Das Elektronik-Portal
 

Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

jonathanipod4
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 22.11.2020 - 00:01 Uhr  ·  #1
Hersteller: Philips

Typenbezeichnung: 47PFL3605H12

Inverter:

Chassi: TPM5.1ELA

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): 5VSB - Mal da, mal nicht

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF



Hallo Zusammen!

Bei meiner bisherigen Suche im Internet bin ich auf viele Berichte gestoßen, ich weiß daher, dass das Problem nicht allzu selten vorkommt, jedoch ist mein Fehlerbild etwas anders...

Kurz gesagt: Fernseher (defekt) von eBay-Kleinanzeigen zu Verschenken geholt um ihn für die Studentenbude wieder fit zu machen. Blick ins Innere verrät: Sicherung durchgebrannt, IC905 detoniert und es liegen keine 5V am Connector (bzw. J931) an.
PSU: 715 G3812 P02 H20 003U

Kurzum, neuen IC bestellt und alle Elkos und Dioden auf dem Board geprüft, soweit mit nur einer Auffälligkeit um IC905 herum: der Platz für C959 (10uF, 50V) ist leer. Sonst stimmen soweit alle Werte.

Neuen IC und passenden Elko für C959 eingesetzt, und siehe da, die Kiste läuft wieder und die SB-Spannung liegt bei gesunden 5,2V.

ABER der Spaß hält leider nur 10 Minuten, danach macht es Klick, die SB-Spannung fällt auf 0,5V und der Fernseher geht aus.

ca. 5min später macht es wieder "klick" der Fernseher geht wieder an und funktioniert wieder für 10min.

Das ganze wiederholt sich so 4 - 5 mal und dann geht nichts mehr, der TV bleibt tot. Erst nach ein paar Stunden ohne Strom kann das Spiel von vorne beginnen.

Mir sind auf der Platine auch noch weitere leere Plätze aufgefallen (Q917, C919, C905, C906, C927 und R901). Sind das optionale Bauteile die für die 42" Version benötigt werden? Oder haben die sich als obsolet herausgestellt und wurden nicht mehr verbaut um Kosten zu sparen?

Ich wäre tatsächlich auch bereit eine neue PSU zu kaufen, aber es wird derzeit auch nichts angeboten.

Am großen Siebelko liegen bei eingestecktem Netzstecker im Standby Zustand auch "nur" 315V an, die aber wenn er denn anspringt, auf knapp 400V gehen.

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt über ein externes Netzteil 5V auf die Linie (J931) zu speisen um zu gucken was passiert, habe aber Angst mir da noch mehr zu zerlegen.

Könnte das funktionieren? Ist die einzige Aufgabe der Baugruppe um den TNY277PN die 5VSB zu erzeugen?

Und wenn ja, was könnte der Grund für meine sporadischen Ausfälle sein?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

LG Jonas
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: 715 G3812 P02 H20 003U.pdf ( 739.1 KB )
Titel: Schaltplan PSU 47PFL3605H12
Information:
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 53
Beiträge: 2111
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 80
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 22.11.2020 - 12:42 Uhr  ·  #2
Servus,

du hast offensichtlich ein thermisches Problem. Eine kalte Lötstelle z.B. kann auch einen Folgeschaden verursachen durch das ständige an/aus. Du hast jetzt nicht erzählt, ob am Siebelko die Spannung immer ok ist, selbst wenn Stby auf 0.5V runter fällt. Wenn das so ist, hat das Standby-Teil (noch) ein Problem. Du musst auch kein Teil dort einbauen, wo vorher keins war. Das Gerät hat schließlich ohne dieses ein Jahrzehnt funktioniert. Im Gegenteil, ohne zu wissen was es für eine Funktion hat: lieber draußen lassen.

Du könntest mal alle Leistungsstransistoren und Dioden nachlöten.
Dieterr
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 169
Dabei seit: 04 / 2020
Karma: 7
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 22.11.2020 - 16:32 Uhr  ·  #3
Den C959 wieder entfernen. Kann sein dass das thermische Problem sich damit von allein löst.

Wenn nein, das gute daran ist ja, man kann mit begrenzten Mittel herausfinden was warm wird. Das schlechte, wenn es es auf der hot Seite des NT ist, kann es weh tun, wenn man dazu den Finger nimmt.

Die Spannung von 315V im Standby und 400V angeschaltet passt in der Regel.

Ohne das Schaltbild ist es schwer, zu folgen. Wenn du es hast hänge den Teil doch hier mal an.
jonathanipod4
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 22.11.2020 - 19:09 Uhr  ·  #4
Vielen Dank für eure Antworten!

Den C959 hab ich wieder entfernt! Das hat leider nicht den gewünschten Effekt gehabt..
Das Problem besteht weiterhin unverändert..

@HermannS
Ich habe mir Mal alle Lötstellen mit ner Lupe angeguckt, konnte nichts feststellen, werde aber alle die nicht 100%ig aussehen mal nachzinnen, danke für den Tipp!

Die 315V am Siebelko sind immer vorhanden wenn der Netzstecker eingesteckt ist, also auch wenn die SB auf 0,5V ist ja.

@Dieterr
Ich gucke Mal ob ich mir irgendwo so eine kleine Wärmebildkamera leihen kann, denn mit dem Finger möchte ich da wirklich nicht Rumdrücken 😅

Aber das Teil das heiß werden könnte müsste ja auf der 5V Linie liegen, oder? Ich kann das also nur checken wenn der Fernseher an ist...

Ihr führt das auf den TNY227PN zurück oder? Der hat ja (meine ich im Datenblatt gelesen zu haben) einen Thermal Auto-Shutoff. Ein defekter IC kommt aber nicht in Frage oder? Wäre dann eher ein ganz oder gar nicht denke ich..

Das Schaltbild für die PSU hatte ich meine ich angehängt, oder ist da was schief gelaufen? Ich schaue Mal, dass ich da auch noch ein Datenblatt vom TNY227PN reinpacke...

Was haltet ihr denn von meiner Idee einfach 5V von extern drauf zu geben? Vllt. Sogar zwischen NT und Mainboard?

Danke und LG

Jonas
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 53
Beiträge: 2111
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 80
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 22.11.2020 - 20:38 Uhr  ·  #5
Wenn das Standby ganz alleine ausfällt, stimmt damit was nicht. Die Schaltung ist ziemlich simpel, da ist fast nichts, was kaputt gehen kann. Evtl. stimmt was mit dem Trafo nicht. Ich schätze auch, dass der TNY sich ausschaltet. Warum er das tut, gilt es raus zu finden. Kann auch kaputt sein, wer weiß schon.
Du kannst Standby auch von außen zuführen. Ist halt evtl. blöd mit der Verkabelei.
thommyX
Junior Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 46
Beiträge: 7538
Dabei seit: 05 / 2008
Karma: 354
Wissensstand: Radio- und Fernsehtechniker
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 22.11.2020 - 22:26 Uhr  ·  #6
Dieterr
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 169
Dabei seit: 04 / 2020
Karma: 7
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 23.11.2020 - 10:41 Uhr  ·  #7
Ja, viel ist an dem NT wirklich nicht dran. Läuft das NT denn ohne MB dauerhaft, oder kommt auch dann der thermische Schutz? Die Spannung an Pin2 testen kann auch nicht schaden, sollte ja 9,1V haben.
jonathanipod4
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 25.11.2020 - 01:01 Uhr  ·  #8
Hey Zusammen!

Ich hatte heute Abend mal Zeit um auf der Terrasse zu testen ob mein Problem sich über extern angelegte 5V lösen lässt... Leider nein...

Ich habe mal die Vorgänge per Video festgehalten: https://youtu.be/YawaIXscPZc

Ich denke, dass das Netzteil jetzt gar nicht mehr anspringt. Es leuchtet auch keine LED am NT selber.

Ich habe am TNY alle Spannungen gemessen:

1 - EN/UV - 6,8V
2 - BP/M - 8,8V
4 - D - 315V
5,6,7,8 - S- 0V

Diese Spannungen liegen immer wenn der Netzstecker eingesteckt ist an! Auch mit den externen 5V ändert sich da nichts.

Auf der Cold Seite tut sich jedoch nichts, die SB-Spannung ist jetzt sogar ganz tot.


Ich habe nochmal ein TNY und die ZD907 bestellt, gehe aber aufgrund der vorliegenden Spannungen davon aus, dass das IC richtig arbeitet...

Mein nächster Ansatzpunkt wäre, wie Thomas bereits sagte, der T904. Aber so wie ich den Schaltplan interpretiere wandelt der doch nur die 300+V auf eine kleinere Spannung, welche dann zu der 5VSB "weiterverarbeitet" wird. Wieso funktioniert dann mein externes einspeisen nicht?

Hat es vllt. ein paar meiner Optokoppler zerrissen?

EDIT: Ohne MB tut sich übrigens überhaupt nichts... Sowohl mit, als auch ohne ext. 5V.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe!!

LG Jonas
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 53
Beiträge: 2111
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 80
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 25.11.2020 - 13:31 Uhr  ·  #9
Du hast ein externes Netzteil parallel zum Standby-Netzteil drangehängt? Das bringt das Feedback vom Standby ja total durcheinander.
Dieterr
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 169
Dabei seit: 04 / 2020
Karma: 7
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 47PFL3605H12 5VSB - Mal da, mal nicht

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 21:21 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von jonathanipod4

EDIT: Ohne MB tut sich übrigens überhaupt nichts... Sowohl mit, als auch ohne ext. 5V.


Naja, wäre ja verwunderlich wenn das Teil ganz ohne MB plötzlich funktioniert :) Es ging ja nur um die 5V Standby, aber wenn auch nach Abklemmen der externen 5V jetzt nichts mehr geht...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Philips, 47PFL3605H12, 5VSB, Mal