Das Elektronik-Portal
 

Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Seite 2 von 4
Tom_kr
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 46
Beiträge: 28
Dabei seit: 10 / 2017
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 17:26 Uhr  ·  #16
Äääh.. was ist schwierig am Trommellager /Dichtringe wechseln (unwissenderweise) brauche ich einen "Abzieher" o.ä ?
stma699
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 49
Beiträge: 193
Dabei seit: 12 / 2016
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 17:54 Uhr  ·  #17
Manche Trommellager sind mittlerweile verklebt. Sollen nicht gewechselt werden. Meine waren noch komplett auswechselbar, Lager waren in kreisrunden Lagerhaltungen schon fertig eingepresst, nur noch mit Schrauben und Dichtringen zu befestigten. Fertig. Wie das bei deinem WM Typ ist weiss ich nicht.
Ein Abzieher zu haben ist nicht verkehrt. Seegeringzangen auch.
Tom_kr
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 46
Beiträge: 28
Dabei seit: 10 / 2017
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 17:57 Uhr  ·  #18
Was hast du denn für eine ?Kann man die dann überhaupt vergleichen?

Mich interessiert auch noch mal die Meinung von Havelmatte, da er ja geschrieben hat "bloß nicht zerlegen" ?!
stma699
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 49
Beiträge: 193
Dabei seit: 12 / 2016
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 18:02 Uhr  ·  #19
Siewamat XT1050 Toplader. Heizt auch 60 Grad wo 60 Grad draufstehen. Bei den modernen ist das nicht so.
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9470
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2778
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 18:02 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von stma699

Bei Siemens gibt's Explosionszeichnungen (PDF) der Waschmaschinenteile. Bei dem Dreck würde sich ein zerlegen der WM gut machen, Wellendichtringe und Trommellager können gleich mit gewechselt werden.

@stma699
bitte schreibe nur etwas über Dinge, von denen du etwas verstehst. :'(
Das ist hier nicht der Fall!
Diese WM hat einen Kunstofflaugenbehälter und man könnte theoretisch auch die Trommellager einzeln wechseln oder den hinteren Bottichteil, auch die Trommel gibt es als Ersatzteil.
Das Problem ist nur, die einzelnen Lager zu wechseln hält nicht lange, der Bottichwechsel lohnt sich nicht mehr. Gerät zu alt.
@Tom_kr,
Nimm diesen Reiniger hier, das ist der Nachfolger von dem, den ich per Bild gezeigt habe.
http://www.ebay.de/itm/4-x-SIE…0012.m1985

Damit bekommst du dein Gerät sauber.
Tom_kr
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 46
Beiträge: 28
Dabei seit: 10 / 2017
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 18:09 Uhr  ·  #21
Hallo Havelmatte,
ist das richtig das der Reiniger eigentlich für die Spülmaschine gedacht ist ?
Wie empfiehlst du genau den anzuwenden ? (1 x reinigen reicht?)

Also das zerlegen der WM kann dazu führen, das Sie undicht wird ?bzw Die Lager gehen dann wieder schnell kaputt?
stma699
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 49
Beiträge: 193
Dabei seit: 12 / 2016
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 18:13 Uhr  ·  #22
Das würde ich auch gern wissen, warum das Lagerwechseln nicht lange hält?
wombi - ladyplus45
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 56
Beiträge: 5381
Dabei seit: 02 / 2015
Karma: 385
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 18:22 Uhr  ·  #23
Sicherlich kann man das ganze Ding zerlegen und bis ins letzte Eck reinigen - aber lasse doch mal die Kirche im Dorf!

Das ist doch jetzt keine gesundheitlich bedenklicher Dreck sondern eine "normale" Ablagerung über die Zeit... - wenn Du Dir mal Deine Wasserleitungen daheim von innen angucken würdest nach 20 Jahren, dann würdest Du der Optik nach NIE WIEDER einen Schluck aus dem Hahn nehmen, nichtmal zum Zähne putzen!
Und ich rede da jetzt nur von der Frischwasserleitung/Trinkwasserleitung...

Dieses "Bröckelproblem" hatte ich vor ein paar Jahren auch mal - und habe dann durch Reinigung die Sache lösen können, plus nachfolgend geändertem Waschverhalten - seit dem ist Ruhe....


Ich habe neulich meinen Untertisch-Kleinspeicher nach 25 Jahren geöffnet - und der Optik nach was sich dort drin aus dem Berliner Leitungswasser angesammelt hat, hätte ich schon lange chemisch tot sein müssen :sick:

Und wenn wir dann mal über die Brauchwasser-Entsorgungsleitungen reden wollen, dann würdest Du Dich wohl nie mehr wieder näher als 3 Meter Deiner Toilette nähern, aus Angst, dass was überspringt.

Auch Deine Geschirrspülmaschine sieht in ihren Ableitungen nicht besonders lecker aus, wenn Du die mal öffnest - das haben wir hier ja ständig...
Noch ekliger sind zum Teil die Luftkanäle der Zeolith-Heizungen - da bekommt man schon Bildergucken dicke Grieben an der Lippe! >_<
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9470
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2778
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 18:40 Uhr  ·  #24
Zitat geschrieben von Tom_kr

Hallo Havelmatte,
ist das richtig das der Reiniger eigentlich für die Spülmaschine gedacht ist ?
Wie empfiehlst du genau den anzuwenden ? (1 x reinigen reicht?)


Sorry, da habe ich den falschen Link eingesetzt. Nimm das hier, wird direkt von Siemens angeboten:
http://www.siemens-home.bsh-gr…r/00311600
Wenn 1x nicht reicht, dann reinige nach ein paar Wäschen nochmal. Ich kann aus der Ferne deine Ablagerungen nicht beurteilen.

Als diese Baureihe auf den Markt kamen, da ging es rel. schnell mit den Lagerschäden los. Viele Kollegen haben die Lager gewechselt und nach ca. einem halben Jahr waren die wieder im Eimer, da ein Kugellager niemals dauerhaft in Kunststoff eingesetzt werden kann, in dem sich schon mal ein Lager befunden hat. Die Kräfte auf der Trommelachse und auf den beiden Lagern, sind beim Schleudern so hoch (geht in die Tonnen), dass das nicht von Dauer ist.
Ich denke doch, dass ich nach 40 Jahren KD die Sache sehr gut beurteilen kann. Ich kann die Trommelager nicht zählen, die ich in Geräten mit Stahlbottich ausgewechselt habe, würde aber niemals bei einem Kunstoffbottich die Lager wechseln.

Muß aber jeder für sich selbst entscheiden.
Tom_kr
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 46
Beiträge: 28
Dabei seit: 10 / 2017
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 19:56 Uhr  ·  #25
Hallo,
ja dann werde ich doch zunächst den Siemens Reiniger testen.
Mir ist klar dass es Ablagerungen gibt, stört mich auch nicht.
Jedoch waren hin und wieder diese Ablagerungen auf der (weißen) Wäsche.
Daher dachte ich an einer gründlichen, wenn auch aufwendigen Reinigung.

Letzte Frage :
Wenn ich die Trommel doch ausbauen sollte,kann ich die Lager auch so belassen?
Einfach nur reinigen.. dann so wieder alles zusammen bauen?!

Vielen Dank euch allen für die zahlreichen Meinungen/Tips !!
stma699
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 49
Beiträge: 193
Dabei seit: 12 / 2016
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 21:09 Uhr  ·  #26
Ich gebe Dir recht. Im Lager im Kunststoff ist schlecht. Bei meiner Siemens XT1050 sind die Lager in einer Lagerscheibe/ring schon drin. Das hält bei mir seit 12 Monaten.
betz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1269
Dabei seit: 05 / 2010
Karma: 150
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 21:41 Uhr  ·  #27
die Lager sitzen nicht im Kunststoff ! da ist immer eine Buchse im Kunststoff eingelassen.
betz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1269
Dabei seit: 05 / 2010
Karma: 150
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 21:49 Uhr  ·  #28
siehe Bild
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Bottich.JPG ( 81.31 KB )
Titel:
Information:
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9470
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2778
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 17.10.2017 - 22:12 Uhr  ·  #29
Zitat geschrieben von stma699

Ich gebe Dir recht. Im Lager im Kunststoff ist schlecht. Bei meiner Siemens XT1050 sind die Lager in einer Lagerscheibe/ring schon drin. Das hält bei mir seit 12 Monaten.


Witzbold :D , die Trommellager eines Toplader mit denen eines Frontlader zu vergleichen, bestätigt meine Antwort in Post #20. = 0 Ahnung, 0 Erfahrung

Zitat geschrieben von betz

die Lager sitzen nicht im Kunststoff ! da ist immer eine Buchse im Kunststoff eingelassen.


Hält deswegen bei der 8 Jahre alten WM auch nicht länger. Als vor Jahren die Samsung Waschmaschinen auf den Markt kamen, da gingen sehr viele Lager kurz vor Ablauf der Gewährleistung kaputt. Samsung lieferte immer kompl. Bottiche.

Nun soll der TO machen was er möchte, hauptsache Rückmeldung
Tom_kr
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 46
Beiträge: 28
Dabei seit: 10 / 2017
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Siemens WM14E4 Ablagerungen in Trommel

 · 
Gepostet: 18.10.2017 - 17:59 Uhr  ·  #30
Hallo,
ja klar Rückmeldung werde ich geben.
Ihr müsst euch aber erst einmal gedulden..fahren jetzt 2 Wochen in den Urlaub, dann Reiniger bestellen..dann testen .
Danke soweit.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Siemens, WM14E4, Ablagerungen, Trommel