Das Elektronik-Portal
 

Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

tet
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2005
Karma: 0
Betreff:

Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

 · 
Gepostet: 26.12.2005 - 18:11 Uhr  ·  #1
Hersteller: Philips
Typenbezeichnung: 21PT1653/00
Chassi: L6.2AA

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Ja
Dein Wissensstand: Grundwissen mit Reparaturerfahrung bei TV / HIFI / Video ...

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo zusammen, ich benoetige Eure Hilfe!

Ich moechte bei meinem Philips 21PT1653 (chassis L6.2) NTSC-Fähigkeit nachrüsten. Ich habe anhand des Schaltplans gesehen, dass der TDA8361 Decoder verbaut wurde, und dachte mir, NTSC muesste eigentlich recht einfach zu unterstuetzen sein.

Der Fernseher hat bisher schon NTSC in schwarz/weiss anzeigen koennen, ohne durchzurollen (hat also mit den 60Hz Bildwiederholfrequenz kein Problem).

Ich habe also den Widerstand 3108 (8.2k), der am Pin 34 des TDA gegen +8V geschaltet war, entfernt, und durch einen 3.579MHz-Quarz in Reihe mit einem 220pF Scheibenkondensator gegen Masse ersetzt. Desweiteren den Widerstand 3104 (10k) an Pin 27 des TDA gegen +8V entfernt, da im Datenblatt geschrieben steht, dass durch hochziehen des Pin27 mit einem 10k-Wiederstand gegen +8V der Decoder auf "PAL"-Operation gezwungen wird. Bei letzterem bin ich mir schon nicht mehr sicher, ob das richtig war, denn am Pin 27 liegt ja noch Widerstand 3145 (4k7) gegen Masse, und bildet damit mit 3104 einen Spannungsteiler, und am Pin 27 wird ja mit 0...5V ja auch der Hue-Wert fuer NTSC eingestellt.

Nach den beschriebenen Aenderungen wird das NTSC-Farbsignal immer noch nicht codiert, das Bild ist weiterhin s/w. Habe ich etwas grundsaetzlich uebersehen?

Ich weiss nicht, ob diese Aktion jemals jemand durchgefuehrt hat, wuerde mich aber ueber jeden Tip freuen.

Danke und noch Frohe Weihnachtstage,
Torsten
sth7
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 650
Dabei seit: 10 / 2005
Karma: 23
Wissensstand: RFT Meister
Betreff:

Re: Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

 · 
Gepostet: 26.12.2005 - 19:51 Uhr  ·  #2
hallo!

denke mal so einfach wie du es denkst ist das nicht. bin zwar kein philips-spezi, denke aber da spielt der prozessor noch nicht mit, bzw, die software. woher soll der videoprozessor den nun wissen welches signal da kommt??

aber vielleicht liest das noch ein philips-spezi und der weiß es genauer.

mfg
sth7
EM2-Gott
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 11816
Dabei seit: 05 / 2005
Karma: 403
Wissensstand: Radio- und Fernsehtechniker
Betreff:

Re: Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

 · 
Gepostet: 26.12.2005 - 19:58 Uhr  ·  #3
Das Gerät kann nicht nachgerüstet werden. Der Videoprozessor mag wohl NTSC-tauglich sein. Dieser wird am vom Bedienprozessor (Software) gesteuert.
Grundig-info
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1394
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

 · 
Gepostet: 27.12.2005 - 12:53 Uhr  ·  #4
Was willst du denn in NTSC darstellen? Wenn es ein Gerät ist was auch RGB ausgeben kann, wäre das ja kein Problem. Da ist das Bild dann auf jeden Fall farbig.
tet
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2005
Karma: 0
Betreff:

Re: Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

 · 
Gepostet: 27.12.2005 - 17:24 Uhr  ·  #5
Hallo sth7, em2-gott und Grundig-info, danke fuer Eure Gedanken dazu.

@Grundig-info: Ich habe einige Arcade-Laserdiscs und einen zugehörigen NTSC/PAL-Laserdiscplayer. Wer von Euch schon mal was von Dragon's Lair gehört hat, der wird wissen, wofuer ich den TV umbauen will: zu einer echten 1983er Arcade-Maschine. Der LD-Player hat leider keine RGB/YUV-Ausgaenge, sondern nur Composite und Y/C. Die Filmdaten auf Laserdiscs sind im PAL oder NTSC-Composite-Signal aufgezeichnet. Desweiteren setze ich eine Genlock-Karte ein, um Computergraphik ueber das Arcade-Spiel "drueberzulegen". Dieser Genlock hat auch keine RGB-Ausgaenge. Nachdem ich den Schaltplan des TV eingesehen habe, und den TDA8361 entdeckt habe, dachte ich, es waere das Einfachste, die NTSC-Option einfach auf dem Board nachzuruesten. Soviel zum Hintergrund.

@sth7, em2-gott:

Ich bin aber noch nicht ganz davon ueberzeugt, dass NTSC mit meinem Philips nicht moeglich sein soll. Hier meine Ueberlegungen dazu:

1. das Videosignal speise ich ueber die Scart-Buchse als Composite-Signal ein. Ob PAL oder NTSC, es nimmt den selben Weg durch die Elektronik des Boards. Wenn ich richtig informiert bin, untescheiden sich PAL und NTSC nur dadurch, wie die Farbsignale auf die Helligkeitssignale aufmoduliert sind.

2. Der TDA8361 ist in der Lage, PAL oder NTSC (und mit Zusatzschaltkreis sogar SECAM) eigenstaendig zu decodieren, ohne Mithilfe von weiteren externen Bausteinen. Es sollte also auf meinem L6-Chassis im Wesentlichen alles fuer NTSC nötige vorhanden sein.

3. Der TDA8361 hat keinen I2C-Bus, sondern nur ein paar Steuerleitungen, mit dem sich der Decoder mit dem Steuerprozessor "unterhalten" kann, d.h. wenn der Prozessor die NTSC-Faehigkeit des Decoders abschaltet, dann muesste man doch nur die betreffenden Leitungen unterbrechen, oder den gewuenschten Signal-Pegel aufschalten.

3. Ich habe mittlerweile einen Schaltplan fuer den Sanyo SM5310339 PAL/NTSC-Videomonitor vorliegen. Dieser setzt auch den TDA8361 ein, hat nur im Vergleich zum Philips eine Menge diskreter Bauelemente mehr, sodass ich nicht auf Anhieb sehe, wodurch sich beide Schaltungen unterscheiden.

Eine Frage an die Philips-Spezialisten unter Euch:

Es gibt doch vom Chassis L6 mehrere Versionen (L6.1, L6.2E, L6.3A...). Ist eines dieser L6-artigen chassis fuer den US- oder japanischen Markt entwickelt worden (also in der Lage, NTSC zu decodieren)? Ich habe leider nicht die Uebersicht ueber die versch. Philips-Chassis, aber wenn sich so ein "L6..." mit NTSC finden laesst, dann wuerde mir dieses enorm weiterhelfen, da ich dann vielleicht besser die Unterschiede zwischen beiden sehen koennte.

Danke an alle und Gruss, Torsten
tet
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2005
Karma: 0
Betreff:

NTSC-Aufruestung bei Philips L6.2 Chassis - ERFOLGREICH

 · 
Gepostet: 28.12.2005 - 14:14 Uhr  ·  #6
Hallo zusammen,

denen, die es interessiert wollte ich nur mitteilen, dass die Umruestung meines 21PT1653 auf NTSC erfolgreich war! Der TV schaltet jetzt je nach Signalstandard am SCART-Eingang (Composite) zwischen PAL und NTSC um. Die Aufruesstung besteht lediglich aus einem 3.579MHz Quartz, und einem SMD-Kondesator (ca. 33pF). Meine Anfangsprobleme (siehe Posting vom 26.12.) lagen lediglich in einer unguenstigen Plazierung des 2ten Quartz, sodass der Takt nicht stabil war.

Die Chassis L6.1, L6.2, und L6.3 scheinen sehr dankbar fuer solcherlei Modifikationen zu sein, da noch keine I2C-gesteuerten Decoder eingesetzt wurden. Die Nachruestung von S-Video-Eingaengen, sowie Farbwerteinstellung (Hue) fuer NTSC-Signale ist ebenso moeglich, aber etwas aufwendiger. Ich behaupte mal, dass alle auf dem TDA8360, TDA8361 oder TDA8362 beruhenden Chassis (egal welcher Hersteller) NTSC-faehig sind, und mit 1-2 Stunden Zeitaufwand umgeruestet werden koennen (bei TDA8360 muss zusaetzlich der Decoder gegen einen TDA8361 ausgetauscht werden).

Vielen Dank nochmal allen, die wertvolle Tips und Hinweise gegeben haben. Schon allein die Dikussion ueber das Thema hat mich letztendlich zum Ziel gefuehrt.

Gruss, Torsten
EM2-Gott
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 11816
Dabei seit: 05 / 2005
Karma: 403
Wissensstand: Radio- und Fernsehtechniker
Betreff:

Re: NTSC-Aufruestung bei Philips L6.2 Chassis - ERFOLGREICH

 · 
Gepostet: 28.12.2005 - 14:18 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von tet
Hallo zusammen,

denen, die es interessiert wollte ich nur mitteilen, dass die Umruestung meines 21PT1653 auf NTSC erfolgreich war! Der TV schaltet jetzt je nach Signalstandard am SCART-Eingang (Composite) zwischen PAL und NTSC um. Die Aufruesstung besteht lediglich aus einem 3.579MHz Quartz, und einem SMD-Kondesator (ca. 33pF). Meine Anfangsprobleme (siehe Posting vom 26.12.) lagen lediglich in einer unguenstigen Plazierung des 2ten Quartz, sodass der Takt nicht stabil war.

Die Chassis L6.1, L6.2, und L6.3 scheinen sehr dankbar fuer solcherlei Modifikationen zu sein, da noch keine I2C-gesteuerten Decoder eingesetzt wurden. Die Nachruestung von S-Video-Eingaengen, sowie Farbwerteinstellung (Hue) fuer NTSC-Signale ist ebenso moeglich, aber etwas aufwendiger. Ich behaupte mal, dass alle auf dem TDA8360, TDA8361 oder TDA8362 beruhenden Chassis (egal welcher Hersteller) NTSC-faehig sind, und mit 1-2 Stunden Zeitaufwand umgeruestet werden koennen (bei TDA8360 muss zusaetzlich der Decoder gegen einen TDA8361 ausgetauscht werden).

Vielen Dank nochmal allen, die wertvolle Tips und Hinweise gegeben haben. Schon allein die Dikussion ueber das Thema hat mich letztendlich zum Ziel gefuehrt.

Gruss, Torsten


Gratuliere zum Erfolg :P
LORD_Crusher
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 12 / 2013
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Philips 21PT1653 - Hilfe bei NTSC-Aufrüstung

 · 
Gepostet: 18.12.2013 - 14:56 Uhr  ·  #8
Dieser Forumeintrag ist zwar schon steinalt, ich wills dennoch nicht unversucht lassen.
Um es kurz zu machen, ich habe exakt das gleiche Problem wie "tet" (erster Post). Ich wollte meinen Philips 21PT1653 NTSC fähig machen. Ich habe mir also alle nötigen Datenblätter und Bauteile besorgt und, soweit ich es sagen kann, alles so gemacht wie von "tet" beschrieben. Leider bleibt das NTSC Signal bei mir auch weiterhin Schwarz/Weiß. In seinem letzten Post schrieb "tet" ewas von "einer unguenstigen Plazierung des 2ten Quartz". Möglich das dies auch bei mir der fall ist.
Ich währe für jede Hilfe sehr dankbar.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Philips, 21PT1653, Hilfe, NTSCAufrüstung