schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Medion P14090 (MD21168) braucht lang zum einschalten



thoma offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 93
Alter:
Beiträge: 1041
Dabei seit: 11 / 2014
Wissensstand: keine Angabe
Betreff: Medion P14090 (MD21168) braucht lang zum einschalten  -  Gepostet: 26.11.2017 - 20:54 Uhr  -  
Anbei Netzteilfehler externe Netzteile
Anhänge an diesem Beitrag:


Dateiname: P1070179.jpg Herunterladen
Dateigröße: 85.58 KB
Titel: Netzteilfehler externe Netzteile
Information: Netzteilfehler externe Netzteile
Heruntergeladen: 186


Dateiname: P1070173.jpg Herunterladen
Dateigröße: 84.37 KB
Titel: Netzteilfehler externe Netzteile
Information: Netzteilfehler externe Netzteile
Heruntergeladen: 183

nach unten nach oben
bbq-master offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2017
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Medion P14090 (MD21168) braucht lang zum einschalten   -  Gepostet: 03.12.2017 - 14:55 Uhr  -  
Das Netzteil erwärmen bringt keine Änderung.

Mir ist aufgefallen, das ich den Fernseher nicht einschalten kann, wenn das Netzteil frisch eingesteckt wird. LED an, bleibt aber grün.

Nach gewisser Zeit kann ich ihn einschalten -> LED gelb

Dann hab ich irgendwann mal ein Bild und der Fernseher tut was er soll.

Ich hab nun nochmal gemessen. Ich hab sowohl leer als auch unter Last 12V. Einmal am Stecker und einmal im Stromkreis gemessen.

Steck ich das Netzteil ein liegt die Stromstärke bei 0,8A und fällt langsam bis 0. Dann kann ich den Fernseher einschalten (LED gelb). Stromstärke wieder bei 0,8A. Irgendwann ist das Bild da (ohne Quelle). Hier liegt die Stromstärke bei 1,8A

Habt ihr noch eine Idee??

Gruß René
nach unten nach oben
Elektronikgurke offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Medion P14090 (MD21168) braucht lang zum einschalten   -  Gepostet: 09.02.2018 - 22:47 Uhr  -  
Hallo liebe Kollegen,

ich habe dasselbe Problem mit dem MD21168.

Eine Internetrecherche ergab, dass das MainBoard gerne sein eigenes Firmware EEPROM abschiesst und dann nicht mehr korrekt booten kann, weil die Programmstruktur im EEPROM fortschreitend defekt geht.
Das Main Board ist ein T.MSD306.63A Rev.11313 .

Dieses Main Board T.MSD306.63A ist in sehr vielen Geräten der verschiedensten Marken verbaut und man findet extrem viel Information zu genau dem Fehler in Verbindung mit dem T.MSD306.63A. Daher schliesse ich die ELKOs mal komplett aus,

Der Fehler zeigt sich im beschriebenen Fehlerbild, die Status LED ist rot, nach dem Einschalten per FB wird sie grün, es knackt kurz im Lautsprecher, es dauert 10 sek, dann wird die LED wieder rot, dann von vorn.
Ein weiterer Anhaltspunkt für diesen Fehler ist, dass Menüs und Untermenüs nur noch mit Verzerrung und mit Falschfarben dargestellt werden. Wenn Du den TV zum Laufen kriegst, prüfe mal die Menüs.

Das EEPROM ist ein WINBOND W25Q32FVSSIG 4MB Chip . Die hoffentlich korrekte Firmware habe ich von einem Rumänischen Server gezogen. Medion bietet für den MD21168 nichts an.
Ich warte jetzt nur noch auf den Programmer, dann werde ich den Chip im TV wechseln. Wenn das erfolgt ist, melde ich mich dazu zurück.

Bis dahin,

MfG

Elektronikgurke
nach unten nach oben
Lötspitze offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Karma: 25
Alter:
Beiträge: 655
Dabei seit: 05 / 2011
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff: Re: Medion P14090 (MD21168) braucht lang zum einschalten   -  Gepostet: 10.02.2018 - 12:31 Uhr  -  
Hallo!

Bei enem sehr ähnlichen Board hatte ich mal ein ähnliches Verhalten..mal ging er an, mal nicht.
Abhilfe schaffte ein neues Board (aus UK) und das Umlöten des Original-EEPROM/FLASH, da das Ersatzboard für ein anderes Gerät war und viele Einstellungeh nicht paßten.
Dann hat das aber alles prima wieder funktioniert. Damit war das definitv nicht das EEPROM/FLASH, bei diesem Gerät.

Also, das wäre auch noch so eine Variante.
T.MSD306
Mit freundlichem Gruß!
Lötspitze

Warnhinweis: Am geöffneten Gerät sind u.U. lebensgefählich hohe Spannungen frei zugänglich! Auch nach Netztrennung können, z.B. an Kondensatoren, noch gefährliche Spannungen vorhanden sein. Arbeiten am offenen Gerät, im Speziellen am Netzteil, dürfen nur duch fachlich kompetente Personen durchgeführt werden, die die bestehenden Gefahren erkennen und beherrschen können.
nach unten nach oben
Elektronikgurke offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Karma: 0
Alter:
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Medion P14090 (MD21168) braucht lang zum einschalten  -  Gepostet: 12.02.2018 - 14:32 Uhr  -  
Hallo liebe Kollegen,

mir ward Erfolg beschieden. Der Wechsel des EEPROM hat den Fehler beseitigt und der TV funktioniert, wie am ersten Tag (vor 5 Jahren, unzufriedene Grüße an die Fa. MEDION).

Das EEPROM (U10) liegt neben dem Kühlkörper auf dem Board. Das Umlöten mit einer Heissluftlötstation ging allerdings nicht ohne Probleme.
Leider liegen direkt neben dem IC 2 Mikro SMD Bauelemente, ein Widerstand 4,7k und ein Keramikondensator gleicher Größe.

Obwohl ich die beiden Bauelemente zum Schutz mit Aluklebeband abgeklebt hatte, hatte sich der 4,7k Widerstand gelöst. Obwohl ich ihn habe finden und messen können, konnte ich ihn nicht mehr einlöten, dafür war das Ding zu winzig. Also liegt nun ein bedrahteter Widerstand mit Kupferlackdraht angelötet auf dem Board. Nicht hübsch, klappt aber.

Die Firmware vom Rumänischen Forum war korrekt, denn alle Funktionen inkl. DVD Spieler funktionieren nun.

Ich gehe allerdings davon aus, dass das Problem in etwa 5 Jahren zurückkehren wird. Dennoch würde ich den alten Chip mit dem Lötkolben auslöten (nicht zerstörungsfrei) und den neuen Chip ggf. mit Kupferlackdrahtstücken einlöten. Ist ebenfalls nicht hübsch, aber es wird funktionieren.

Falls jemand einen programmierten Chip braucht, ich habe ein 10erpack in DingDongLand bestellt. Sobald die da sind, kann ich helfen.

Gruß,

Elektronikgurke
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 12.02.2018 - 14:35 Uhr von Elektronikgurke.
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 25.06.2018 - 02:11