Das Elektronik-Portal
 

Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

pimock
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 03 / 2008
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

 · 
Gepostet: 02.03.2008 - 12:19 Uhr  ·  #1
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: Lady plus 45

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Zieht kein Wasser

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo vieleicht kann mir jemand helfen.
Meine Siemens zieht kein Wasser habe gemessen ob Spannung am Aquastop anliegt ist aber nicht der Fall in der Bodenwanne steht auch kein Wasser der Schwimmer ist frei wie wird der Aquastop angesteuert?
Gruß
Pimock
mike46
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 72124 Pliezhausen
Beiträge: 2512
Dabei seit: 01 / 2007
Karma: 23
Betreff:

Re: Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

 · 
Gepostet: 02.03.2008 - 13:26 Uhr  ·  #2
pimock
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 03 / 2008
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

 · 
Gepostet: 02.03.2008 - 18:05 Uhr  ·  #3
Hallo Mike
Vielen Dank für den link damit werde ich wohl weiterkommen vor allem sind da ja noch jede menge andere Probleme aufgeführt.
Gruß
aus Lippe
pimock
pimock
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 03 / 2008
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

 · 
Gepostet: 02.03.2008 - 18:24 Uhr  ·  #4
hallo mike46
habe da mal reingeschaut leider funzt ausgerechnet der link von maschiene zieht kein wasser nicht
nochmals vielen dank
pimock
mike46
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 72124 Pliezhausen
Beiträge: 2512
Dabei seit: 01 / 2007
Karma: 23
Betreff:

Re: Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

 · 
Gepostet: 02.03.2008 - 18:44 Uhr  ·  #5
Hallo Pimock, hier der Text: Bilder hab ich leider nicht; versuchs nochmal, bei mir gehts.
Maschine zieht kein (oder zu wenig) Wasser?
Wasserhahn offen ? Schlauch geknickt ? Wird am Wassernetz gearbeitet und ist deshalb das
Wasser abgestellt ?
Wurde am Wassernetz gearbeitet, dann ist jetzt möglicherweise das Siebchen im
Schlauchanschluss am Wasserhahn verstopft. Einige Maschinen haben auch noch ein zweites
Siebchen, dort wo der Zulaufschlauch an der Maschine angeschlossen ist.
Prüfen Sie auch, ob der Wasserhahn sich ein paar Umdrehungen öffnen und schließen lässt.
Der Wasserhahn:
Die meisten Wasserhähne haben einen eingebauten Rückflussverhinderer. Der soll dazu
dienen dass kein verschmutztes Wasser wieder in die Trinkwasserleitung gelangt. Auch wenn
das Gerät nur wenig Wasser holt kann es daran liegen (!!!)
Eine solche Funktion haben aber auch schon eingebaut (sonst wird das Gerät nicht für den deutschen Markt
zugelassen). Dieser Rückflussverhinderer im Wasserhahn ist aber sehr anfällig gegenüber Verkalkungen.
Dieser im Gerät aber nicht..
Nicht selten kommt es dann vor das dieses Rückflussventil nicht mehr öffnet. Oder zumindest nicht ganz.
Da einige Geräte (z.B.Geschirrspüler) nur eine gewisse Zeit hat das Wasser zu holen reicht der Wasserdruck nicht aus um das Gerät auch innerhalb dieser Zeit zu füllen und das Gerät bleibt im Programm stehen. (Also auch wenn das Gerät
nur wenig Wasser zieht den Wasserhahn kontrollieren!)
Einfachste Möglichkeit ist es den Kalk vom Ventilteller-Stift zu entfernen. Es ist immer nur ein ganz kleiner Grat, aber der reicht aus.
Dazu erst einmal die Schraubkappe vom Wasserhahn abziehen. Darunter die Ventilkapsel (Küken) herausschrauben.
Es befindet sich dort auch noch eine Feder (siehe Bild zwischen Ventilteller und Schraubkappe) . Die
sollte jetzt weggelassen werden. Der Wasserhahn funktioniert auch ohne ihr (nur noch besser
:-). Der Federbelastete Ventilteller (Bild 1 Position 2) ist bei DVGW-geprüften Geräten
überhaupt nicht notwendig, da diese Maschinen selber den Rücklauf von Wasser verhindern.
Bild 1
1 = Anschluss zur Spülenarmatur
2 = Federbelasteter Ventilteller
3 = Wasserhahn Auslauf
4 = Anschluss für Geschirrspüler etc.
Mit einer kleinen Schlüsselfeile kann man jetzt den Grat am Stift vom Ventilteller abfeilen.
Nachdem der Wasserhahn wieder zusammengebaut ist, geht der wieder einwandfrei…
Andere Möglichkeiten:
Ist die Fülltür / das Bullauge richtig geschlossen (bitte öffnen und erneut schließen) ?
Hat die Maschine Strom (einmal ein anderes Gerät dort anschließen) ?
Wenn die Maschine über einen Sicherheitszulaufschlauch verfügt, erkennbar an dem grauen
Kästchen nähe Wasserhahn, sollte der Wasserhahn dicht sein, da dieses Kästchen den Zulauf
evtl. auch absperrt, wenn es außen nass wird!
Einige Waschmaschinen- und viele Spülmaschinen-Modelle haben eine Bodenwanne, in
welcher sich ausgelaufenes Wasser sammelt und einen Schwimmerschalter auslöst, der
weiteren Zulauf unterbindet. Bei Waschmaschinen kann so auch bei der Reinigung des
Flusensiebs (oder wenn es anschließend nicht richtig zugedreht wird) Wasser auslaufen und
sich in der Bodenwanne sammeln. Hier hilft es, die Maschine (vom Stromnetz zu trennen)
ca.30 Grad nach vorne zu kippen, damit dieses Wasser herausfließen kann. (Achtung, es
könne 2-3 Liter sein! Ein paar Tücher vorlegen.)
Bei Spülmaschinen kann es zum Überlaufen oder Überschäumen gekommen sein, wenn kurz
zuvor Klarspülmittel aufgefüllt wurde und dabei Klarspüler "daneben" gegangen ist.
(Klarspüler schäumt in kaltem Wasser stark.)
Oder wenn das Geschirr mit Handspülmittel vorbehandelt wurde und noch Rückstände davon
anhaften. (Handspülmittel schäumt in kaltem und warmem Wasser, mehr als Klarspüler).
Auch ein blockierter Sprüharm kann zum Auslaufen der Maschine beitragen, wenn er z.B.mit
den Düsen genau auf die Türdichtung zielt.
Bei untergebauten oder integrierten Spülmaschinen ist es natürlich etwas aufwendiger, das
Gerät nach vorne zu kippen. Hier könnte der geübte Heimwerker, nach Trennung vom
Stromnetz, die Sockelverkleidung abschrauben, um das ausgelaufene Wasser aus der
Bodenwanne zu entfernen.
Wenn die Maschine zwar Wasser zieht, aber das Waschpulver nicht vollständig mitnimmt,
reinigen Sie bitte mit einer Bürste den Einspülkasten (siehe auch Gebrauchsanleitung des
jeweiligen Geräts).
© http://www.teamhack.de 2003 Janko Hack
MfG mike46
pimock
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 03 / 2008
Karma: 0
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Siemens Lady plus 45 Zieht kein Wasser

 · 
Gepostet: 02.03.2008 - 19:38 Uhr  ·  #6
hallo mike46
nochmal vielen dank
gruß
pimock
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Siemens, Lady, plus, Zieht, Wasser