1514 haben.

Nun die Frage an euch, würdet ihr das machen? Die 1514 ist zwar neuer, aber.. tja das aber. Googelt man nach 1514 dann findet man Lagerschaden, Undichtigkeiten ohne Ende, selbst die Gummidichtung beim Bullauge ist bei einigen undicht.
Natürlich heißt das nicht unbedingt das diese Miele somit grundsätzlich schlecht ist, könnte aber sein? Habt ihr Erfahrung mit der 1514, ist die haltbar (ich wasche wenig), Reperaturen Häufigkeiten oder ist dieses Modell keine Qualität mehr?

Meine W753, da weiß ich die ist zuverlässig, deßhalb bin ich echt am grübeln ob ich meine w753 verschrotten soll und die W1514 nehmen soll-

was meint ihr?

Platz um die W753 hinzustellen und abzuwarten ob die 1514 einige Wochen gut läuft habe ich nicht. Entweder ich behalte meine 753 oder ich nehme die 1514 und tu die 753 weg
wombi - ladyplus45
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 55
Beiträge: 4621
Dabei seit: 02 / 2015
Karma: 330
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 13:10 Uhr  ·  #2
Ohne mich mit Miele auszukennen, bin ich der festen Überzeugung, dass "heutige" Geräte niemals über 20 Jahre halten werden oder können, selbst 10 Jahre sind schon viel und heutige Miele Obergrenze (kostet ja auch doppelt) - der von den meisten Herstellern angestrebte Turnus liegt wohl um die fünf Jahre!

Was speziell Miele angeht, gab es wohl eine Zeit der Alu-Trommelkreuze, die ALLE regelmässig verrecken, und gegen ältere (!) gebrauchte Stahlkreuze ausgetauscht werden - aber ich weiss die Serie nicht...

Fazit: Behalte Dein Schätzchen.
Schiffhexler
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OB/NRW
Beiträge: 15644
Dabei seit: 03 / 2006
Karma: 2917
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 13:43 Uhr  ·  #3
Moin darkquink

Das ist schwer zu sagen, die Alte, nee ich meine die WA, die waren robust gebaut. Mit der Fronttür,
kahm man gut an die Eingeweide. Je mehr Spielereien ein Gerät hat, desto anfälliger sind die Kisten.
Je älter in Gerät ist, je schlechter läuft die Ersatzteilbeschaffung, höchsten noch zu Mondpreisen aufzutreiben,
oder man hat gute Beziehungen, ggf. in der Bucht & Co.
Bei dem Angebot, evtl. kannst du noch eine Kellerecke freiräumen, die würdeich mir sicherstellen.

ich wasche wenig
Das geht mir genau so. Meine AEG Bella ist von 1972 und läuft immer noch. Die war schon mal defekt,
aber ich habe sie wieder vorm Sperrgut gerettet. Nur die Schleuderleistung ist sehr bescheiden.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

@ Wombi,
1 Punkt und Daumen hoch (fehlt immer noch)
**300 voll
darkquink
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 13:53 Uhr  ·  #4
Hallo,

ja diese "Qualitätseinbußen" sind es ja leider. Gutes Beispiel AEG Spülmaschinen. Ich habe eine AEG 8080, Ende 90er Jahre. Ein Top Modell, keine Frage. Anfang der 2000er kaufte meine Mutter auch eine AEG, eine AEG 5280. Die ist im Grunde baugleich, die 5280 hat aber einige Funktionen weniger, es fehlt beispielweise eine Digitalzeituhr.
Als ich die 5280 mal aufschrauben mußte um innen verstopfte Schläuche zu reinigen, war ich erstaunt. Die 8080 ist rundrum innen mit Dämmmatten eingepackt, bei der 5280 fehlen die seitlichen Dämmplatten ganz und vorne sind nur kleine Stücke, keine große Matte. Innen drin hat die 8080 ein paar Feinheiten, ein Reedkontakt beim Wassereinlauf der Wassertasche, wurde bei der 5280 nicht verbaut. Ebenso die Schaltereinheit sieht nicht mehr ganz so stabil aus wie bei der (etwa 5 Jahre älteren!) 8080. Die 8080 hat noch eine zusätzliche Heieinheit im Innenraum, fehlt bei der 5280.
Sonst wirklich baugleich, Teile gegenseitig austauschbar.

Letztes Jahr habe ich von einem Kumpel die Spülmaschine repariert, eine AEG von 2009 war die glaub ich, verstopft, Schläuche verstopft.
Als ich die Seitenabdeckungen abschraubte, alles wabbelig und billiges Blech. Dämmplatten innen fehlen komplett!!! Wassertasche nur noch 1/3 so groß (vermutlich wegen dem Wassersparverbrauch-Wahnsinn und Umwelt und so). Die Trommel selber, dünnstes Edelstahlblech. Bei der 8080 und 5280 noch fast fingerdick. Der Hammer auch der Neupreis, fast 1000 Euro hat der Kumpel für die AEG bezahlt, für was frage ich da ernsthaft????

Das selbe bei einer Miele Waschmaschine vom Kumpel. Ich habe die W753, die hat ein großes mechanisches Drehrad und ein Drehschalter für Temperatur von 30 -95 Grad alles einstellbar. Innen Elektronik, kaum bis gar nicht. Das Steuergerät Türinnenseite ist so groß wie eine Zigarettenschachtel und die Platine enthält Transistors, aber keine ICs.
3 Schalter, an/aus, Tür auf und halb Wasser.
Mein Kumpel hat eine Miele aus den 90ern, Eine Miele W836. Die hat 6 Schalter, eine LED Digitaanzeige, Drehschalter ist nicht mehr mechanisch mit Noppen sondern halbelektronisch. Steuergerät Türinnenseite gute 20cm lang und voll mit Elektronik.
Sie ist zwar noch relativ gut reparierbar, aber wenn da Fehler im Steuergerät wären oder in der Schalteinheit hilft nur ganze Baugruppen austauschen.

Ich würde ja gerne mal eine ganze neue Miele Waschmaschine von innen sehen, wie da die Qualität ist und ob da nur noch Sensoren und Elektronik und Spareinheiten drin verbaut wurden.
darkquink
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 14:06 Uhr  ·  #5
Zitat
Meine AEG Bella ist von 1972 und läuft immer noch. Die war schon mal defekt,
aber ich habe sie wieder vorm Sperrgut gerettet. Nur die Schleuderleistung ist sehr bescheiden.


Da mußte ich gerade erstmal googeln und Bildersuche nach AEG Bella. Ist aber ein wirklich schickes Teil!!!!

Und Schleuderleistung, boh, ich will keine hart geschleuderte Wäsche. Ich laß auch nur kurz schleudern, hauptsache Wäsche tropft nicht mehr, dann aufhängen und 2 Tage später kommen die harten Handtücher usw. für 10 Minuten in den Trockner (Privileg aus den 80ern), und butterweich kommt alles raus..

Schleudern wäre das letzte worauf ich achten würde, wichtiger wäre mir das die gut Wasser zieht, mehrmal und sauber macht. Wasserverbrauch ist zwar höher aber dafür habe ich saubere Wäsche. Luftgewaschene Wäsche will ich schließlich nicht...
Schiffhexler
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OB/NRW
Beiträge: 15644
Dabei seit: 03 / 2006
Karma: 2917
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 14:45 Uhr  ·  #6
Luftgewaschene Wäsche will ich schließlich nicht...

Das muss auch trotzdem nicht sein, neben der Bella steht auch ein TR (Lavatherm K),
gleiche Bauweise wie die Bella, auch von 72.
Die Wäsche kommt vor dem Trocknen in eine Wäscheschleuder.

Die meisten Leute fallen auf die Webetrommel rein, viel Schnickschnack, A++++ usw., was kein Mensch braucht.
Die MTBF liegt bei neuen WAs meistens bei 36 Monaten.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

PS: Was lange hält, bringt kein Geld
wombi - ladyplus45
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 55
Beiträge: 4621
Dabei seit: 02 / 2015
Karma: 330
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 06.03.2019 - 16:47 Uhr  ·  #7
darkquink
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 08.03.2019 - 09:52 Uhr  ·  #8
Zitat
evtl. kannst du noch eine Kellerecke freiräumen


vermutlich werde ich das nun machen. Danke für die Entscheidungshilfe.


Eine Frage habe ich noch, bei meiner alten Miele ist unten rechts hinter dieser Blende einmal das Fusselsieb, die Türöffnung und ein schwarzer Schlauch zum Wasser ablassen.

Bei der 1514, die eine runde Blende hat, in der Anleitung die ich im Internet fand, ist dahinter das Fusselsieb, die Türöffnung, aber der schwarze Schlauch zum Wasser ablassen ist da nicht aufgeführt. Ist das richtig, hat die 1514 diesen schwarzen Schlauch nicht??
Schiffhexler
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OB/NRW
Beiträge: 15644
Dabei seit: 03 / 2006
Karma: 2917
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 08.03.2019 - 13:25 Uhr  ·  #9
Moin darkquink

Die W1514, gibt es auch mit WPS. Die ohne, habe ich hier → bei Miele das HB runter geladen. Schau auf Seite 38,
da musst du das Wasser über die Klappe ablaufen lassen, ohne Schlauch.
Bist du evtl. eine Frau, :face_with_stars: die verwechseln öfters rechte und links.
Bei der alten Mie, ist der Grobfänger auf der linken Seite.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
darkquink
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 19
Dabei seit: 11 / 2018
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Miele W1514 Frage zur Zuverlässigkeit

 · 
Gepostet: 09.03.2019 - 04:45 Uhr  ·  #10
Zitat
da musst du das Wasser über die Klappe ablaufen lassen, ohne Schlauch.


Ohne Schlauch ist schlecht. Bei meiner alten 753 habe ich nach jedem waschen da über diesen Schlauch das Restwasser in einen Eimer abgelassen, danach das Fusselsieb was man danach trocken aufschrauben konnte sauber gemacht.
Das Fusselsieb direkt rauszudrehen ohne vorher über den schwarzen Schlauch das Wasser abzulassen, wäre dumm, Wasser hätte sich kreuz und quer verteilt.

Wie kann Miele so blöde sein diesen schwarzen Ablaufschlauch wegzulassen? aus Kostengründen???

Zitat
Bist du evtl. eine Frau, :face_with_stars: die verwechseln öfters rechte und links.


Nein alles ist gut, ich bin ein Mann
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Miele, W1514, Frage, Zuverlässigkeit