Das Elektronik-Portal
 

Telefunken Magnetophon 241 Bandwickelmechanik

friedhelm388
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 126
Dabei seit: 10 / 2005
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Telefunken Magnetophon 241 Bandwickelmechanik

 · 
Gepostet: 03.02.2015 - 21:07 Uhr  ·  #1
Hersteller: Telefunken

Typenbezeichnung: Magnetophon 241

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Bandwickelmechanik

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,
folgendes Problem mit meinem M241: Der abwickelnde Spulenteller kippt beim senkrechten Betrieb, während der Umdrehung etwas hin und her. D. h. die Spule wird nicht immer parallel zur Deckplatte stabil geführt, sondern haut mit jedem "kippen" gegen das Gehäuse. Kennt jemand dieses Problem?
Ich habe mit der Restauration von TGs wenig Erfahrung und habe die Mechanik aus Befürchtungen hinsichtlich einer Verschlimmbesserung erst mal "unberührt" belassen.

Viele Grüße - Martin
puntomane
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: MeckPomm
Beiträge: 704
Dabei seit: 11 / 2008
Karma: 34
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Telefunken Magnetophon 241 Bandwickelmechanik

 · 
Gepostet: 03.02.2015 - 22:26 Uhr  ·  #2
Hallo Martin,
die Bandwickelteller sitzen mit ihren Tellern in denen Messingbuchsen eingepasst sind, auf den Lagerdornen, das Lagerspiel wird mittels Unterlegscheiben und Sicherungsringen eingestellt.
Sollte nun einer der Teller axiales Spiel haben, ist entweder die Messinglagerbuchse ausgelaufen oder im Teller lose.
Beides halte ich aber für unwahrscheinlich.
Die Bandwickelteller Oberteile sind radial im Unterteller mittels 3 von außen unsichtbaren Rastnasen gesichert, mittels Verdrehung beider Teile gegeneinander lässt sich das Oberteil vom Unterteil trennen und dann vom Dorn abnehmen und gibt den Zugang zu den Sicherungsringen frei.
friedhelm388
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 126
Dabei seit: 10 / 2005
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Telefunken Magnetophon 241 Bandwickelmechanik

 · 
Gepostet: 03.02.2015 - 23:01 Uhr  ·  #3
Hallo Harry,

vielen Dank für deine Antwort, damit liegst du goldrichtig. Von den drei Rastnasen ist nur noch eine vorhanden - und dem entsprechend lose ist das Oberteil. Da werde ich mir mal was überlegen; vielleicht bekomme ich das Oberteil ja sogar noch irgendwo. Weiter macht die Maschine leichte Laufgeräusche - vielleicht hast du damit auch Erfahrungen?

VG Martin
puntomane
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: MeckPomm
Beiträge: 704
Dabei seit: 11 / 2008
Karma: 34
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Telefunken Magnetophon 241 Bandwickelmechanik

 · 
Gepostet: 04.02.2015 - 08:14 Uhr  ·  #4
Hallo Martin,
vermutlich hat der Zahn der Zeit das Material der Bandteller verspröden lassen, denn die abgebrochenen Rastnasen habe ich schon Zahlreich erlebt.
Mit etwas Impressionsgeschick z.B. Kleben oder anbohren und mittels Schneidschrauben befestigen, habe ich schon so manche Konstruktion als brauchbar vorgefunden.
Da in dieser Geräteserie relativ viel Mechanik steckt, bedarf es auch so manchen Sparsamen Öl/Fetttropfen.
I.d.R. aber ist die Mechanik recht zuverlässig.
friedhelm388
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 126
Dabei seit: 10 / 2005
Karma: 0
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Telefunken Magnetophon 241 Bandwickelmechanik

 · 
Gepostet: 09.02.2015 - 22:02 Uhr  ·  #5
Hallo Harry,
vielen Dank für die Tipps. Ich habe die Maschine inzwischen mal geöffnet und das Innenleben ist erfreulicherweise in sehr gutem Zustand - auch ohne WD40 Sudeleien. Lediglich die Andruckrolle ist versprödet und das Motorlager rauscht etwas. Dürfte beides mit mäßigem Aufwand zu beheben sein - Bericht folgt. Die Tonköpfe präsentieren sich nach einer Reinigung in tadellosem Zustand und die Wiedergabe ist hervorragend.
VG - Martin
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Telefunken, Magnetophon, 241, Bandwickelmechanik