Das Elektronik-Portal
 

LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

CrystalStyle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2019
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 01:55 Uhr  ·  #1
Hersteller: LG

Typenbezeichnung: 55LX9500

Inverter:

Chassi: LD03R

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF


Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich habe hier diesen 3D LED TV von 2010 im Wohnzimmer. Es ist ein gutes Gerät aber einige Macken würde ich gerne loswerden.

Fehlerbilder nach Priorität:

1. Beim einschalten flackert die Hintergrundbeleuchtung (Glaube das Mainboard rebootet mit)

2. Das Netzteil streut ein Summen zurück ins Stromnetz welches über die Stereoanlage zu hören ist.

4. Die Quarze auf den 2 Invertern zummen summen auch, das Summen wird lauter wenn der TV auf 3D geschaltet wird und wenn das Bild hell/weiß wird.

5. Das rechte drittel der Hintergrundbeleuchtung ist dunkler als der Rest, die Mitte ist perfekt und links ist es etwas uneben.


Was ich weiss:

Der TV hat 2 Inverter.
Inverter 1: Speist das Linke drittel der LEDs und summt am lautesten.
Inverter 2: Ist größer und hat 2 Ausgänge, für Mitte und das dunklere Rechts.

Da mehrere Module ein Fehlerbild aufzeigen, denke ich dass es an der Hauptstromversorgung liegt.
Weiter bräuchte ich Hilfe.

Ein Tausch des kompletten Netzteiles ist für mich leider unwirtschaftlich, Inverter wären wahrscheinlich noch aufzutreiben aber am liebsten würde ich wieder das Lötgerät aufheizen und ein Paar Komponenten tauschen.

Bin für jede Hilfe dankbar.

Grüße aus Berlin,

Artur
FZ600
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 958
Dabei seit: 04 / 2011
Karma: 25
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 21:56 Uhr  ·  #2
Hallo,

an Hand der Typenbezeichnung handelt es sich um ein Gerät mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Somit hast Du keine Inverter in Deinem TV verbaut.

Inverter werden bei LCD-Geräten zur Erzeugung der Hochspannung benötigt.

Das Flackern beim Start und das dunkle drittel ist ein eindeutiger hinweis, das eine oder mehrere LED`s ausgefallen sind.

Panel zerlegen und LED´s überprüfen

Viel Erfolg
CrystalStyle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2019
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 22:51 Uhr  ·  #3
Hey, danke für die Info.... habe mich auch gewundert. Die Leds sind in Ordnung denke ich... wirkt eher als ob das einfach nur Staub im Panel gesammelt hat, werde später mal Bilder hochladen.

Das Summen kam übrigens nicht über das Netzteil sondern über das HDMI Kabel zum Verstärker.

Mitlerweile habe ich das T Con Board im Blick. Wenn nichts eingesteckt ist, kommt von dort ein Pfeifen.
FZ600
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 958
Dabei seit: 04 / 2011
Karma: 25
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 23:00 Uhr  ·  #4
Hallo,

das Flackern und die unhomogene Ausleuchtung der Hintergrundbeleuchtung hat nichts mit dem Tcon zu tuen auch wenn dieses geräusche verursacht.

Panel zerlegen und LED`s kontrollieren

Zitat
Mitlerweile habe ich das T Con Board im Blick. Wenn nichts eingesteckt ist, kommt von dort ein Pfeifen.


Wie kann ein Tcon geräusche erzeugen wenn es garnicht eingesteckt ist (oder habe ich da etwas falsch verstanden)?
röhrenradiofreak
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2237
Dabei seit: 03 / 2005
Karma: 352
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 21:16 Uhr  ·  #5
Das Brummen, das in der Stereoanlage zu hören ist, entsteht meist durch eine Erdschleife. Diese kommt dadurch zustande, dass der Fernseher einen Schutzleiteranschluss hat und die Stereoanlage am Kabelanschluss oder an einer gut geerdeten Antenne angeschlossen ist. Die Ausgleichsströme, die über die NF-Leitung zwischen Fernseher und Stereoanlage fließen, verursachen das Brummen, das hat nichts mit etwaigen Fehlfunktionen des Fernsehers zu tun. Abhilfe ist durch den Einbau eines kapazitiven Trenngliedes in die Antennenleitung oder durch Einbau von Trennübertragern in die NF-Leitung zwischen Fernseher und Stereoanlage möglich.

Lutz
CrystalStyle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2019
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 01:14 Uhr  ·  #6
Also, erstmal vielen Dank für die Antwort.

Konkret, mit den Invertern meinte ich natürlich die Controller für die LEDs. Das Display ist aufgeteilt in 3 Zonen. 1 Controller ist passiv und steuert die linke Zone und der zweite steuert Mitte und rechts. Der Helligkeitsunterschied ist sehr klein und ich habe jedes Feld einzeln abgezogen. Alle LEds gehen... es ist nur stufig... Siehe Foto... (denke ist eher Staub)

Wir schauen Zuhause alles vom Rechner, es ist nichtmal ein Antennenkabel eingesteckt. Neben dem TV steht ein Portextender Cube der per Funk mit unseren Laptops verbunden ist. Von dem geht ein Kabel per HDMI in den TV und eines per Klinke in den Verstärker.

So Bald der TV Leistung auf die LEDs gibt, kriege ich über das HDMI Kabel ein sausen in den Lautsprechern. Müsste dann über GND gehen. WEnn ich die 24V Verbindung vom NT zum LED Controller abziehe, ist das sausen/brummen weg.

Wenn ich meine "nichts eingesteckt" dann ist gemeint, dass der TV nur Bildrauschen vom Tuner zeigt und dabei Geräsche vom T-Con kommen aber keine externen Geräte dran sind.

Inzwischen konnte ich mehr erfahren.

Der TV Reagiert manchmal zeitversetzt, außerdem bleibt der Bildschirmschoner hängen oder läuft ruckerlnd bis der TV neugestartet wird.

Nach dem einschalten flackern nicht nur die LEDs sondern auch das Bild springt/hüpft und der TV reagiert nicht. Wirkt eher als ob das MAinboard die LEDs zum blinken bringt.


Füge mal ein Video hinzu und fotos von der Ausleuchtung

[img] https://de.share-your-photo.com/img/2f12c51221.jpg [/img]

[youtube] https://www.youtube.com/watch?v=JhHknmadqAQ [/youtube]
CrystalStyle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2019
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 01:18 Uhr  ·  #7
Habe das Foto extra diagonal gemacht, dass man das Shutterflimmern von der Beleuchtung unterscheiden kann.
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 773
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 28
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 17:32 Uhr  ·  #8
Hallo!
Diese absolut sauber definierten "Kanten" der Bildabschnitte sind schwer als Beleuchtungsproblem zu interpretieren, denn die Übergänge müßten da eher fließend sein.
Das zappelnde Bild deutet eher auf die Ansteuerung hin, da schein ja auch ein Synchronisationsmechanismus zu versagen.
Mal der Reihe nach:
wenn man den Fernseher "ohne alles" (= alle Kabel ab, außer Netzkabel!) nur einfach mal sein Menü anzeigen läßt, wie sieht es dann aus?
Dann mal eine einfache Signalquelle anschließen, vielleicht einfach einen PC/Laptop/Tablet über HDMI. Optimal wäre, erstmal ein batteriebetriebenes Gerät.
Dann etwas über Netz Versorgtes.
So langsam "hocharbeiten" bs zu deiner recht komplexen Anlage. Vielleicht streut ja der Fernseher in Deinen Funkkanal?
Könnte auch das Netzteil selber sein, daß bei größerer Belastung Spanungseinbrüche zeit -> Kondensatoren wechseln ist da immer wieder der 1.Schritt, der wenig kostet und oft hilft.
CrystalStyle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2019
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 21:25 Uhr  ·  #9
Also....
habe auch ein paar Elkos heute gekauft. Vorher aber einen alten Trick versucht.

Ich schäme mich es hier zu schreiben.

Da das System verzögert reagiert hat und das Display sehr kontrolliert und ganzheitlich geflackert hat, kam das Mainboard ins Visier.

Alle Elkos sahen ok aus, auch beim messen war nichts zu sehen. Ich habe es dann auf gut Glück mit einem ReFlow versucht, hatte leider kein Flux.

Bei 200 grad für 10 min in den Ofen (Sorry Leute, bitte nicht nachmachen) und dann bei halb offenen Ofen auf Zimmertemperatatur abgekühlt.

Das Flackern ist weg das Brummen ist fast weg.... bzw es ist ein Brummen da, was auch bei Schwarzem Bild da war, kaum zu hören.

Nur im 3D Modus wird es etwas lauter.

Schwer zu sagen welche komponente auf MAinboard das Problemkind ist (evtl ein BGA-Chip). Ich warte jetzt mal wie Lange das hällt.

So weit, so Gut :)

Was kann man den gegen die unebene Ausleuchtung machen. Ich bin mir recht sicher dass es Staub ist. Die Felder selbst leuchten gut.... Mich wundert nur dass das drechte drittel etwas dunkler ist aber alle LEDstreifen gemeinsam (Sie werdem vom Controller einzeln basierend auf den Bildinhalt angesteuert).

Ich streube mich etwas das Panel zu zerlegen, meint ihr, ich komme da ran ohne alle Platiinen abzubauen, also von Vorne?

Vielen Dank für eure Hilfe Leute!
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 773
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 28
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 22:00 Uhr  ·  #10
Hallo!

Ich kenne das eigentlich nur "von vorne", denn ein innerer und ein äußerer Rahmen halten das LCD an der Blechwanne fest. Habe das mit einem 40" Gerät jedenfalls so gemacht, habe alle Leiterkarten auf der Rückseite drangelassen. Ablegen auf weicher Unterlage, um die Leiterkarten nicht zu beschädigen, da liegt ja dann die Last drauf. Dann kann man auch die Reparatur der Beleuchtung gut prüfen.
Wäre interessant, von den anderen Forumsnutzern zu hören, ob es, gerade bei grö0eren Formaten, evtl. sinnvoll ist, das LCD und den Rahmen auf dem Tisch zu lassen und die "Wanne" abzuheben? Das dünne LCD abzuheben ist ja schon eine risikoreiche Angelegenheit. Allerdings fallen dann die Streuscheiben evtl. unkontrolliert ´raus. Beim Zusammenbau muß auch das LCD absolut sauber im Rahmen sitzen, sonst bricht schnell eine Kante.
Alternativ gbt es wohl die "Hochkant-Lösung", also LCD fast senkrecht abstellen.

Kurz: wie vermeidet man am besten LCD-Bruch? ^_^
CrystalStyle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2019
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: LG 55LX9500 Inverter summen, flackert mehrfach beim Start

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 22:17 Uhr  ·  #11
JA, der ist 10 JAhre alt. HAt Vorne eine Glasscheibe... ist super schwer das Ding... Denke ich lege ihn flach hin. Bin aber gespannt ob jemand noch Tips hat.

Auf jeden Fall, vielen DAnk für das Feedback!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

55LX9500, Inverter, summen, flackert, mehrfach, Start