Das Elektronik-Portal
 

Weichspüler wozu?

Weichspüler vs Alternativen

Nosch-Berlin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 4
Dabei seit: 06 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 05.10.2019 - 23:30 Uhr  ·  #1
Hallo Iwenzo-user,
ich möchte hier mal ein neues Thema eröffnen. Schiebt es bitte,wenn falsch, in die richtige Rubrik. Danke
Thema: Weichspüler bzw Alternativen
Schaut euch mal den Link an. https://www.ardmediathek.de/ar…-anrichtet
Schon etwas eklich wa? Ist es nur Panikmache?
Denn schauen wir uns die Seifenherstellung oder die Ledergerbung an, ist das auch nicht wirklich lecker.
In dem Beitrag, harte-waesche-kalk-extrem--t68250.html, wird ua empfohlen, man solle nicht so viel Waschmittel wie angegeben verwenden.
Das halte ich allerdings für sehr gewagt. Denn ein Hauptbestandteil von Waschmitteln ist die Wasserenthärtung, weil erst dann die Tenside arbeiten können.
Das Problem, aus meiner Sicht, ist das Spülen. zB meine neue Maschine spült 5x. Dann sollen aller Dreck und Waschmittelreste raus sein. Und da liegt die Krux. Sind alle Waschmittelreste raus gespült, damit auch alle wasserenthärtenden Mittel, bekommt die Wäsche die Härte des Wassers zu spüren. Alle Poren offen, und der Kalk zieht ein. Und der Weichspüler soll es Richten. Tut er aber nicht. Sondern er legt einen Pseudoschutzfilm über die Fasern. Anstatt sie zu entkalken.
Jetzt könnte man denken, gebe ich anstatt dem Weichspüler etwas Essig oder Zitronensäure zu. Auch nicht jut. Denn nicht alle Farben vertragen diese Sachen. Also leider auch keine Alternative.
Wasserfilter, leider auch keine Alternative, weil Sauteuer.
Frage an euch. Evt anstatt des Weichspülers, eine „Calgon“ ins Weichspülerfach legen? Ich glaubs nicht.
Habt ihr euch schon mal Gedanken über die kuschlige Hotelwäsche gemacht? Die Sachen sind nach 1000x Waschen immer noch weich. Wie geht das? OK ich weiß das die Wäschereien mit Wasserdampf waschen. Also destilliertes Wasser. Aber wie spülen sie? Wird der Dampf nach dem Waschen gefiltert und dann zum Spülen benutzt? Wer weiß darüber was?
Jetzt meine Idee: Anstatt Weichspüler, fülle ich das Fach mit „Regeneriersalz für Geschirrspüler“.
Was haltet ihr davon?
Ich bin gespannt auf die unterschiedlichen Meinungen.
Gruß Nosch
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9308
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2731
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 06.10.2019 - 09:31 Uhr  ·  #2
Hallo @Nosch-Berlin,
das Thema ist hier eines der ältesten, die es hier gibt. Deinen Ausführungen stimme ich auch weitestgehend zu, bis auf das Salz.
Zitat geschrieben von Nosch-Berlin

Jetzt meine Idee: Anstatt Weichspüler, fülle ich das Fach mit „Regeneriersalz für Geschirrspüler“.
Was haltet ihr davon?

Wie kommst du auf diesen Unsinn und was soll es bedeuten bzw. bewirken?

Die Weichheit von Hotelwäsche wird die Trockner erreicht.
Hier unser altes Thema, bei dem der User @mncool größtenteils im Recht war (sorry für meine damaligen Antworten), nur damals war das noch nicht so bekannt und an die Öffentlichkeit gebracht.
waesche-mueffelt-riecht-stinkt…13614.html
Gerald
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Münster in Westfalen
Alter: 39
Beiträge: 3802
Dabei seit: 04 / 2003
Karma: 57
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 06.10.2019 - 22:24 Uhr  ·  #3
Ganz wichtig ist auch noch die Wäsche an sich. Ich als alter Geizkragen habe mal Handtücher bei Ikea gekauft (weil schön billig). Diese habe ich nach (gefühlt) einem Jahr wieder entsorgt. Die Händtücher von meiner Mutter (die ich gefühlt seit meiner Kindheit kennte) halten bis heute.

Heute weiß ich, es sind (im groben) zwei Faktoren:
1. dem Gewicht pro qm
2. der Verarbeitung beim Weben

Den Punkt 2 kann ich nicht bewerten, aber den Punkt 1. Denn bei "guten" Artikeln steht der gr. pro qm drauf. Mein Tip: 630gr (oder höher) dann braucht Ihr keinen Weichspüler mehr für Handtücher, und sie halten, und halten, und halten.

Und ja, dann kostet ein Handtuch halt 15 €, und es ist nicht "Feuerwehrman Sam" aufgedruckt.

Gruß aus Münster

euer Gerald
Nosch-Berlin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 4
Dabei seit: 06 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 08.10.2019 - 20:03 Uhr  ·  #4
Hallo havelmatte, danke für deine Antwort.

Zitat [Wie kommst du auf diesen Unsinn und was soll es bedeuten bzw. bewirken?]

Sorry, aus meiner Sicht ist es kein Unsinn. Denn worum geht es. Wie bekomme ich meine Wäsche weich. Was liegt da näher, als weiches Wasser zu verwenden. Nichts anderes macht das Regeneriersalz. Denn es ist nichts anderes als ein billiger Wasserenthärter. Oder??? Das auch noch Umweltfreundlich.

Das ist der tiefere Sinn an meiner Frage. An der Umsetzung muss sicherlich noch gefeilt werden.

Hier noch 2 Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Regeneriersalz
https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorid

Gruß Nosch
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9308
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2731
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 08.10.2019 - 21:26 Uhr  ·  #5
Hallo Nosch,
da hast du wahrscheinlich irgendwas aufgeschnappt und kennst dich damit überhaupt nicht aus.
Regeneriersalz (NaCl) macht nur das Wasser salzig, sonst nichts. Es wird auch nicht ein µg Kalk gebunden.
Dafür brauch man Lewatit, auch Ionentauscher genannt. Dieser Ionentauscher bindet den Kalk.
Das im Wasser gelöste Salz wird dann, wenn der Ionentauscher mit Kalk gesättigt ist, dazu gebraucht um den Kalk wieder vom Ionentauscher zu lösen. Hier die genaue Erklärung: https://de.wikipedia.org/wiki/Ionenaustauscher

Das funktioniert im Geschirrspüler, aber nicht in der Waschmaschine, denn die hat keinen Ionentauscher.
Fazit: Man sollte sich immer vorher richtig informieren, bevor man etwas ins Internet stellt, wo ohnehin schon zuviel Müll drinsteht.
Nosch-Berlin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 4
Dabei seit: 06 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 09.10.2019 - 00:49 Uhr  ·  #6
Hallo havelmatte, nein ich habe nichts aufgeschnappt. Ich mache mir lediglich Gedanken ob eventuell Alternativen zum Weichspüler bestehen. So und nicht anders habe ich mich bisher ausgedrückt.Es mag eine fixe Idee von mir sein.
Wie ich es verstanden habe, bindet dieses (NaCl) die Kalkanteile im Wasser. Und das Wasser wird weich. Diesen Ionenaustausch macht dem zufolge das NaCl. Besser gesagt diese spezielle Form.
Warum sollte ein Geschirrspüler salziges Wasser brauchen? Nein er will weiches Wasser. Entkalktet Wasser.
Nichts anderes versuche ich in eine Waschmaschine zu adaptieren.

Ich würde mich freuen wenn du einen bessern Vorschlag hättest, als mich zu kritisieren.

Gruß Nosch
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9308
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2731
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 09.10.2019 - 08:57 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Nosch-Berlin

Wie ich es verstanden habe, bindet dieses (NaCl) die Kalkanteile im Wasser. Und das Wasser wird weich.

Lese dir das notfalls mehrmals durch bis du es richtig verstanden hast!
Ich habe geschrieben:Regeneriersalz (NaCl) macht nur das Wasser salzig, sonst nichts. Es wird auch nicht ein µg Kalk gebunden. Dafür brauch man Lewatit, auch Ionentauscher genannt. Dieser Ionentauscher bindet den Kalk.
Deshalb heisst das Salz auch Regeneriersalz, weil es den Ionentauscher vom Kalk regeneriert - kapito?

Der Geschirrspüler spült mit weichem Wasser, weil die Lewatitkügelchen das Wasser vorher enthärten. Während des Spülgangs wird enthärtet, d.h. über das Regenerierventil wird Wasser aus dem Salzbehälter über die Tauschermasse geleitet, damit die wieder den Kalk loswird.

Salz in die Waschmaschine beim letzten Spülgang zu füllen, erhöht nur die Korrosionsgefahr und macht die Wäsche salzig - sonst nichts.

NaCl ist nichts weiter als gewöhnliches Salz (Kochsalz), nur in gereinigter Form ohne Zusätze.
Lötspitze
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 997
Dabei seit: 05 / 2011
Karma: 32
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 09.10.2019 - 10:03 Uhr  ·  #8
Schöne Erklärung, Danke an @havelmatte.

Daß NaCl = NatriumChlorid = Kochsalz ist hat doch eigentlich schon jeder im Chemieunterricht, 2. Stunde, gelernt, oder nicht? Wenn das Kalk binden würde wären unsere Meere kalkfrei = ideales Wasser zu Waschen 8-)
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9308
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2731
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 09.10.2019 - 17:32 Uhr  ·  #9
Danke @Lötspitze,
wir hier in Berlin haben den Wasserhärtebereich 3 . Meine Messungen ergaben einen Wert von min. 18°dH - 19°dH, in einem Zeitraum von 40 Jahren.
Wir haben ein sehr gutes Wasser :beer: , die enthaltenen Mineralien braucht der Körper, die Hausgeräte kann man entkalken, nur eben nicht mit Salz :D
Nosch-Berlin
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 4
Dabei seit: 06 / 2015
Karma: 0
Wissensstand: Informationselektroniker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 12.10.2019 - 00:50 Uhr  ·  #10
Hallo Leute, anstatt euch mit Kritiken meiner, zugegeben wagen Idee, zu befassen, bis hin zu Beleidigungen, lese ich keinen einzigen Alternativvorschlag.
Ich habe lediglich eine fixe Idee gehabt. Wie ich auch schrieb. Was ist daran falsch?

Ach ich hatte Chemie in der Schule. Zugegeben nicht mein Lieblingsfach. Aber das Thema, was Salze alles können, kam garantiert nicht in der Form in der 2. Stunde vor. Nur mal so.

Warum hackt ihr auf mir rum?--> Macht Alternativvorschläge.

Ihr seid gute Reparateure, aber über euren Horizont kommt ihr anscheinend nicht.
Denn ihr habt anscheinend keine Ahnung was man aus und mit Salz alles machen kann.
An dieser Stelle möchte ich das Thema auch beenden. Es macht einfach keinen Sinn mehr, es weiter zu Diskutieren.

Ich sehe ein, dass dies das falsche Forum ist.

Schade Nosch
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9308
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2731
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 12.10.2019 - 09:36 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Nosch-Berlin

Warum hackt ihr auf mir rum?--> Macht Alternativvorschläge.


Auf dir hat hier keiner rumgehackt.
Ich habe versucht zu erklären, was dein Salz im Klarspülgang bewirkt. Als Alternative bleibt dann nur noch der Trockner übrig, habe ich aber auch in Post #2 geschrieben. Auch Essig wäre eine Alternative.

Du gehörst zu den beratungsressistenten, unbelehrbaren und nur an sich selbst glaubenden Menschen, egal wie groß der im eigenen Hirn gewachsene Blödsinn ist.
Du wirst hier beleidigend und wenn ich deine Beiträge lese, dann kommen mir Zweifel.
Aber mach dir nichts daraus, steht die Sonne der Intelligenz tief, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.

Meine Empfehlung, da du von jetzt ab auf meiner Sperrliste stehst: account-loeschen--t21270.html
tecsys
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 12.10.2019 - 15:26 Uhr  ·  #12
Vorwort in Sachen Umgang:
Hallo @Nosch-Berlin,
da, wie (fast) immer, wenn auf dieser Plattform eine Diskussion beginnt, diese gleich im Keim erstickt wird indem der Grundgedanke zu Beginn erst verharmlost als „Unsinn“, „kennst dich damit überhaupt nicht aus“ oder der Vorwurf mangelnder Recherche einhergehend mit „Müll“ ins Reich kindlichem Intellekt oder ins Lächerliche gezogen wird.

Später dann, nach einigen wenigen Post’s, noch nicht einmal eine gefüllte Seite, beginnt gleich wieder das gleiche Schema. Der betroffene User wird gezielt mit weiteren Spitzen, Schmähungen bis hin zu persönlichen Beleidigungen diskreditiert und gedemütigt. Andere Mitlesende wagen sich natürlich erst gar nicht mehr zu Wort und von daher haben all (wenn auch sehr selten) diese Diskussionen immer das gleiche Schema und es finden sich auch entsprechend nur dieselben Charaktere dort wieder. Wenigstens sehe ich nirgends ein Einschreiten oder sich distanzieren anderer „Altgenosse“.

Rudelbildung der immer gleichen Sippschaft ist dann meistens auch nicht ausgeschlossen, beim bashing fühlen sich dann einige so richtig wohl in ihrer Rolle, sie stehen ihrem Gegenüber ja auch nicht live von Angesicht zu Angesicht. Wobei ich einem hier alles zutraue.

Und lass dich nicht von der Reflexion Einzelner hier beeindrucken, wenn diese morgens in den Spiegel schauen und hier davon berichten, was sie beim Anblick dann denken bzw. einen Zusammenhang von Sonne und „geistigen Zwergen“ versuchen sich plausibel zu machen. Ein Platz auf deren Sperrliste kommt dann einer Distanzierung von der (rechten)AFD gleich, also eine Tugend.

Aber keine Angst, weiter Steigerungen des bashing sind hier bestimmt noch zu erwarten.


Zum eigentlichen Thema:
@Nosch-Berlin,
dein, ich nenne es mal Grundgedanke, ist gar nicht einem Irrtum aufgesessen, nur die eigentliche Frage ist vielleicht etwas unpräzise formuliert wie, Zitat:
„Jetzt meine Idee: Anstatt Weichspüler, fülle ich das Fach mit „Regeneriersalz für Geschirrspüler“.
Was haltet ihr davon?“

Wenn die Frage bzw. der Gedanke dahinter lauten, ob oder wie es möglich ist, dass zuvor harte Leitungswasser durch einen gleichen Prozess wie bei einem Geschirrspüler in eine Waschmaschine zu transferieren, ergibt sich sowohl chemisch wie auch (physikalisch) technisch eine Semantik.

Theoretisch würde das Prinzip ebenso in einer Waschmaschine funktionieren, nur die Regenerierungsanlage wäre bedingt durch die wesentlich höhere Menge an zur Verfügung zu stellendem enthärtendem Wasser (Durchflussmenge/Geschwindigkeit) wesentlich größer vom Volumen bzw. den Abmessungen des Behältnisses/Körper, sodass diese nicht noch zusätzlich in dem Gerätegehäuse untergebracht werden könnte. Aber grundsätzlich machbar.

Es ist (eingeschränkt) mit einem Aquarium vergleichbar. Je größer das Becken bzw. das (Liter)Volumen, desto größer muss die Oberfläche des (Filter)Medium sein, im Verhältnis mit dem Volumenstrom, der zu (regenerieren)reinigen ist.
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9308
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2731
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 12.10.2019 - 15:54 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von tecsys

Theoretisch würde das Prinzip ebenso in einer Waschmaschine funktionieren, nur die Regenerierungsanlage wäre bedingt durch die wesentlich höhere Menge an zur Verfügung zu stellendem enthärtendem Wasser (Durchflussmenge/Geschwindigkeit) wesentlich größer vom Volumen bzw. den Abmessungen des Behältnisses/Körper, sodass diese nicht noch zusätzlich in dem Gerätegehäuse untergebracht werden könnte. Aber grundsätzlich machbar.

Noch so ein Quatsch. Bitte macht doch ein eigenes Forum auf, nach dem Motto "wer den größten Blödsinn schreibt, ist der Größte".
Ihr habt nicht die geringste Ahnung vom dem was ihr schreibt und begreift auch nicht, was hier geschrieben wird.
wombi - ladyplus45
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 56
Beiträge: 5099
Dabei seit: 02 / 2015
Karma: 369
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 12.10.2019 - 16:29 Uhr  ·  #14
Schiffhexler
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OB/NRW
Beiträge: 15898
Dabei seit: 03 / 2006
Karma: 2972
Wissensstand: Bastler mit Reparaturerfahrung
Betreff:

Re: Weichspüler wozu?

 · 
Gepostet: 12.10.2019 - 17:59 Uhr  ·  #15
@ Nosch-Berlin und tecsys

Ihr befindet euch hier in ein Fachforum, was ihr von euch gibt, brauchen wir bestimmt nicht.

Bevor ihr total ausrastet, schließe ich den Thread.

Mod Schiffhexler
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Weichspüler, wozu