Das Elektronik-Portal
 

Sony KV-E2961 Problem

Pebi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 06 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 23.06.2004 - 10:43 Uhr  ·  #1
Hallo,

am Wochenende hat sich leider mein Sony KV-E2961 verabschiedet.

Bei der Suche nach Informationen über dieses Gerät bin ich dann auch auf dieses Forum gestoßen.
Da ich mich in meiner Freizeit ansonsten eher mit Flipperautomaten befasse, treibe ich mich von daher auch gerne in diesen Foren herum.

Von Beruf bin ich Elektronik-Techniker, und arbeite in einem Forschungsunternehmen. Dort bin ich für die Entwicklung und Reparatur der Meßtechnik zuständig.

Nun zu meinem Problem:

Beim Einschalten des Gerätes leuchten für 3-4 Sekunden die beiden LED's (A und B). Danach geht der Fernseher in den Standby-Modus.
Kurze Zeit später wiederholt sich der ganze Vorgang. Und wieder und wieder...

Während die beiden LED's an sind wird die Hochspannung erzeugt, und die Ablenkung aktiviert. Die Entmagnetisierung höre ich auch.
Jedenfalls wird während dieser Zeitspanne der Bildschirm komplett (grau) beschrieben.

Da die Serviceanleitung, die ich mir aus dem Netz gesaugt habe,(allerdings für den KV-S2942) für diesen Fehler nur die lapidare Auskunft "V-Protection" parat hatte, habe ich gestern einmal die Spannungen der Netzteilplatine nachgemessen.
Alle Spannungen sind o.k..
Nach den 3-4 Sekunden wird das Netzteil allerdings kurz über den PIN 2 vom CN905 ausgeschaltet. Im Normalfall liegen dort offensichtlich 5 V an, und der Deaktivierungsimpuls geht gegen 0V.
Die Spannungen habe ich mit meinem DMM gemessen, und kann daher keine Aussage uber die Dauer dieses L-Impulses treffen.

Daher meine Frage: Was kann es noch sein ?

Ist es überhaupt "V-Protection" ? Die Serviceanleitung spricht nämlich von einer Einschaltdauer von zwei Sekunden, da liegen ja meine 3-4s deutlich darüber.

Kann mir jemand eine Quelle für das Service-Manual für den KV-E2961 nennen ?


In den vergangenen Wochen fing der Fernseher schon an zu schwächeln, zeitweise hat er bis zu 5 Minuten gebraucht, um das Bild darzustellen.
Es kam dann aber mit einem Mal und normaler Helligkeit.



Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.
Peter
Alde
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Südwesten
Beiträge: 3825
Dabei seit: 09 / 2003
Karma: 42
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 23.06.2004 - 11:10 Uhr  ·  #2
Hallo Peter,

in Deinem Fall ist folgendes zu tun:

Netzteil komplett nachlöten !
Elcos im Netzteil prüfen - evtl erneuern

Desweiteren würde ich noch die Vertikalstufe
sowie die Horizstufe nachlöten.

Sollte der ein oder andere Elco def sein,
nimm gleich 105 Grad Typen.

Gruss Alde
Pebi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 06 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 23.06.2004 - 11:17 Uhr  ·  #3
Hallo Alde,

das werde ich heute Abend gleich mal machen, oder zumindest anfangen.
Es sind ja recht viele Lötstellen. :shock:

Wobei das Schaltnetzteil ja zumindest die korrekten Spannungswerte liefert (auch unter Last), die Spannungen werde ich mir aber auch noch einmal mit dem Oszi ansehen. Nachlöten werde ich aber trotzdem.


Welches Signal fehlt eigentlich dem Microcontroller, daß er nicht startet ?



Viele Grüße
Peter
Pebi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 06 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 24.06.2004 - 09:37 Uhr  ·  #4
So, soweit habe ich alles nachgelötet, leider ohne Erfolg. 😢

Die Spannungen des Schaltnetzteiles sowie die +/- 15 V, welche vom Zeilentrafo für die Horizontalendstufe erzeugt weden, habe ich mit dem Oszilloskop überprüft.
Alle Spannungswerte sind o.k., und oberwellenarm. Daher schließe ich einmal taube Elko's aus.

Das 'Protect' Signal, welches von der 'D' Platine erzeugt wird, ist während der 4 Sekunden Laufzeit auch ok (5V).
Soweit ich aus den Plänen ersehen konnte, beinhaltet ja das Protect-Signal ja den Test von +B (135V) sowie die Funktion der Vertikalendstufe.

Mit dem Oszi konnte ich auch die An-Zeit recht genau bestimmen.
Sie beträgt 4 Sekunden.

Jetzt frage ich mich natürlich: Was passiert nach 4 Sekunden ?

Wird nach dieser Zeitspanne irgendein Schaltungsteil aktiviert, welcher das System zum Absturz bringt?
Oder läuft der Controller nicht richtig, und wird nach 4 Sekunden von irgendeinem Watchdog resettet ?
Durch ein Soft-Reset wird ja wahrscheilich auch der Ausgang, welcher das Netzteil abschaltet auf 0V zrückgesetzt, welcher dann eben das Netzteil abschaltet.
Danach läuft ja offensichtlich wieder die Einschaltprozedur ab.

Ist der EPROM - Inhalt vielleicht verändert?
EPROM's behalten ja ihre Daten nicht bis in alle Ewigkeit.

Gibt es irgendwo den EPROM-Inhalt herunterzuladen ?


Viel Grüße
Peter
Alde
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Südwesten
Beiträge: 3825
Dabei seit: 09 / 2003
Karma: 42
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 24.06.2004 - 10:23 Uhr  ·  #5
Hallo Pebi,

prüf mal noch den R 818 sowie D 812.

Schau mal was für ein Tuner da drin ist.
Weis jetzt nicht ob da noch ein spanischer drin sitzt.....

Da gibts nämlich nen bekannten Fehler:

kalte Lötstelle am IC TSA (Masseanschluss) - (im Tuner drin)
Der ist dann verantwortlich für I2C Bus Probleme!

Gruss Alde
Pebi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 06 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 24.06.2004 - 10:51 Uhr  ·  #6
Hallo Alde,

ja, es ist ein spanischer Tuner, das ist mir gestern aufgefallen.

Dann werde ich den heute mal abziehen, und sehen, wie die Reaktion ist. Theoretisch müßte er mir ja dann den dementsprechenden Blinkcode ausgeben und nicht gleich abstürzen

Eigentlich könnte ich auch ohne den Tuner gut leben, da ich sowieso nur über Satellit fernsehe. Kabel habe ich nicht, und terrestrisch ist ja hier in Berlin sowieso schon eine Weile alles digital. 😉

Vielen Dank!

Peter
Pebi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 06 / 2004
Karma: 0
Betreff:

Re: Sony KV-E2961 Problem

 · 
Gepostet: 27.06.2004 - 10:45 Uhr  ·  #7
So, das Problem habe ich gelöst.

Es war weder ein tauber Elko, noch eine kalte Lötstelle, es war der EEPROM, welcher offensichtlich mit falschen Daten beschrieben wurde.
Der EEPROM steckt auf dem Board unmittelbar vor der Prozessorkarte.
Ich habe ihn ausgelötet, einen Sockel an seine Stelle auf das Board gelötet, den Chip mit neuen Daten programmiert, in den Sockel gesteckt, und schon funktionierte das Gerät wieder.
Allerdings waren von mir sämtliche Einstellungen über das Servicemenü neu zu programmieren.

Leider habe ich für meinen KV-E 2961 keine Serviceunterlagen, sondern nur für ein Gerät mit dem gleichen Chassis.
Wo kann ich denn das Manual für mein Gerät herunterladen ?

Vielen Dank für die Unterstützung,
Peter
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Sony, KVE2961, Problem