Das Elektronik-Portal
 

Problem mit Philips Matchline

  • 1
  • 2
  • Seite 2 von 2
daniel79
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 03.08.2004 - 13:10 Uhr  ·  #16
Hallo Falcon!

Die Spannung an der Basis von T7381 beträgt fast 1V. Ist also heftig drüber. Wenn ich die Zeile abklemme sinkt die Spannung gegen 0V. Kondensatoren habe ich auch mitlerweile fast alle Kapazitätsmäßig gemessen, Vertikal IC war raus und die Schutzschaltung habe ich auch durchgemessen. Wird wohl dann wirklich der Zeilentrafo sein (Obwohl er ja kurzfristig eine Hochspannung aufbaut). Die dioden habe ich auch schon gemessen, waren aber alle ok. Gibt es noch eine Möglichkeit den Ost West Teil abzuklemmen?
Ich danke Dir auf jeden Fall schon mal herzlich. Du hast mir ziemlich weitergeholfen.

Mfg, Daniel
falcon91352
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mehring
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 03.08.2004 - 14:17 Uhr  ·  #17
Hallo

Bei Philips kann man Ost.-West eigentlich nicht abklemmen. Dann spricht die Schutzschaltung i.d.R. an.

Mir fällt noch ein: Überprüfe mal alle Spulen im Ost-West/ Horizontalbereich (alle haben 4 Pins) auf schlechte Lötstellen. Da kann es auch mal zu Unterbrechungen kommen, die Protection aktivieren.

Ansonsten müßte es der Trafo sein, oder Dein Fall ist so einer, wo die Ablenkspule oder Schutzschaltung selber die Ursache ist.


Viel Erfolg
Christian
daniel79
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 05.08.2004 - 15:30 Uhr  ·  #18
hallo Falcon!

Habe huete den Zeilentrafo ausgewechselt. Ohne Erfolg. Die Schutzschaltung springt immernoch ein. Hochspannung ist auch kurz da, weil der Schirm ist statisch geladen. Was kann ich jetzt noch machen? Mal die Ablenkspulen abstecken und dann einschalten?
Du sagtest du hättest noch genauere Infos zur Schutzsschaltung. Könntest du mir diese Schicken?

Noch was ist mir gerade aufgefallen. Ich weiss nicht obs von Bedeutung ist. Die Spule 5526 hat 2,2 Ohm Widerstand. Ist das nicht ein bisschen viel?
Danke schon mal im voraus.
Mfg Daniel
Diode
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: hessen
Beiträge: 61
Dabei seit: 05 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 05.08.2004 - 18:20 Uhr  ·  #19
Hallo

Bei den Philips Schutzschaltungen sind meist Zenerdioden eingebaut die bei Spannungsänderung durchbrechen.Hast du einen Schaltplan dann schau mal in der Protection schaltung nach da findest du bestimmt Zenerdioden.Prüf die einfach mal.


Sascha 😉
daniel79
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 05.08.2004 - 19:00 Uhr  ·  #20
Hallo

Ich habe mitlerweile alle transistoren aus der schutzschaltung gewechselt, alle dioden gemessen und diverse kondensatoren gewechselt. Es passiert nichts. Protectionspannung 0,75V. Kann man die Protection irgendwie umgehen? Und kann man die Horizontalablenkspule zum testen durch eine Lampe Widerstand oder Ähnliches ersetzen?

Mfg, Daniel
falcon91352
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mehring
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 06.08.2004 - 17:52 Uhr  ·  #21
Hast Du vielleicht eine andere 100Hz Ablenkeinheit rumliegen? Oder eine Spule mit 300µH an den Horizontalablenkstecker anlöten.

Aber bitte beim Probieren den Hochspannungsanschluß aus dem ZTR abziehen, damit sich nichts in die Bildröhre einbrennen kann.

Bislang hatte ich bei diesem Chassis die Ablenkspule 3 mal defekt. 2 mal hatte ich dabei auf der Innenseite ein schwarzes Pünktchen gesehen, wo praktisch der Überschlag stattfand. Vielleicht schaust Du Dir mal die Innenseite an. Dafür die Klebestellen mit einem scharfen Skalpell durchtrennen und die Schraube der Anschlußschelle ma BR-Hals vorsichtig lockern. Dann die Einheit langsam nach hinten abziehen. Solltest Du ein schwarzes Pünktchen sehen, dann wirst Du den Fehler haben. Aber beim letzten mal habe ich nichts sehen können ... .

Viel Glück!


Christian
daniel79
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 09.08.2004 - 15:32 Uhr  ·  #22
Hallo Falcon

Mitlerweile habe ich ihn soweit das er wieder etwas macht. War ein Zeilen BU durchgehaun. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Habe jetzt allerdings noch ein Problem. Er läuft an, Hochspannung ist da, die Spannungen die ich vom Zeilentrafo aus gemessen habe stimmen auch alle etwa, jedoch kein Bild. Er bekommt nur einen leicht blöulichen breiten Balken im oberen bereich des Bildes. Die Ablenkspule macht etwa ein 50Hz Gerausch.
Habe einmal die Spannungen des Syncronisations Ics (7400) geprüft. Stimmen alle bis auf eine undzwar die an Pin 11. Hier sind Statt 0,3V 5,03V. Jetzt meine Frage. Muss die +V Start nach dem Starten des TV gegen 0V gehen, oder bleibt sie weiterhin bestehen? Ansonsten stimmen alle Spannungen am IC und Zeilentrafo.
Hättets Du da auch noch nen Tip für mich?

Danke, Gruß Daniel
falcon91352
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mehring
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 10.08.2004 - 09:41 Uhr  ·  #23
Hallo Daniel

Auf Deine konkrete Frage wegen der Ustart weiß ich aus dem Stehgreif leider keine Antwort.

Bei dieser Art Fehler (kein Bild) ist es zunächst mal wichtig zu messen, ob die Vertikalablenkung (sägezahn) da ist. Hast Du auch den Sandcastle am Video-Chroma-IC gemessen? Da hatte ich schon mal einen Fehler, daß der SSC nur stümmelhaft aus dem Sync-IC kam und somit die Video-Chroma-Signalverarbeitung blockierte.

Hast Du das Vertikal-IC wieder richtig eingelötet (kein Pin vergessen?).


Viele Grüße
Christian
daniel79
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 13.08.2004 - 19:03 Uhr  ·  #24
Hallo Falcon!

Also ich habe mal den Flybackpulse gemessen. Der sieht recht komisch aus. Wie ein Linearsteigender Sägezahn im positiven und danach im negativen. Allerdings Überhäuft von Störspannung. An der Ablenkeinheit sehen die Spannungen auch nicht allzu gut aus. Desweiteren brummt ja auch die Vertikalablenkung. Das IC ist korrekt eingelötet. Löte ich es aus, habe ich den Blauen Streifen in der Mitte des Bildes. Kann es daran liegen das ich nicht die orginalen Zeilentransistoren verwendet habe sondern andere (Statt ON 4673 BU508AF)?

Danke, gruß Daniel
daniel79
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Problem mit Philips Matchline

 · 
Gepostet: 19.08.2004 - 17:26 Uhr  ·  #25
Hallo Leute!
Mitlerweile läuft die Kiste so weit jedoch gibt es hier noch eine Kleinigkeit die mich ein wenig nervös macht. Die Ablenkspule für die Vertikal Ablenkung brummt recht laut. Hört sich ähnlich an wie ein 50Hz Brummen. Ist das normal?`Irgendwas fängt auch nach 3 Minuten etwas an zu knistern. Ich habe ihn dann lieber ausgeschaltet bevor irgendetwas kaputt geht. Hat noch jemand nen Tip für mich?


Danke Daniel
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Problem, Philips, Matchline