Das Elektronik-Portal
 

Saba M 3615 FT T 807

VSiggi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hattingen
Beiträge: 1549
Dabei seit: 12 / 2003
Karma: 0
Betreff:

Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 04.06.2004 - 15:13 Uhr  ·  #1
Hallo!

Ich habe wieder ein Problem mit einem kleinen Saba!

Nach dem Einschalten leuchtet die grüne LED und dann geht er wieder aus. Die rote LED leuchtet dann. Danach startet er wieder und wieder das gleiche Spiel. Diesmal rauscht zusätzlich der Ton. Beim dritten Start pfeift er sehr laut und geht auch wieder aus.

Hat jemand einen Tip?

Gruß
VSiggi
TV-Troubleshooter
Hiwi
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Birgland
Beiträge: 1796
Dabei seit: 05 / 2003
Karma: 38
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Trafo?

 · 
Gepostet: 05.06.2004 - 14:34 Uhr  ·  #2
Hallo VSiggi, hast Du die Zeile schon mal abgehängt?
Was ich bei diesem Gerät schon hatte, waren Lötstellen-Probleme an den Ablenkungsstecker.
VSiggi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hattingen
Beiträge: 1549
Dabei seit: 12 / 2003
Karma: 0
Betreff:

Re: Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 05.06.2004 - 16:43 Uhr  ·  #3
Hallo!

So, ich habe den Trafo getauscht > ohne Erfolg!
S2000N getauscht > ohne Erfolg!

Den Collector des S2000N abgelötet und mit 40 W Glühbirne belastet > Lampe leuchtet!
Am Collector liegen 104V.
Spannungen am Vert IC TDA9302H:
Pin 1: 0,6V
Pin 2: 12,2V
Pin 3: -9,7V
Pin 4: -10,9V
Pin 5: schwankt zwischen 70 und 90V
Pin 6: 12,3V
Pin 7: 0,7V
IC nicht getauscht!

Ich glaube bis auch Pin 5 sind die Us OK. Ich nabe nicht mit einem Oszi gemessen.

Hast jemand noch einen Tip?

Gruß
VSiggi
Lötmeister
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bergisch Gladbach
Beiträge: 14
Dabei seit: 06 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 13.06.2004 - 21:39 Uhr  ·  #4
Wann schwankt Pin5 zwischen 70 und 90 Volt? Wenn möglich zu messen:
Mit welcher Frequenz? Und noch was: brechen die 90 Volt schlagartig
zusammen oder eher langsam? Wenn sie nämlich schlagartig
zusammenbrechen, handelt es sich vermutlich um einen durchgeschlagenen
Elko, wo sich die Spannung aufbaut, und wenn die Durchschlagspannung
erreicht wird, diese sofort zusammenbrechen läßt.
Hatte den Fehler mal in ner TTL-Schaltung, macht Spaß :twisted: den zu
suchen!
Luke
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 846
Dabei seit: 11 / 2003
Karma: 1
Betreff:

Re: Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 14.06.2004 - 08:44 Uhr  ·  #5
hallo Vsiggi,

hast du dir mal die booster kondensatoren angeschaut? das spielchen mit den isolationswiderständen kennst du ja...
manchmal sind es eben aber auch kaum erkennbare kalö. hast du schon die ablenkstecker nachgelötet wie troebleshootersagt?

luke
VSiggi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hattingen
Beiträge: 1549
Dabei seit: 12 / 2003
Karma: 0
Betreff:

Re: Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 16.06.2004 - 17:52 Uhr  ·  #6
Hallo!

So, Heute habe ich dann endlich das TDA 9302H getauscht: Keine Änderung! :(

@ Luke : Welche Widerstände und Kondensatoren sind es denn da?

Ich bin immer für Tips offen!

Gruß
VSiggi
Kulle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 755
Dabei seit: 02 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 17.06.2004 - 08:20 Uhr  ·  #7
Hallo,

wo kommt denn das laute pfeifen her???
evtl. NF Verst. def.

Gruß Kulle
VSiggi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hattingen
Beiträge: 1549
Dabei seit: 12 / 2003
Karma: 0
Betreff:

Re: Saba M 3615 FT T 807

 · 
Gepostet: 17.06.2004 - 18:03 Uhr  ·  #8
NF glaube ich nicht. Ton rauscht ja.

Gruß
VSiggi
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Saba, 3615, 807