schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.
  •  
  • Onlinestatus verstecken.


  •  

Foxnovo Li-Ion Akku Ladegerät nerviges piepsen



Lötkolbenschwinger offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Karma: 0
Alter: 24
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Foxnovo Li-Ion Akku Ladegerät nerviges piepsen   -  Gepostet: 13.01.2018 - 01:20 Uhr  -  
Hersteller: Foxnovo

Typenbezeichnung: Li-Ion Akku Ladegerät

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): nerviges piepsen

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo.
Ich hab hier ein controllerüberwachtes Ladegerät für Lithium-Akkus.
Beim Einstecken des Netzteils und beim Beenden des Ladevorgangs piepst ein Signalgeber extrem laut.
(in ca 0,5s Intervallen)
Von der Seite sehe ich, wo der "Minilautsprecher" verlötet ist.
Ich hab mal nachgemessen, da fließen 36mA.
Kann ich das Teil einfach auf der Rückseite der Platine überbrücken?
Das Ende des Ladevorgangs wird auch visuell via Display ausgegeben (FULL) und der Ladeprozess auf wenige mA heruntergefahren.

Danke für eure Hilfe,
Lötkolbenschwinger.
nach unten nach oben
netter_Mensch offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Köln
Karma: 2
Alter:
Beiträge: 110
Dabei seit: 05 / 2012
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Foxnovo Li-Ion Akku Ladegerät nerviges piepsen   -  Gepostet: 13.01.2018 - 09:30 Uhr  -  
> da fließen 36mA.
> Kann ich das Teil einfach auf der Rückseite der Platine überbrücken?

Warum willst du 36 mA Strom (bei unbekannter Spannung) denn "ohne Not" kurzschließen? Das den Piepser versorgende Bauteil wird auf Dauer da nicht glücklich drüber sein.

-> Warum klemmst du denn den nervenden Quäker nicht einfach ab? Das ist wesentlich Bauteile-schonender.

oder du dämpfst den Pieper etwas mechanisch, z.B. einen kleines selbstklebendes "irgendwas" auf die Rückseite oder Vorderseite drauf pappen (z.B. einen kleinen Filz-Gleiter). Diese Piezo-Dinger sind so konstruiert, daß sie "frei schwingen" können, und wenn das nicht gegeben ist, wird es schnell leise. Halt einfach mal den Finger zärtlich gegen den Piezo, dann wirst du schon die Abschwächung hören.
nach unten nach oben
Lötkolbenschwinger offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Karma: 0
Alter: 24
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2018
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Foxnovo Li-Ion Akku Ladegerät nerviges piepsen  -  Gepostet: 13.01.2018 - 11:08 Uhr  -  
Ich haben den zweiten Tipp versucht und darauf einfach mit der Heißklebepistole reingespritzt.
Jetzt piepst es nur noch sehr leise.
Das wird mich jedenfalls nicht mehr mitten in der Nacht wecken, so wie gestern.
Da war mein Lösungsvorschlag doch etwas radikal und meiner starken Verärgerung geschuldet. :lol:
Danke für deine Tipps.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 13.01.2018 - 11:35 Uhr von Lötkolbenschwinger.
Grund der Editierung: nächster Arbeitsschritt
nach unten nach oben
Schiffhexler offline
S-Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  OB/NRW
Karma: 2776
Alter:
Beiträge: 15121
Dabei seit: 03 / 2006
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff: Re: Foxnovo Li-Ion Akku Ladegerät nerviges piepsen  -  Gepostet: 18.01.2018 - 16:00 Uhr  -  
Moin Lötkolbenschwinger

Das Folgende ist nicht böse gemeint, was du machst ist dein Bier.
Da kann ich nur eine Warnungen mitteilen, verlasse dich nie auf die Sicherheit der Geräte.
Darunter fällt alles was mit Strom zusammen hängt. Nie in Abwesenheit irgendwas laufe lassen,
bleib so lange in der Wohnung, bis das Gerät fertig ist, oder schalte es ab! Kohlenmonoxid
ist auch eine unangenehme Begleiterscheinung.

Auszug aus: Elektoniknet.de
Überschreitet die Temperatur in der Zelle den Flammpunkt eines Gases, dann entzündet sich dieses organische Gas und die Li-Ionen-Zelle brennt. Da dies ein sich selbst verstärkender Prozess ist,
kann er zum thermischen Durchgehen führen und die eingelagerten Li-Atome entzünden (Metallbrand).
Ein solcher Brand lässt sich nur schwer löschen. Auf keinen Fall darf mit Wasser gelöscht werden!
Auch Löschversuche mit speziellen Metallbrandlöschern (Feuerlöscher Klasse D) können erfolglos bleiben,
da Li-Ionen-Zellen den zum Brand benötigten Sauerstoff selbst erzeugen.

Du kannst auch selber danach Google-Link

Gruß vom Schiffhexler

:-)
Mit klick → Bitte bedanken

Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.

Keine Privataudienzen per PN! - Fragen gehören ins Forum!
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.01.2018 - 16:01 Uhr von Schiffhexler.
Grund der Editierung: Orthografie
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

Tags für dieses Thema

Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe   |  Aktuelle Ortszeit: 25.06.2018 - 16:01