Das Elektronik-Portal
 

Vorwerk VT270

  • 1
  • 2
  • 3
  • Seite 2 von 3
Gexle
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Beiträge: 33
Dabei seit: 05 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 16:53 Uhr  ·  #16
Stell mal ein Bild ein....von deiner Platine
mmhkt
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: RLP
Beiträge: 568
Dabei seit: 02 / 2018
Karma: 89
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 17:02 Uhr  ·  #17
Hallo,
welch ein Wunder(vor-)werk der Technik... ;-)
Von "keep it simple" halten die nichts, preislich sind die Dinger immer noch in den Wolken.
Moderner und neuer heißt nicht immer unbedingt besser.
In der Familie läuft ein Tiger 251 herum der schon im 25. Lebensjahr ist und elektrisch glücklicherweise noch nie muckte.

Hast Du für die neue Platine mehr bezahlt als für die hier komplett angebotene Motoreinheit?
Bitte dort auch die Artikelbeschreibung bzgl. Preis bei Austausch lesen.

Trotz alledem - schönen Sonntag.
mmhkt
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2588
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 171
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 17:33 Uhr  ·  #18
Hallo!
Bei angeschlossenen Motorleitungen mißt Du immer die 2 Halbbrücken parallel, der gerine Drahtwiderstan der Wicklung wirkt sich für diese Messung nicht aus. 0,43 V sind in Ordnung, repräsentieren aber u.U. nur 1 Halbbrücke, sofern die andere z.B. hochohmig ist.
Ganz verstanden habe ich noch nicht, ob Du wirklich so gemessen hast wie vorgeschlagen.
In jedem Fall hast Du offensichtlich nicht einen MOSFET, der durchlegiert ist = 0 Ohm, schonmal gut.
Gexle
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Beiträge: 33
Dabei seit: 05 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 17:36 Uhr  ·  #19
Hallo

Denke schon Motorleitung und Brückengleichrichter...

Also messe ich da sozusagen über alle bauteile drüber die mir den Motor bzw. die Wicklungen ein und ausschalten

Alle Motorleitungen gegen Brückegleichrichter auf plus und einmal minus....

Leistungshalbleiter = Transistoren eben die 4 Stück G15T60 sind MOSFET??

Mit Halbbrücken meinst du sozusagen die positive Halbwelle oder deswegen 4 Transistoren oder positiv und negativ

verstehe ich das richtig bzw. sind dann 2 Halbbrücken niederohmig im Stromlosen Zustand und 2 hochohmig oder??

Bin leider kein Elektroniker das ich das alles wüsste aber ich würds gerne verstehen was du damit alles meinst sofern ich falsch liege...

Und mal ein grosses DANKE für deine und eure Hilfe..DANKE
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2588
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 171
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 18:50 Uhr  ·  #20
Hallo!
Das sind dann IGBTs...und die haben keine antiparallele Diode drin:
IGBT G15T60
Das sind dir "Großen...und dann hast Du immer im gleichen Zweig noch jeweils ein kleineres Leistungshalbleiterlein. Ich vermute mal, daß das Dioden sind, weil der Motor ja nur in eine rRichtung drehen muß.
Wie die jetzt zusammengehören kann ich anhand der Bilder nicht nachempfinden, das wäre auch etwas zuviel des Guten.
Ich gehe mal davon aus, daß jeweils ein IGBT nach "+" und einer, am anderen Wicklungsende, nach "-" schaltet. Werden die IGBTs ausgeschaltet baut sich der Strom, bei umgekehrter Polarität, über die jeweils in den anderen Versorgungszweig geschalteten Dioden ab, denn der Strom kann sich an einer Induktivität nicht schlagartig ändern.
Siehe hier, aber stell Dir vor, es ist immer nur jeweils 1 Transistor und 1 Diode in Reihe, "über Kreuz":
Motorsteuerung
Du brauchst ja nur eine Drehrichtung.
Über das Tastverhältnis wird der mittlere Strom = die Saugleistung eingestellt. Das Ganze muß harmonieren mit der Rotorstellung. Beim Reluktanzmotor dreht der Eisen-Rotor immer der Richtung des Magnetfeldes hinterher, die Steuerung muß also wissen, wo der Rotor gerade steht.
Jetzt noch den Brückengleichrichter einzeichnen, und Du weißt, was Du mißt...m.E. jeweils die Diode und einen nichtleitenden IGBT.
Gexle
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Beiträge: 33
Dabei seit: 05 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 19:09 Uhr  ·  #21
Das heist dann auch ich habe über alle Bauteile drüber gemessen oder IGBT und Leistungshalbleiter laut deiner Anleitung mit der Diodenmessung??

Ich denke jetzt verstehe ich das langsam auch...

Eins vielleicht noch warum sind dann ein IGBT und ein Leistungshalbleiter in reihe..??

Und der IGBT ist der eigendliche Schalter der mir dann die Wicklungen schaltet.

Warum muss ein IGBT am wicklungsanfang sein und ein IGBT am Wicklungsende??

Bei den kleinen steht D06E60 (Fast Switching EmCon Diode) Das heist die Diode sperrt mir nur die ander Drehrichtung bzw. negative Halbwelle oder??

Wenn du von Halbbrücke sprichts dann meinst damit das der motor zbs. rechts läuft... das die Schalter für rechtslauf geschlossen sind.

Danke
wombi - ladyplus45
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 57
Beiträge: 6176
Dabei seit: 02 / 2015
Karma: 459
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 21:29 Uhr  ·  #22
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2588
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 171
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 22:48 Uhr  ·  #23
Hallo!
Die Frage nach dem 2.IGBT ist durchaus berechtigt, das hast Du gut erkannt! Eigentlich reicht 1 Transistor und 1 Freilaufdiode, um einen Gleichstrom in einer Induktivität zu steuern. Warum das jetzt so aufgebaut ist weiß ich eigentlich auch nicht. Vielleicht stimmt meine Annahme ja nicht und diese 2+2 Halbbrücken schalten irgendwie anders, d.h. es sind nicht 2 unabhängige Motorwicklungen sondern 3, die miteinander verbunden sind. Dazu wären aber 3 VOLLSTÄNDIGE Halb-Brücken notwendig, jeweils also mit 2 Transistoren und 2 Dioden, wie bei jedem Standard-Wechselrichter.
Ich würde jetzt ungern dazu auffordern, die Leitungen zum Motor abzulöten und nachzumessen, wie die zusammenhängen. Ist ja vielleicht auch eine besonders pfiffige, Bauteile sparende Schaltung?
Kurz und gut: Ich passe, weiß es einfach nicht nach den Bildern.
Eine Halbbrücke ist eine Konfiguration, bei der ein Mittelpunkt entweder nach + oder nach - geschaltet werden kann, aktiv (Transistor/IGBT...) oder passiv (Diode). Hier sitzen die 2 Wicklungen jeweils zwischen 2 Halbbrücken. Man spricht dann auch von H-Brücke, weil das eben so aussieht wie ein "H" (nicht wegen "Halb...).
uli12us
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 456
Dabei seit: 03 / 2020
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 23:02 Uhr  ·  #24
Vielleicht schalten die Teile ja wie bipolare Steppermotore, was ich mal vor vielen Jahren über Reluktanzmotore gelesen habe, sind das eigentlich Stepper.
Leider stecken da so viele Bauteile drauf, dass ich herzlich wenig von der Schaltung kapiere. Wenn man sich anschaut, was Miele usw für Supersimpelschaltungen haben (einfacher Dimmer im Prinzip) und stufenlose Steuerung damit machen, dann ist der Aufwand den Vorwerk betreibt so wie wenn man mit ner Riesenkanone auf Schmetterlinge ballert. Dabei hat das Teil lediglich 3 Stufen, von denen man eh bloss die erste gebrauchen kann. Die stärkste zieht dir die Fäden ausm Teppich.
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2588
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 171
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 31.05.2020 - 23:14 Uhr  ·  #25
Ja, diese Reluktanzmotoren sind im Prinzip große Schrittmotoren.Der Vorteil liegt natürlich im einfachen Aufbau des Motors selber: Nur Stator-Wicklungen, einfacher Rotor aus geblechtem Eisen. keine Bürsten, kein Kommutator, keine Rotorwicklung. Wenn die Mehrkosten der Elektronik also geringer sind als die Einsparung am Motor...dann rechnet sich das.
Nachteile gibt es wohl beim Rundlauf, aber das spielt im Staubsauger eher keine Rolle, bei den hohen Drehzahlen.
uli12us
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 456
Dabei seit: 03 / 2020
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 01.06.2020 - 00:38 Uhr  ·  #26
Verrückt, in dem Ding sind sogar 2 Mikrokontroller verbaut. Da bin ich dann endgültig raus vom Verständnis her.
Gexle
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Beiträge: 33
Dabei seit: 05 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 01.06.2020 - 10:00 Uhr  ·  #27
So wies aussieht ist das ein Hallsensor...deswegen dreht der nur kurz an...stimmt vielleicht das Rad nicht mit dem..

Der brauch wahrscheinlich dann eine Rechteckspannung.

Ob es ein linear Hallsensor oder digitaler Hallsensor ist keine Ahnung.

Werde den Motor einsenden zu jemanden der solche Sachen repariert aber eins muss ich sagen gelernt habe ich einiges wieder in Sachen Elektronik.

Danke für euro Hilfe und Mühen...
uli12us
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 456
Dabei seit: 03 / 2020
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 01.06.2020 - 23:44 Uhr  ·  #28
Nein, das ist eine ganz simple Gabellichtschranke. Leider konnte ich aber keinerlei Daten dazu finden Offenbar Motorola 70P2. Ich hab zwar ein paar Fotos gemacht, muss die Dinger aber erstmal verkleinern, Ein Hallsensor müsste ja auch mit nem Magneten betätigt werden, ich wage zu bezweifeln, dass die Flügel magnetisch sind, Die sehen mir optisch eher nach Küchenspülenblech aus, das ist nicht magnetisch.
Gexle
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Beiträge: 33
Dabei seit: 05 / 2020
Karma: 0
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 02.06.2020 - 06:27 Uhr  ·  #29
Hallo

Ja hast recht dazu brauch man einen Permanent Magnet....
uli12us
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 456
Dabei seit: 03 / 2020
Karma: 2
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Vorwerk VT270

 · 
Gepostet: 02.06.2020 - 10:25 Uhr  ·  #30
Das vorletzte ist der Fehler bei mir, da war so ne Blechscheibe mit Schlitzen draufgesetzt und dann die überstehenden Plastikteile verbreitert. Die Scheibe hat sich in 2 Teile zerlegt und sich dadurch natürlich verklemmt.
Im 3. Bild sieht man die Lichtschranke. Auf der Durchsteckseite fehlt ein Kondensator hinterm Gleichrichter.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: IMG_20200601_152911_ergebnis.jpg ( 126.98 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: IMG_20200601_152836_ergebnis.jpg ( 60.05 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: IMG_20200601_152739_ergebnis.jpg ( 96.6 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: IMG_20200601_152917_ergebnis.jpg ( 102.19 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: IMG_20200601_152931_ergebnis.jpg ( 119.96 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: IMG_20200601_152932_ergebnis.jpg ( 120.55 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: IMG_20200601_152945_ergebnis.jpg ( 98.62 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: PTDC0105_ergebnis.jpg ( 106.75 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: PTDC0110_ergebnis.jpg ( 95.5 KB )
Titel:
Information:
Dateiname: PTDC0111_ergebnis.jpg ( 115.91 KB )
Titel:
Information:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Vorwerk, VT270