Das Elektronik-Portal
 

Philips 55PFL6188K 2x Blinken, SDM Fehler 53

Jannicux
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wilhelmshaven
Alter: 21
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2021
Karma: 1
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Philips 55PFL6188K 2x Blinken, SDM Fehler 53

 · 
Gepostet: 22.03.2021 - 01:36 Uhr  ·  #1
Hersteller: Philips

Typenbezeichnung: 55PFL6188K

Inverter:

Chassi: QFU1.2E

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): 2x Blinken, SDM Fehler 53

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Moin. Ursprünglich wollte ich mich mit einem Problem an euch wenden, aber dieses hat sich inzwischen erledigt, sodass ich meine Erfahrung teilen möchte. Ich hoffe, das ist hier auch erwünscht. O-) Wenn nicht, bitte löschen oder verschieben.

Ich habe mir Samstag günstig einen Philips 55PFL6188K geholt und wollte mich daran versuchen. Dass dies kein Spaß wird, war mir bereits vorher klar.

Layer 1 Fehler: 2 (2x blinken)
Layer 2 Fehler: 53 (5x lang, 3x kurz)

Ich habe zunächst das Gerät geöffnet und offensichtliche Defekte gesucht, ohne Erfolg.
Dann diverse Bauteile mit einem Fön erwärmt. Keine Besserung.

Schließlich habe ich mal den Log ausgelesen und der Fernseher blieb immer bei folgender Meldung stehen:

[ 0.32xxxx] kernel panic - not syncing: vfs: unable to mount root fs on unknown-block(249,0)

Dies tat der Fernseher 6 mal (nach reboot) und blinkte dann. Bei x stand immer etwas anderes.
...
Letzten Endes war der Fehler die CPU, die gerne ein Reflow wollte. Dazu habe ich das ganze Main, bis auf die CPU (mit Kühler) in Alufolie gewickelt und für genau 5 Minuten in den bei 230°C vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) gelegt und mit offener Backofentür abkühlen lassen.

Vorher habe ich aber noch die CPU erwärmt und Lötfett an die Lötpunkte zwischen Board und CPU fließen lassen, in der Hoffnung, dass dies das Fließverhalten danach im Backofen verbessert. Kaputter kanns ja nicht mehr werden. :D

Das abgekühlte Board habe ich dann eingebaut und der Fernseher startete. Ich konnte dann auch etwas Netflix schauen und er hielt durch. Nur wie lange tut ders letzten Endes... :augenrollen:
Ich werde noch, nach Inspirationen des Forums ;-) , einen Lüfter anbringen, der die Lebenszeit hoffentlich etwas verlängert.
Die Software war auf dem neuesten Stand. Komischerweise stand im CSM, dass das installation date am 10.09.2020 war. :-/ Jedoch hat das Gerät bereits 13005 Betriebsstunden runter.

Hier nochmal der vollständige Log:
0xF989D4C5 cycle now
Jump to 0xB5034100 02 key is used
Getting Hash...
0xBFC00000 01 10 00 00 52 55 00 0F 36 74 B3 80 00 00 00 00
Hash:
0xB5034570 1D 86 AE FF E3 71 65 8F 13 61 12 66 C4 5F 8D B0
Buffer for BIG NUM is at B5034E2C, size is 0440.
nand.c:nand_readwithinpage

0x00000000 page is reading
0x00000004 0x00000007 0x00000000 StartUnit/EndUnit/offset
Reading out data:
04 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
05 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
06 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
07 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.

nand.c:nand_readwithinpage

0x00000001 page is reading
0x00000000 0x00000003 0x00000000 StartUnit/EndUnit/offset
Reading out data:
00 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
01 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
02 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
03 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.

nand.c:nand_readwithinpage

0x00000001 page is reading
0x00000004 0x00000007 0x00000000 StartUnit/EndUnit/offset
Reading out data:
04 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
05 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
06 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.
07 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.

nand.c:nand_readwithinpage

0x00000002 page is reading
0x00000000 0x00000000 0x00000000 StartUnit/EndUnit/offset
Reading out data:
00 unit:


waiting ECC result ready
00 bits error in the unit.


{preboot}
<000>
<010>
<020> KKG0G1
<030> DDDDDDDDDDDDDD
<040> secure
Load uboot


U-Boot 2009.01_Production (Jun 11 2013 - 10:29:06)

UªU
NAND: NAND, size:1024MB, Micron(ID:0x2c,0x38), block size:512KB
1024 MiB
Env: NAND @ 0x01800000
bootcmd1
BOOTREASON=coldboot
APP CPU==>1GHz
Found: /boot
Found: /bootenv
Found: /systemA
Found: /systemB
Found: /rwboot
Found: /rwdata
Found: /bbt
Found 7 partitions
Creating 1 MTD partitions on "NAND 1GMiB 3,3V 8-bit":
0x02e00000-0x0fd00000 : "mtd=2"
UBI: attaching mtd0 to ubi0
UBI: physical eraseblock size: 524288 bytes (512 KiB)
UBI: logical eraseblock size: 516096 bytes
UBI: smallest flash I/O unit: 4096
UBI: VID header offset: 4096 (aligned 4096)
UBI: data offset: 8192
UBI warning: ubi_eba_init_scan: cannot reserve enough PEBs for bad PEB handling, reserved 4, need 40
UBI: attached mtd0 to ubi0
UBI: MTD device name: "mtd=2"
UBI: MTD device size: 0 MiB
UBI: number of good PEBs: 414
UBI: number of bad PEBs: 0
UBI: max. allowed volumes: 128
UBI: wear-leveling threshold: 4096
UBI: number of internal volumes: 1
UBI: number of user volumes: 2
UBI: available PEBs: 0
UBI: total number of reserved PEBs: 414
UBI: number of PEBs reserved for bad PEB handling: 4
UBI: max/mean erase counter: 13/3
simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating ubootenvaddon.tdf....offset: 0x288 (648)
pld->payloadSize: 0x8c4 (2244)
sizeof(TdfSignedPayload_t): 0x104 (260)
sizeof(TdfPayloadHeader_t): 0x8 (8)
pData=82400000 count=0x7b8 (1976)
bucket=0x7b8 (1976)
suceeds
## Executing script at 82400000
U-boot script: %version: blr18mgr#42.1.5 % -- %created_by: rp_int % -- %date_created: Thu Jul 4 11:18:12 2013 % -- addon=%version: 31 % /// creator!= the helpdesk
simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating appmipsauth.tdf....offset: 0x288 (648)
pld->payloadSize: 0x2c04 (11268)
sizeof(TdfSignedPayload_t): 0x104 (260)
sizeof(TdfPayloadHeader_t): 0x8 (8)
pData=a5c00000 count=0x2af8 (11000)
bucket=0xd78 (3448)
suceeds
## Starting application at 0xA5C00000 ...
999simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating vmlinux_plf.tdf....offset: 0x288 (648)
UBI: fixable bit-flip detected at PEB 131
UBI: schedule PEB 131 for scrubbing
suceeds
simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating vmlinux_app.tdf....offset: 0x288 (648)
UBI: fixable bit-flip detected at PEB 136
UBI: schedule PEB 136 for scrubbing
suceeds
simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating display.tdf....offset: 0x288 (648)
suceeds
simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating avdecoder.tdf....offset: 0x288 (648)
suceeds
commandline passed to kernel is = mem=40m@72m mem=354m@2206m vecaddr=2m@70m loglevel=3 lpj=1949696 ipcfg_preopen_dly=0 ipcfg_postopen_dly=0 BOOTREASON=coldboot ip=172.21.1.2::172.21.1.1:255.255.0.0::vec0:off root=/dev/nfs rw nfsroot=172.21.1.1:/,udp,rsize=32768,wsize=32768,timeo=600,retrans=2,nfsvers=3 ph_debug=none ph_sys=A ph_def=A ph_alt=B
## Starting application at 0x80100800 ...
flush cache do_go 82
commandline passed to kernel is = console=ttyS0,115200n8 mtdparts=NAND:24m(/boot),22m(/bootenv),207m(/systemA),207m(/systemB),72m(/rwboot),468m(/rwdata),24m(/bbt) mem=70m@0k mem=80m@2126m vecaddr=2m@70m loglevel=3 lpj=1363968 lockd.nlm_grace_period=1 mm_ra_disable=1 BOOTREASON=coldboot ubi.mtd=3 secureblock.hook=31:9 root=f900 rootfstype=squashfs ip=none ph_debug=none ph_sys=A ph_def=A ph_alt=B
address of cmdlineparam = 80f34b24
[ 0.327344] Kernel panic - not syncing: VFS: Unable to mount root fs on unknown-block(249,0)


Ein Kumpel von mir hat genau das gleiche Gerät. Er wollte die nächsten Tage die gleiche Prozedur versuchen und dann berichten. Ich schreibe dann, ob es ihm gelungen ist und was sein Log sagt.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Reparatur. :happy:
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Backen.png ( 621.77 KB )
Titel: Backen
Information: Main im Backofen Reflowen
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2942
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 226
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Philips 55PFL6188K 2x Blinken, SDM Fehler 53

 · 
Gepostet: 22.03.2021 - 11:14 Uhr  ·  #2
Hallo!
Danke für den Bericht! Hoffentlich läuft das Gerät noch eine Weile!
Was mir unklar ist, welche Funktion soll denn die Alu-Folie haben? Gegen Strahlungshitze ("Grill"...) mag sie wirken, aber bei Konvektion? Alu leitet Wärme doch gut, wird ja auch für Kühlkörper verwendet. Darunter wird es also doch genauso warm werden wie "ohne"?
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 54
Beiträge: 2347
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 90
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 55PFL6188K 2x Blinken, SDM Fehler 53

 · 
Gepostet: 22.03.2021 - 11:44 Uhr  ·  #3
Das sieht mir eher so aus als wenn das NAND einen Knacks hat/hatte. Die Anzeichen mehren sich langsam, dass auch dieses auf Erhitzen reagiert.
Ziemlich sicher ist inzwischen, dass ein Reflow auf dem Board nicht notwendig ist. Es gab viele Berichte von Wiederbelebungen, die mit Temperaturen deutlich unter der Reflow-Grenze gearbeitet haben. Diese liegt bei etwa 235°. Vorher rührt sich der Chip nicht vom Board. Das ganze Ritual mit Flussmittel kann man sich also sparen. Habe ich früher auch alles gemacht. Die Kugeln von deinem Board sind wahrscheinlich gar nicht geschmolzen, weil wenn das mit Kühlkörper drauf passiert wäre, hätte es die Kugeln komplett flach gedrückt und die Sache wäre für immer hinüber gewesen. Ein simples 2€ Stück drückt die Kugeln bereits platt. Alles schon ausprobiert.

Der eigentliche Reflow findet wahrscheinlich im Chip selber statt. Dort ist das Silizium-Chip auf winzigsten Kugeln auf den Träger gelötet. Und so wie es aussieht, schmelzen die schon weit früher, bevor die Kugeln unter dem Chip soweit sind. Ist auch logisch, weil bis die Hitze durch den Kühlköper(!) und Chip hindurch in die Kugeln kommt, ist innen im Chip schon längst Schmelzparty. Oder es geht überhaupt nicht um das Lötzinn, sondern irgendwelche mechanischen Verspannungen werden wieder gelöst. Das werden wir nie herausfinden.
Jannicux
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wilhelmshaven
Alter: 21
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2021
Karma: 1
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 55PFL6188K 2x Blinken, SDM Fehler 53

 · 
Gepostet: 22.03.2021 - 21:47 Uhr  ·  #4
Ja das kann gut sein. Bei meinem sind mir noch einige fixable bit flips aufgefallen, die im funktionierenden Zustand blieben:

Authenticating vmlinux_plf.tdf....offset: 0x288 (648)
UBI: fixable bit-flip detected at PEB 131
UBI: schedule PEB 131 for scrubbing
suceeds
simple_strtoul
simple_strtoul ret
Authenticating vmlinux_app.tdf....offset: 0x288 (648)
UBI: fixable bit-flip detected at PEB 136
UBI: schedule PEB 136 for scrubbing
suceeds


Ich habe die Alufolie zum Schutz der Kunststoffteile und SMD Kondensatoren genutzt. Ich wollte mir ein eventuelles neues Anlöten dieser ersparen. :D
Da der Kühler drauf blieb, hab ich statt Umluft, Ober und Unterhitze genutzt, da dies, wie ich schätze, mehr Wärme auf das Board strahlt.

Mein Kumpel hat seinen Fernseher heute auch wiederbeleben können. Er hat den Fernseher vorher geloggt, und hatte den "K Fehler", also wo der Log bei "K" aufhört.

Er hat den Ofen bei 250°C vorgeheizt und keine Alufolie verwendet. Im Ofen ließ er das Board etwas über 5 Minuten bei Umluft und 200°C. Bei ihm hat es auch beim ersten Versuch geklappt.

Ich hab mich heute mal etwas bei eBay Kleinanzeigen umgeschaut. Fast alle Fernseher, bis auf einer oder zwei, mit der Bezeichnung xxPFL6158 werden als defekt angeboten. Echt unglaublich, wie anfällig diese Kisten sind. :augenrollen:
HermannS
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 54
Beiträge: 2347
Dabei seit: 10 / 2016
Karma: 90
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Philips 55PFL6188K 2x Blinken, SDM Fehler 53

 · 
Gepostet: 23.03.2021 - 11:55 Uhr  ·  #5
Die meisten haben den "K"-Fehler.

Ja, es ist die reinste Schwemme derzeit auf eBay/Kleinanzeigen. Unfassbar. Außer für den Eigenbedarf lohnt es sich halt kaum, weil man bekommt für fast 10 Jahre alte TVs nix mehr. Und ein gebackenes Mainboard zu verkaufen würde ich mich auch nicht trauen.
Andererseits: wenn man sich die Laufzeiten neuerer TVs ansieht, waren die ja richtig gut! :-P Keine LED-Defekte und ansonsten auch nicht auffällig mit anderen Fehlern.

Beim Backen muss man schon auf die schwarzen Plastikteile aufpassen, weil die die Wärmestrahlung gierig aufnehmen. Und die Kondies abdecken ist auch kein Fehler. Wenn man zu viel abdeckt, kommt aber die Hitze nicht mehr richtig ins Board rein. Ich hatte auch mal zu viel Gas gegeben und dann lagen unten im Ofen die SMD-Teilchen herum :D
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Philips, 55PFL6188K, Blinken, SDM, Fehler