schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Siemens WT46W391 Fehler Behälter (trotz Reinigung)



havelmatte offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Berlin
Karma: 2451
Alter:
Beiträge: 8335
Dabei seit: 03 / 2007
Wissensstand: Elektriker
Betreff: Re: Siemens WT46W391 Fehler Behälter (trotz Reinigung)  -  Gepostet: 30.01.2018 - 17:19 Uhr  -  
Zitat geschrieben von havelmatte

Beide Seitenwände abschrauben


Dabei ist die linke Seitenwand wichtiger. Mach doch ein Foto von der jetzigen Situation und markiere die Stellen an denen du nicht vorbei kommst. Sonst bleibt nur der Werkskundendienst.
http://forum.iwenzo.de/endlich...real252286
Viele Grüße, havelmatte

Bitte hier mit "Klick" bedanken nicht vergessen!

Ich helfe gern, darum wäre es nett, wenn Ihr eine Rückmeldung schreibt.
An Elektrogeräten sollten nur geschulte Fachleute Reparaturen durchführen!!!!!
Ich antworte nur noch bei - Angabe der vollständigen E-Nr.!!
nach unten nach oben
contrados offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 21
Dabei seit: 10 / 2016
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Siemens WT46W391 Fehler Behälter (trotz Reinigung)  -  Gepostet: 13.02.2018 - 16:18 Uhr  -  
Sorry für die späte Rückmeldung.. war ne Weile nicht zu Hause. Der Trockner wurde aber in der Zeit genutzt und läuft bis heute sauber durch!!!!

Wie das sein kann?

Ich Liste mal alles auf:

- Trockner, Kondensator, Flusensumpf etc gereinigt, laut Videos auf YouTube
- zusätzlich den Kondesatbehälter so gut es ging gereinigt
- diverse Gießkannen heißes Wasser in die Öffnung unter dem Kondensatbehälter
gegossen und im Flusensumpf mit Schlauch wieder abgelassen
ZUSÄTZLICH:
- die Pumpe am Flusensumpf so gut es ging bei vollem Flusensumpf "hin und her" geschüttelt,
da dort auch eine Menge Flusen drin waren, die dabei teilweise rausgefallen sind
- wieder heißes Wasser oben rein und unten abgelassen
- bei vollem Flusensumpf ca 5x das Reinigungsprogramm laufen lassen
(zwischendurch immer wieder Wasser abgelassen und neues heißes nachgefüllt
VIELLEICHT DER ENTSCHEIDENDE PUNKT:
- wieder heißes Wasser oben rein geschüttet mit einem GUTEN SCHUSS Spüli
- ca. 10-15x das Reinigungsprogramm laufen lassen und danach verzweifelt versucht,
den Schaum wieder raus zu bekommen :'( :D
- Wasser unten abgelassen, fertig

Da die Pumpe ja noch funktionierte bin ich davon ausgegangen, dass sie, bzw. der Weg zum Kondensatzbehälter irgendwo stark verschmutzt sein müsste. Scheinbar hat das Spüli alles gelöst, denn nach abgeschlossenem Trockenvorgang ist der Kondensatbehälter wieder rappelvoll mit Wasser. Keine Fehlermeldung bislang. Im Kondensatzbehälter hat sich auch bei den ersten paar Trockenvorgängen gezeigt, daß eine Menge Flusen hochgespült wurden.

Weiß der Geier ob das nun wirklich DIE LANGFRISTIGE Lösung war, aber es funktioniert erst einmal und ich konnte mir das Geld für die Pumpe und die Mühe für den Aus-/Einbau sparen. Ok, ich hatte mit dem Aufwand auch meine Mühe, aber keine Kosten und vielleicht eine gute Idee für alle, die das gleiche Problem haben.

Vielen Dank für eure Mithilfe
wackel bloß nicht am Kabel !
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 24.05.2018 - 17:42