schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Siemens iQ800 Heizt nicht



Sägekönig offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Karma: 0
Alter: 30
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Siemens iQ800 Heizt nicht   -  Gepostet: 04.03.2018 - 18:20 Uhr  -  
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: iQ800

E-Nummer: WT48Y700/03 FD 9109 200400

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Heizt nicht

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,
ich habe leider seit kurzem das Problem, dass mein Trockner nicht mehr heizt (zumindest bleibt die Wäsche kalt) und folglich die Wäsche nicht trocken wird. Es wurde wohl einmal eine Fehlermeldung angezeigt, sagte meine Frau, aber vermutlich ohne Code nach dem Motto. "Wenn dies nochmal auftritt kontaktieren Sie den Kundendienst.".

Da ich bereits vor ca. einem Jahr mal einen anderen Fehler hatte, welcher sich durch reinigen beheben ließ, war dies natürlich meine erste Tat.
- Flusensiebe sind sowieso immer sauber und werden regelmäßig gespült.
- Kammer hinter den Sieben wurde mit Tüchern und Sauger gereinigt, war aber auch nicht sonderlich verstopft.
- Schlauchpumpe und Flusensumpf wurden ebenfalls gereinigt, wobei sich auch hier die Verschmutzung in Grenzen hielt, wie gesagt das ganze hatte ich ja erst vor einem Jahr gründlich gemacht.
- Der Füllstandsensor neben der Schlauchpumpe war etwas eingeschmockt und wurde gereinigt

Da sich keine Besserung einstellte, habe ich weiter recherchiert und bin hier im Forum auf folgende Tipps gestoßen, welche ich dann durchführte:
- Hintere Abdeckung der Luftzuführung geöffnet und gereinigt. Lüfter dreht sich und bewegt die Trommel mit.
- Deckel, rechte Seite und Frontblende entfernt und alles abgesaugt.
- Steckverbindung von Kompressor und Inverter mehrmals aus- und wieder eingesteckt.
- Thermosensoren (NTC) ausgebaut und Widerstand gemessen. Beide lieferten ähnliche Ergebnisse: Im kellerkalten Zustand (ca. 17°C) gute 5K Ohm und im handwarmen Zustand (ca. 26°C) ungefähr 3,7K Ohm. Der Widerstand sank jeweils kontinuierlich beim Erwärmen.

Nun wäre zunächst meine Frage, ob die NTCs korrekt arbeiten. Ich hatte meine ich irgendwo gelesen, dass diese in etwa 2k Ohm bei Raumtemperatur haben sollten, das hätten sie bei mir aber eher bei 35°C.

Zweitens würde ich gerne den Fehlerspeicher auslesen, vielleicht gibt das ja Aufschluss, allerdings komme ich mit den gängigen Beschreibungen nicht zurande. In der Regel wird der Weg ins Prüfprogramm so beschrieben:

- Gerät ausschalten (wirklich ausschalten oder ist das ein Übersetzungsfehler? In diversen Videos wird das Gerät immer eingeschaltet und in den ersten 10s das Folgende durchgeführt.) --> Ich habe sowohl nach dem Einschalten und Ausschalten probiert
- Drehknopf auf 6 Uhr drehen --> Ich habe sowohl den untersten Punkt links wie rechts auspronbiert
- Schonen-Taste / Trockenziel-Erhöhen-Taste gedrückt halten --> Ich habe alle Tasten (8 am Display und die 5 Metalltasten, sowie die Kombination von den zwei Tasten für das Einstellungsmenü) ausprobiert
- und Drehknopf eine Stellung weiter drehen --> natürlich im Uhrzeigersinn

Laut den Beschreibungen sollte dann schon eine Anzeige im Display erscheinen. Bei mir ist dies jedoch in keinem der 56 Fälle passiert. Um sicher zu gehen habe ich nach jedem Versuch noch zurück auf Position 1 gedreht und Start gedrückt, was dann den Fehlerspeicher auslesen sollte.
Kennt sich jemand mit diesem Gerätetyp aus und weiß wie man ins Menü kommt?

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Gibt es für das Gerät noch Kulanz und wenn ja wie würde die in etwa Aussehen.
nach unten nach oben
havelmatte offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Berlin
Karma: 2470
Alter:
Beiträge: 8408
Dabei seit: 03 / 2007
Wissensstand: Elektriker
Betreff: Re: Siemens iQ800 Heizt nicht   -  Gepostet: 05.03.2018 - 09:21 Uhr  -  
Nach deiner Beschreibung kann das alles sein.
Bei diesen Wärmepumpentrocknern kann dir der Werkskundendienst am besten helfen.
Diese völlig überzüchteten Geräte sind nichts mehr für die Selbstreparatur.
Viele Grüße, havelmatte

Bitte hier mit "Klick" bedanken nicht vergessen!

Ich helfe gern, darum wäre es nett, wenn Ihr eine Rückmeldung schreibt.
An Elektrogeräten sollten nur geschulte Fachleute Reparaturen durchführen!!!!!
Ich antworte nur noch bei - Angabe der vollständigen E-Nr.!!
nach unten nach oben
Schnurzel offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 20
Alter:
Beiträge: 383
Dabei seit: 02 / 2009
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Re: Siemens iQ800 Heizt nicht   -  Gepostet: 06.03.2018 - 08:50 Uhr  -  
Die NTCs messe ich bei Rt mit ca.5,5kOhm.
Die Frage der Kulanz kann dir nur BSH vernünftig beantworten.
Grüße
nach unten nach oben
Sägekönig offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Karma: 0
Alter: 30
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Siemens iQ800 Heizt nicht   -  Gepostet: 06.03.2018 - 21:56 Uhr  -  
Hallo zusammen,
da ich von einem freundlichen Forumsmitglied einen Hinweis bekommen habe, bin ich nun zu den Fehlercodes und Prüfprogrammen vorgedrungen.
Leider wird mir lediglich Fehler 40 angezeigt, welcher mit Synchronisationsfehler betitelt ist. Als Lösung/Ursache ist auch nichts Hilfreiches angegeben. Hat jemand eine Idee oder ist das der allgemeine Fehler für alle Unwägbarkeiten?

Anhand der Messwerte in den Prüfprogrammen und einem Test mit Handwärme konnte ich die NTCs als Übeltäter schonmal ausschließen. Diese zeigen sinnvolle Werte an. Lediglich die Sensoren TDO (Temperatur Tür) und TRE (Temperatur Refresher) stehen auf konstant 30°C. Sind die bei mir nicht verbaut, oder sollte ich nach einem defekten NTC suchen?

Verwundert hat mich, dass der Kompressor im Kompressorprüfprogramm nicht anläuft. Es ist gar kein Geräusch zu hören, nichts zu spüren und die Temperaturen bleiben konstant. Da ich auch bei fehlendem Kühlmittel ein anlaufen des Kompressors erwarten würde, habe ich mir die Stromversorgung näher angeschaut. Auf dem Kompressor steht 120V DC, wenn ich die Spannungen der drei Adern, welche am Kompressor ankommen, durchmesse, erhalte ich jedoch zweimal einen identischen Wert zwischen 3V DC und 7V DC und einmal immer 0V. Meine Vermutung wäre nun also ein Defekt der Spulen oder ggf. des dicken Kondensators (hier ist der Plastikdeckel abgefallen, jedoch sieht der Kondensator nicht geplatzt aus) in der Invertereinheit (00656160).
Kann jemand von euch nachmessen, was für Spannungen im Prüfprogramm anliegen sollten? Natürlich müssen es nicht immer 120V DC sein, aber 3V erscheint mir auch etwas wenig, gerade wenn noch alles kalt ist.
nach unten nach oben
havelmatte offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Berlin
Karma: 2470
Alter:
Beiträge: 8408
Dabei seit: 03 / 2007
Wissensstand: Elektriker
Betreff: Re: Siemens iQ800 Heizt nicht   -  Gepostet: 07.03.2018 - 09:16 Uhr  -  
Sieht nach einem defekten Invertermodul (0113) aus.
Viele Grüße, havelmatte

Bitte hier mit "Klick" bedanken nicht vergessen!

Ich helfe gern, darum wäre es nett, wenn Ihr eine Rückmeldung schreibt.
An Elektrogeräten sollten nur geschulte Fachleute Reparaturen durchführen!!!!!
Ich antworte nur noch bei - Angabe der vollständigen E-Nr.!!
nach unten nach oben
Sägekönig offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Karma: 0
Alter: 30
Beiträge: 7
Dabei seit: 03 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Siemens iQ800 Heizt nicht   -  Gepostet: 31.03.2018 - 12:21 Uhr  -  
Hallo zusammen,
hier die Rückmeldung zu meinem nicht mehr heizenden Trockner.
Ich habe das vermutlich defekte Invertermodul einem bekannten Elektronikmeister gezeigt, welchem ad hoc nichts Verdächtiges auffiel. Meine Bemerkungen zu der geringen Ausgangsspannung und dem abgefallenen Deckel des dicken zentralen Kondensators hat ihn dazu veranlasst letzteren auszulöten und durchzumessen.
Siehe da, der Kondensator war fritte. Ich bin das Wagnis eingegangen und habe für 15€ inkl. Versand einen neuen Kondensator bestellt und eingelötet ohne zu wissen, ob ggf. noch weitere Bauteile defekt sind.

Das Wagnis wurde belohnt, denn der Trockner läuft nun wieder.

Vielen Dank an alle Mitdenker!
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 25.06.2018 - 16:10