Das Elektronik-Portal
 

Privileg Classic 10508 Kurzschluss Motor Triac?

  • 1
  • 2
  • Seite 2 von 2
Konrad Anang
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 8
Dabei seit: 06 / 2019
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Ergebnis Isoationsmessung | Ergebnis Messung Triac | Korrektur

 · 
Gepostet: 16.07.2019 - 04:44 Uhr  ·  #16
Moin Schiffhexler,
Moin Lötspitze,

das hat sich jetzt leider etwas hingezogen. Der Bekannte, den ich Ende vorvergangener Woche nach einem Isolationsmessgerät oder wahlweise einem Multimeter mit hohem Ohm-Messbereich gefragt habe, konnte mir dabei leider auch nicht weiterhelfen, hat mit dafür aber eine Elektrowerkstatt genannt:
https://www.confurius-antriebe.de/Reparatur.html
Im Laufe der vorigen Woche habe ich es dann mal geschafft, dorthin zu fahren und den Motor durchmessen zu lassen.
Ergebnis:
1. Der Motor ist isolationstechnisch O.K.
2. Der Techniker konnte bei einer Sichtprüfung feststellen, dass die Statorwicklungen ebenfalls einen tadellosen Eindruck machen, bei den Rotorwicklungen war er sich nicht ganz sicher: Soweit einsehbar waren auch keine offensichtlichen Schäden erkennbar, wenngleich möglicherweise dunkle/ matte Stellen und evtl. Blasen erkennbar waren. Ob das allerdings die Funktion des Motors beeinträchtigen würde, sei nicht klar.
3. Einen Motortest ohne Last konnte er leider nicht durchführen, da wir die Kohlen nicht wieder an den Motor schrauben konnten — ich hatte damit nicht gerechnet und die Schrauben dementsprechend zu Hause gelassen.
Wie also weiter verfahren? Noch mal da hin und den Motortest durchführen lassen? Oder kann ich das vielleicht auch selbst machen (wie am besten)?

Dann habe ich jetzt auch die Platine ausgebaut und den Triac durchgemessen (ziemlich in der Mitte der Platine — bezeichnet mit TY1).
Ergebnis:
Bei der Durchgangsprüfung erhalte ich zwischen den beiden äußeren 'Beinchen' den Wert "_066", zwischen den beiden anderen 'Beinchenpaaren' jeweils den Wert "1___" auf meinem Multimeter.
Ein Relais habe ich auf der Platine nicht sicher ausmachen können und ein dem äußeren Anschein nach defektes Bauteil auch nicht. Aber vielleicht helfen ja die Fotos im Anhang.

Zum Abschluss noch eine Korrektur:
In meinem letzten Post schrieb ich:
Zitat
Das erste zeigt die Verkabelung des Motors an der Verbindung, die den Stecker aufnimmt:
01. - Leer -,
02. - leer -,
03. - leer -,
04. erstes dünnes weißes Kabel: Zum hinteren Ende der Achse,
05. zweites dünnes weißes Kabel: Zum hinteren Ende der Achse,
06. braunes Kabel: In den Motorblock,
07. weißes Kabel: In den Motorblock,
08. dunkelgrünes Kabel: In den Motorblock,
09. hellgrünes Kabel: Zu den hinteren Bürstenkohlen,
10. - leer -.
Ferner:
– Beiges Kabel: Aus dem Motorblock zu den vorderen Bürstenkohlen.

Richtig muss es heißen:
Das erste zeigt die Verkabelung des Motors an der Verbindung, die den Stecker aufnimmt:
01. - Leer -,
02. - leer -,
03. - leer -,
04. erstes dünnes weißes Kabel: Zum hinteren Ende der Achse,
05. zweites dünnes weißes Kabel: Zum hinteren Ende der Achse,
06. braunes Kabel: In den Motorblock,
07. weißes Kabel: In den Motorblock,
08. dunkelgrünes Kabel: Zu den hinteren Bürstenkohlen,
09. hellgrünes Kabel: In den Motorblock,
10. - leer -.
Ferner:
– Beiges Kabel: Aus dem Motorblock zu den vorderen Bürstenkohlen.

Vielen Dank für Eure Geduld,
Grüße Konrad
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: PNC_914905420_-_Plat … 0524.jpg ( 269.96 KB )
Titel: Triac
Information: PNC_914905420_-_Platine_ausgebaut_Triac
Dateiname: PNC_914905420_-_Plat … 0815.jpg ( 260.37 KB )
Titel: Elektron. Bauteile
Information: PNC_914905420_-_Platine_ausgebaut_-_elektron. Bauteile
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 933
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 31
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Privileg Classic 10508 Kurzschluss Motor Triac?

 · 
Gepostet: 16.07.2019 - 22:38 Uhr  ·  #17
Hallo!
Zum Messen eines TRIACs habe ich dies hier gefunden:
TRIAC messen
Im Kaffee-Maschinenforum, weil dort TRIACs für Heizung und Motoren genutzt werden.
Msdeljljjh
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dorsten(NRW)
Alter: 52
Beiträge: 50
Dabei seit: 09 / 2018
Karma: 13
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

zu #12 und #16

 · 
Gepostet: 17.07.2019 - 17:29 Uhr  ·  #18
Hallo Konrad Anang, wombi - ladyplus45, Schiffhexler, Lötspitze und Forum

@ Konrad Anang das bezieht sich leider nur--

zu #12: .....und das Relais (falls ich eins finde) würde...

und

zu #16: ....Ein Relais habe ich auf der Platine nicht sicher ausmachen ....

was ist mit den Relais (K2 - K4) unter dem Kühlkörper welche sich meines Glaubens
(aber Glauben ist nicht Wissen)
im Teil der Motorsteuerung (Bereich 2) unter dem Kühlkörper des TRIAC befindet.
Könnten das nicht K2, K3 und K4 sein (K1 scheint für die Heizung zu sein) ?.
Die Aufschrift kann ich leider hier nicht erkennen.

Ich Grüße euch aus Dorsten(NRW) und wünsche euch allen einen schönen Abend

Herbert
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Forum Privileg Classic 10508.jpg ( 294.13 KB )
Titel: K2 - K4
Information:
Konrad Anang
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 8
Dabei seit: 06 / 2019
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Defektes Bauteil gefunden?

 · 
Gepostet: 29.07.2019 - 13:29 Uhr  ·  #19
Hallo Lötspitze,
hallo Herbert (Msdeljljjh),
hallo Forum,

das Messen hat mich vor einige Probleme gestellt, allerdings hat die Tatsache, dass ich mir dabei die Platine genau angeschaut habe, dazu geführt, dass ich eine äußerst verdächtige Stelle gefunden habe, in deren Mitte ein Bauteil sitzt, von dem ich glaube, dass es defekt und damit für die Fehlermeldung und die Funktionsstörung verantwortlich ist. Doch dazu später mehr — zunächst einmal der Reihe nach:

1. Das Durchmessen des Triacs gestaltete sich leider ziemlich schwierig.
  • Das begann schon damit, dass ich nicht ersehen konnte und auch nicht herausgefunden habe, bei welchem der drei Kontakte es sich nun um Gate, A1 und A2 handelt.
    Der Link im Saeco-Support-Forum
    https://saeco-support-forum.de…11-07m.pdf
    führt zu einem Hinweis auf eine nicht mehr existierende Seite.
    Eine ganz gut nachvollziehbare Anleitung fand ich dann hier
    https://www.youtube.com/watch?v=s3fObNnOTV0,
    allerdings fehlen mir die dazu notwendigen, speziellen Spitzen für mein DMM — mit den mitgelieferten Standardspitzen konnte ich nicht recht etwas ausrichten.
    Könnte es vielleicht sein, dass es sich nicht um einen Triac, sondern um einen Thyristor handelt (dann würden meine Messungen daran etwas mehr Sinn ergeben)?


2. Dank an Herbert für den Hinweis auf die Relais. Ich hatte mich zuvor ja eingehender mit dem Motor beschäftigt und mich erst nach den Antworten auf meinen letzten Post daran gemacht, die Platine auszubauen und näher in Augenschein zu nehmen. Natürlich hätten mir die Relais bei genauerer Wahrnehmung des Dokuments, auf das ich selbst in meinem ersten Post ja bereits hingewiesen hatte, auffallen können.
In der Tat können auf der Platine wohl bis zu 4 Relais zu Platz finden:
  • Relay1 im Platinensektor 3 — Heizelement
    Relay2 im Platinensektor 2 — Motorsteuerung (unter der Metallabdeckung bzw. dem Kühlkörper für den Triac)
    Relay3 im Platinensektor 2 — Motorsteuerung (unter der Metallabdeckung bzw. dem Kühlkörper für den Triac)
    Relay4 im Platinensektor 2 — Motorsteuerung (unter der Metallabdeckung bzw. dem Kühlkörper für den Triac) ist bei meinem Modell offensichtlich nicht vorhanden.

Ich habe bei allen drei Relais, die scheinbar baugleich sind, jeweils alle 5 Kontakte gegeneinander durchgemessen (auf Durchgang geprüft). Was ich da jeweils genau gemessen habe, weiß ich zwar nicht, allerdings waren die Ergebnisse bei allen drei Relais gleich, weshalb ich ziemlich sicher davon ausgehe, dass sie in Ordnung sind (ansonsten hätten sie ja — trotzdem sie zum Teil ganz unterschiedliche Funktionen erfüllen — auf genau die gleiche Weise kaputt gegangen sein müssen).

3. An der einen Ecke der Platine habe ich "Schmauchspuren" entdeckt, als wenn dort etwas durchgebrannt wäre (siehe die beiden Fotos unten). Dies um ein Bauteil herum, das auf der Platine mit "T1" bezeichnet ist. Ich habe leider weder herausfinden können, was es allgemein mit dieser Abkürzung auf sich hat, noch, was in diesem speziellen Fall, jedoch gehe ich aufgrund des Gelesenen, der Logik und dem Aussehen des Bauteils davon aus, dass es sich um einen (ziemlich kleinen) Transformator handelt, der die auf einem Teil der Platine benötigte Niederspannung bereitstellt.
Er hat fünf Kontakte und trägt den Aufdruck
"Kaschke 17/08 093/502".
Die Messwerte sehen allerdings normal aus:
  • Zwischen den beiden Kontakten der Primärwicklung "_09.0" Ohm,
    zwischen den drei Kontakten der Sekundärwicklung jeweils "_00.4" Ohm,
    zwischen den verschiedenen Kontakten der Primär- einerseits und der Sekundärwicklung andererseits jeweils kein Durchgang ("1__._" Ohm).

Aber habe ich dabei vielleicht gar nicht durch die Wicklung, sondern durch die Schaltung gemessen?!?

Seid so gut und schaut Euch das mal an, sagt mir, was Ihr davon haltet und was Ihr meint, wie ich am besten weiter verfahren sollte — vielen Dank!
Grüße Konrad
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: PNC_914905420_-_Plat … 1825.jpg ( 165.29 KB )
Titel: Platine mit Schmauchspuren
Information: Die defekte Platine mit Schmauchspuren darauf und auf den Bauteilen. Der 'Transformator befindet sich ober links.
Dateiname: PNC_914905420_-_Plat … 4129.jpg ( 163.52 KB )
Titel: Gesäuberte Platine
Information: Anhand der von Schmauchspuren gereinigten Platine wird der Unterschied sichtbar. Der 'Transformator befindet sich ober links.
Schiffhexler
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OB/NRW
Beiträge: 15839
Dabei seit: 03 / 2006
Karma: 2956
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Privileg Classic 10508 Kurzschluss Motor Triac?

 · 
Gepostet: 29.07.2019 - 23:27 Uhr  ·  #20
Moin Konrad Anang

Im Augenblick; bin ich zeitlich ausgelastet. Deine „Schmauchspuren“, können auch durch statisch Aufladungen entstehen, die den Staub anziehen.
Die Fehlermeldung bezieht sich auf den Motor, dass er nicht läuft (ist klar).
Die WA ist von Jun. 2008. Es könnte an den Relais liegen, aber das ist seltener.
Messe, oder piepse die Motorleitung zur Elektronik (EL) durch, bevor du die Relais erneuerst. Bei der Rappelei,
ist ein Leitungsbruch auch nicht auszuschließen, das ist keine Seltenheit.
Bei einer Reparatur, sollt erst das Einfache vorgezogen werden.

01. - Leer -,
02. - leer -,
03. - leer -,
04. erstes dünnes weißes Kabel: Zum hinteren Ende der Achse*Tachogenerator
05. zweites dünnes weißes Kabel: Zum hinteren Ende der Achse → Tachogenerator

06. braunes Kabel: In den Motorblock → Feldwicklung
07. weißes Kabel: In den Motorblock*Feldwicklung

08. dunkelgrünes Kabel: Zu den hinteren Bürstenkohlen → Bürstenkohle 1
*************Bürstenkohle 2, geht im Motorblock an einem Thermoschutz
09. hellgrünes Kabel: In den Motorblock → Bürstenkohle 2, kommt vom Thermoschutz
10. - leer -.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
Konrad Anang
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 8
Dabei seit: 06 / 2019
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Alle sechs zum Motor führenden Kabel haben jeweils Durchgang

 · 
Gepostet: 08.08.2019 - 07:27 Uhr  ·  #21
Moin Schiffhexler,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich bin Deinem Rat gefolgt und habe alle sechs Kabel durchgemessen. Das Ergebnis in Kurzform ist: Alle hatten Durchgang.

Gemessen habe ich jeweils vom Kontakt des Steckers, der am Motor aufgesteckt wird, bis zum jeweiligen Kontakt des Steckers, der an der Platine aufgesteckt wird. Gemessen habe ich auch alle sechs Kabel untereinander: Jeweils kein Durchgang.

Weiterhin habe ich auch noch den Schutzleiter, der separat ebenfalls am Motor aufgesteckt ist, zu allen möglichen anderen Erdungspunkten am Gerät hin durchgemessen: Überall Durchgang.

Schließlich noch besagten Schutzleiter-Stecker gegen alle sechs zum Motor führenden Kabel (s.o.): Nirgendwo Durchgang.

Es sieht sehr danach aus, als wenn sich die Fehlerquelle nicht in diesem Bereich befindet. Ich bin zunehmend ratlos ...

Grüße Konrad
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Privileg, Classic, 10508, Kurzschluss, Motor, Triac