Das Elektronik-Portal
 

Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

  • 1
  • 2
  • Seite 1 von 2
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 04.11.2015 - 18:35 Uhr  ·  #1
Hersteller: Selbstbau Röhrenverstärker

Typenbezeichnung: 6c41c

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Mikroampermeter anschliesen

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Elektroniker, habe in meiner Wühlkiste 2 Mikroampermeter mit 250 mka Skala gefunden und auf die Idee gekommen die in mein Röhrenverstärker zum einstellen des Ruhestroms einbauen. Wie kann ich die anschließen als 250 Milliamper Geräte?

Viele Grüße.
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 09.11.2015 - 00:47 Uhr  ·  #2
Geht das nicht?
puntomane
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: MeckPomm
Beiträge: 704
Dabei seit: 11 / 2008
Karma: 34
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 09.11.2015 - 07:33 Uhr  ·  #3
Gehen tut vieles, genaueres aber nur, nachdem du hier die Schaltung eingestellt hast
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 00:30 Uhr  ·  #4
Versuche diese Schaltung jetzt realisieren.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Scan_20151111 (4).jpg ( 867.14 KB )
Titel: Mein Schaltplan
Information:
harry52
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: MeckPom
Beiträge: 66
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 1
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 08:27 Uhr  ·  #5
Moin moin,
dein mA-Meter kannst du in den Betriebsspannungseingang zwischenschalten.
Wozu soll der Rx dienen ?

M.f.G.
harry
Bertl100
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 3736
Dabei seit: 05 / 2005
Karma: 1505
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 09:45 Uhr  ·  #6
Hallo zusammen,

hui! Drei Röhren, DC-gekoppelt, ohne DC-Gegenkopplung von "hinten" nach "vorne". Ob man sowas in der Praxis überhaupt halbwegs stabil betreiben kann?
Wieviel Spannung soll denn an RK3 abfallen? Um die 100V? Wird ein größerer Widerstand!

Gruß
Bernhard
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 12:27 Uhr  ·  #7
Hallo zusammen,
die Idee ist eigentlich nicht von mir, ich versuche die nur realisieren anders. Es wird bestimmt noch mehr Spannung abfallen, so um die 200 Volt. Der Schaltplan ist da: http://www.polisois-audio.com/…dux%20.pdf
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 12:39 Uhr  ·  #8
Der heutige Stand
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: DSC00834.JPG ( 139.09 KB )
Titel:
Information:
Bertl100
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 3736
Dabei seit: 05 / 2005
Karma: 1505
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 17:07 Uhr  ·  #9
Hallo zusammen,

ok. So wie ich das sehe, betreiben die in dem Dokument die End-Triode mit einer getrennten Versorgung, und damit mit einer quasi hochliegenden Masse. Dann gibt es Rk3 nicht. Wenn dort 200V abfallen, und wirklich 250mA durch die 6C41C fließen, wie in dem Dokument angedeutet ist, dann verbrät Rk3 50W.
Das ist eine Menge Holz ... :-)
Rx soll die Bezugsmasse an der Kathode des zweiten Röhrensystems angehoben werden. Also - nur ein Beispiel - nicht 10k Rk gegen Masse, sondern 3k gegen +100V.
Ich glaube, du baust eine Heizung :-)

Gruß
Bernhard
röhrenradiofreak
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2224
Dabei seit: 03 / 2005
Karma: 349
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 19:02 Uhr  ·  #10
Dein Schaltplan ist falsch. Die Kathode der Endröhre wird nicht mit der Masse der Vor- und Treiberstufe verbunden, sondern mit dem Pluspol von deren Betriebsspannung.

Dann wird ein Schuh draus: Die negative Gittervorspannung der Endröhre ist gleich dem Spannungsabfall am Anodenwiderstand der zweiten Röhre, und ist mit dem Trimmpoti im Kathodenzweig der ersten Röhre einstellbar.

Die Endstufe benötigt bei so einer Schaltung zwingend eine extra Betriebsspannung, sonst funktioniert das ganze nicht.

Fraglich nur, welche Vorteile diese Schaltung gegenüber einer herkömmlichen Schaltung bieten soll. Der theoretische Vorteil des Übertragungsbereiches ab 0 Hz kommt jedenfalls nicht zum Tragen, denn der Ausgangsübertrager hat eine untere Grenzfrequenz. Die in dem Verstärker möglicherweise verarbeiteten tieferen Frequenzen, die er nicht übertragen kann, führen zu Verzerrungen. Wegen der fehlenden Gegenkopplung dürfte diese Schaltung sowieso besonders große Verzerrungen produzieren. Dazu kommen die von Bernhard schon erwähnten Stabilitätsprobleme. Schon wenn das Ausgangssignal der angeschlossenen Signalquelle einen Gleichspannungsanteil enthält, verschiebt das den Arbeitspunkt des gesamten Verstärkers.

Kurzum, ich kenne bessere Schaltungen.

Die Milliamperemeter kannst Du entweder in die Plus- oder Minuszuleitung der einzelnen Endstufen einfügen.

Lutz
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 11.11.2015 - 20:44 Uhr  ·  #11
Ich habe der Schaltplan als Grundlage für mein Projekt genommen. Ich hatte ein Trafo mit 350 Volt und Endröhren 6C41C, das passte nicht zusammen, Spannung zu hoch für Röhren, die Röhren schwer anzutreiben, brauchen 2 stufen, irgend wie nichts besseres gefunden. Der Strom für die 6C41C plane ich um die 90mA, + Vorstufe, mehr vertagen die Gleichrichterröhren nicht. Mal sehen was da rauskommt. Für Winter ist ja auch nicht schlecht, man hat ersatzheizung.
röhrenradiofreak
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2224
Dabei seit: 03 / 2005
Karma: 349
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 12.11.2015 - 18:22 Uhr  ·  #12
Um es nochmal klarzustellen: Du brauchst für diese Schaltung zwei GETRENNTE Betriebsspannungen, eine für die Vorstufen und eine für die Endstufe(n). Also entweder einen Trafo mit zwei getrennten Sekundärwicklungen, oder zwei Trafos.

Lutz
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 13.11.2015 - 16:13 Uhr  ·  #13
Ich habe schon fast alles zusammengelötet, fehlen nur ein Paar Resistoren. Versuche die Spannung an der Kathode der Endstufe mit eingebauten einstellbaren 50 Watt 3,3 KOhm Widerständen einstellen. Das ist mein erster Röhrenverstärker, vor 30 Jahren habe ein wenig gebastelt an Transistorgeräten, jetzt kam die Idee. Gehe auf jeden Fall in Deckung beim anschalten. 2A Sicherung flog schon raus wo ich einfach die Röhren anheizen wollte, 5A hält.

Iv
röhrenradiofreak
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2224
Dabei seit: 03 / 2005
Karma: 349
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 13.11.2015 - 18:13 Uhr  ·  #14
Was sollen diese Widerstände in der Kathodenleitung? Die sind im Original-Schaltplan nicht vorgesehen und werden auch nicht benötigt. Ich fürchte, Du bist auf dem Holzweg...

Lutz
waldspazierer
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Trier RP
Beiträge: 24
Dabei seit: 11 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Einsteiger
Betreff:

Re: Selbstbau Röhrenverstärker 6c41c Mikroampermeter anschlies

 · 
Gepostet: 13.11.2015 - 19:48 Uhr  ·  #15
Vom Original -Schaltplan habe ich nur die Treiberstufe, alles anderes ist von anderen Schaltplänen, das Netzteil ist mit Röhren, in der Endstufe andere Röhre, so ein zusammengewürfelte Projekt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0