Das Elektronik-Portal
 

AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

Heidelbeere
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2009
Karma: 4
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 30.10.2009 - 16:56 Uhr  ·  #31
Hallo Leute,

ich bekomme in letzter Zeit immer mehr Anfragen ob ich noch von diesen [size=150]IXGR40N60C2D1[/size] übrig habe. Ich werde also am nächsten Mittwoch den 04.11.2009 nochmal eine Stange mit 30 Stück besorgen und hoffe Euch damit zu helfen.
Ich gebe das Stück für 10 Euro + 2Euro für Versand ab. Das deckt aufjedenfall die Taxi Kosten die ich dafür in den USA zahlen muss. Ich hoffe das ist oK. Also wenn noch jemand braucht bitte melden.

Gruss und langes Kochen
HEIDELBEERE
:fadein: :agrue: :agrue: :bday:
Biber 10
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 10 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 31.10.2009 - 18:37 Uhr  ·  #32
Hallo Heidelbeere.

Haben mit unserem Kochfeld das selbe beschriebene Problem .
Benötige 4 Stck. der Leistungstransistoren Typ IXGR32N60CD1

Bitte um Anwort .
havelmatte
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Beiträge: 9739
Dabei seit: 03 / 2007
Karma: 2886
Wissensstand: Elektriker
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 31.10.2009 - 20:42 Uhr  ·  #33
Zitat geschrieben von Heidelbeere
Hallo Leute,

ich bekomme in letzter Zeit immer mehr Anfragen ob ich noch von diesen [size=150]IXGR40N60C2D1[/size] übrig habe. Ich werde also am nächsten Mittwoch den 04.11.2009 nochmal eine Stange mit 30 Stück besorgen und hoffe Euch damit zu helfen.
Ich gebe das Stück für 10 Euro + 2Euro für Versand ab. Das deckt aufjedenfall die Taxi Kosten die ich dafür in den USA zahlen muss. Ich hoffe das ist oK. Also wenn noch jemand braucht bitte melden.

Gruss und langes Kochen
HEIDELBEERE
:fadein: :agrue: :agrue: :bday:



Schöner Verdienst :mrgreen:
Kann man auch hier bestellen, allerdings ist die Mindestmenge 90Stck.
http://ordering.digikey.com/Ordering/Li ... 0Not%20Met
xsupernova
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 16.11.2009 - 11:26 Uhr  ·  #34
Hallo Leute!! AEG 88101 K-MN ca. 4 Jahre alt

habe gestern das schrecken auch mit erlebt!
meine Frau kocht ganz normal als dann plötzlich die Sicherung rausspring, nach einschalten der Sicherung ist meine Frau zu Herd angemacht Paar Sec. ging es aber dann wieder Sicherung raus und beim wiederholten einschalten der Sicherung Spring diese sofort raus.Was noch Interessant ist das meine Frau meinte das da kein Fehler stand aber Sie kann sich auch Irren. Am Sicherungskasten habe ich 3 Sicherungen für E-Herd die erste springt immer raus.

WER KANN MIR WEITER HELFEN!!!!!!!!!!!!!

möchte keinen Service anrufen laut dem was ich so gelesen habe zucken die nur ab :evil: , für das geld besorge ich mir aus Internet ein anderen billigen diesmal.
teuer ist nicht gleich gut.

und was hat es mit (IXGR4060C2D1) funktioniert es wirklich und ob es für ein Einsteiger möglich ist selbst den Fehler zu beheben.

Bitte um eine EVT. Hilfe
weil ich sonst Hungern muss :drinking:
steinkohle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 18.11.2009 - 19:47 Uhr  ·  #35
hallo allezusammen!

ich hab das selbe problem: 88101 kaputt - beim einschalten: sicherung raus. allerdings erst nach 4 jahren.
aber:
meine frau und ich sind beide berufstätig und demensprechend wenig bzw. vorwiegend am wochenende kochen wir.
morgen früh kommt der AEG kundendienst. mal sehen was ich zu hören bekomme...

zum thema serienfehler:
die telefonlady beim kundendienst hat mir, nachdem ich ihr mein problem geschildert habe, gleich gesagt, dass die reparatur ca. 1/2 bis 1 stunde dauern wird - klingt mir ein bisschen zu routiniert.
ich hatte den eindruck, sie wusste gleich was kaputt war...
...kann ja sein, dass sich dieses problem bei AEG schon rumspricht...?!?

gruß, steinkohle

@heidelbeere: kann ich diese transistoren mit "ein wenig löterfahrung" selbst austauschen?
xsupernova
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 19.11.2009 - 11:44 Uhr  ·  #36
hallo steinkohle

habe das selbe problem wie oben beschrieben

nach sicherung wieder eindrücken und einschalten der kochzonnen sprang die sicherung wieder raus.

habe das komplett zerlegt und nichts festgestellt habe sogar jede einzelne kochzone abgeklemmt und einzeln angeklemmt dann wieder eingeschaltet und siehe da ein fehler mit e4 und nach einschalten auf power sicherung wieder weg.

bin gespannt ob bei dir das selbe ist und was der techniker sagt.

Meldest dich bitte wieder

ciao :roll:
steinkohle
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 21.11.2009 - 11:55 Uhr  ·  #37
hallo.

so.
der aeg-techniker war da und wollte 650.-€! dann 530.-€ nach ein wenig diskutieren.
die alte - und kaputte platine hat er mir dagelassen. da sind auch diese transistoren drauf.
ich werd das teil als reparaturset behalten, und hoffen, dass ich das ding die nächsten (hoffenlich viele) jahre nicht brauchen werde.

auf die frage warum die kochplatte schon nach 4 jahren kaputt ist, hat er mir gesagt, dass min. 5mm luft nach vorne sein muss. ich hatte nur 3mm!!! kann ja nicht sein...
er hat es auf dem reparaturauftrag vermerkt, da es in meinem fall keine zukünftige gewährleistung auf die reparatur geben wird, ausgenommen ich baue meine küchenschublade um. sehr witzig - wegen 2mm?!?!

so long....
...und liebe grüße an alle!
AEG88
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 27.11.2009 - 21:14 Uhr  ·  #38
Hallo,

selbes Problem. Der Brückengleichrichter GBJ2510 ist erstmal hin, im Conrad-Business-Katalog hab ich sowas ähnliches gefunden:
Artikel-Nr.: 161048 - 62 von Diotec, der müßte ja auch zu verwenden sein?
Falls die 4 IGBT noch defekt sein sollten: gibt's die noch zu erwerben? Aber erstmal: wie kann ich die Teile durchmessen? Also von E nach C müßte die Diode zu messen sein, aber das Gate ist doch isoliert, oder?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
dan02
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 05.12.2009 - 13:33 Uhr  ·  #39
Ich habe nun nach langem hin und her das Modell 88032K gegen ein 88101 umgetauscht.
Der Grund war die völlig unbrauchbare Anordnung der Kochzonen beim 88032. Da ich
schon vorher schlechte Erfahrungen mit dem 88100K hatte, und die Probleme von diesem
Forum kenne, habe ich gleich eine Versicherung über 2,99 EUR pro Monat abgeschlossen.
Die soll angeblich auch nach Ablauf der Garantie ein vergleichbares Neugerät komplett
bezahlen.

Zum Lüftungsschlitz: Ich hatte von Anfang an die oberste Schublade weggelassen und
150 mm Luft unter dem Kochfeld. Hinten ist keine Rückwand und vorne eine Blende wo oben
und unten je 5mm Spalt sind. Die Metallstrebe des Umbauschranks ist natürlich auch
vorher entfernt worden. Trotzdem ist das Kochfeld abgeraucht. Aus meiner Sicht ist
das Argument der mangelhaften Lüftung eine bequeme Ausrede für die zu schwache
Dimensionierung der Leistungselektronik. Davon abgesehen muss ein Gerät in dieser
Preisklasse eine Schutzschaltung haben, die bei Überhitzung einfach abschaltet, statt
durchzubratzen. Eine solche Schaltung würde das Gerät natürlich um 1,50 EUR teurer
machen, da kassiert man doch lieber nach 4 Jahren 500 EUR Reparaturkosten vom Kunden...
AEG88
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 07.12.2009 - 22:40 Uhr  ·  #40
So,

ich habe nun die Platine für das große und kleine Feld erfolgreich instandsetzen können. Den Gleichrichter habe ich von Conrad (die sind manchmal auch zu was nütze :twisted: ) und als IGBT habe ich die 56A-Typen IXGR40... genommen, wie schon öfter hier im Forum beschrieben. Die 2 Stück für die große Platte waren defekt.
Die Klammern an den Kühlkörpern habe ich mit dem Schraubstock aufgedrückt.
Übrigens, beim hbe-shop, ein Händler von Farnell für Privatkunden, habe ich bessere IGBT's gefunden.
60N60C2D1 für 14,32€ . Die Daten sind fast identisch, VCE 600V, VCEsat 2,7V , aber die Strom jetzt 75A und die Schaltzeit tfi 35 statt 32 ms. Ist wohl so ziemlich der einzige Händler in D für IXGR...
Da ich aber keine Ahnung habe, ob das läuft, habe ich sie nicht gekauft.
Wer will, kann es ja mal probieren und uns berichten. :-D

Achso, bei den defekten IGBT hab ich noch auf der Platine Durchgang zwischen E und C gemessen, bei den anderen ist da kein Durchgang zu messen.
Newyorklady207
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 12 / 2009
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 18.12.2009 - 18:43 Uhr  ·  #41
Dann möchte ich mich auch gerne in Liste der "Geschädigten" einreihen.... Mit dem Fehlercode "E3" ausgestattet, gab mein Induktionskochfeld gestern abend nach 3 Jahren und 1 Monat den Geist auf! Aber wenn ich mir eure Beiträge so durchlese, ist der Kampf nach einem qualifizierten Monteur wohl noch mein kleinstes Problem. Tja, den zuständige AEG-Monteur konnte ich bislang telefonisch nicht erreichen, da er grundsätzlich ab 13 Uhr nicht mehr erreichbar ist. Toll! Weihnachten steht vor der Tür und die Platte bleibt kalt! Ich habe wenig Hoffnung, dass es überhaupt vor den Festtagen wieder repariert wird. Und wenn es doch klappen sollte, habe ich wohl kein Geld mehr für Geschenke! Ich bin total enttäuscht von diesem AEG Modell (obwohl ich bislang eigentlich sehr gerne damit gekocht habe). Tja, jetzt stellt sich mir die Frage, ob das Ganze nicht eine teure Angelegenheit war, wenn man den Neupreis von 3.000 € bedenkt.

Ich wäre euch also dankbar, falls es eine Möglichkeit gibt um diese verdammt teure Reparatur etwas zu verringern. Wie steht es denn jetzt mit diesem Produktionsfehler? So viele Verbraucher, die hier denselben Fehler haben...das kann doch kein Zufall sein...immer das gleiche Modell!! Aber ich denke - wie so oft - sind die Verbraucher am Ende die Dummen!

Wünsch euch schöne Weihnachtsfeiertage!
Neo_9145
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2010
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 14.01.2010 - 11:59 Uhr  ·  #42
So dann möchte ich mich auch in diese Liste einreihen die Probleme mit dem Indunktionsfeld der Firma AEG
haben bzw. hatten.
Als erstes möchte ich mich bei allen bedanken für die nützlichen Tipps denn so habe ich mein Kochfeld wieder zum laufen gebracht, und das mit rund 50 € und ein bischen Arbeit ::?

Habe zwei ITGB`S 60N60C2D1 vom hbe-shop verbaut und die Leisten ihren Dienst hoffentlich länger als die andern.
Denke das es ein Temparaturproblem ist, denn bei mir war unter dem Lüfter eine Sperholzplatte motiert hatte zwar Lüftungslöcher aber warscheinlich zu wenig.
bula
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2010
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 14.02.2010 - 19:58 Uhr  ·  #43
Wir haben genau das gleiche Problem. Und zwar zum zweiten Mal. Und unsere Freunde hatten es auch. Kurz nach dem Einschalten ein vernehmliches "Boff", Sicherung raus, danach Fehler E3. Das erste Mal zwei Monate nachdem wir das Kochfeld bekommen hatten, jetzt nach 3 1/2 Jahren wieder. Der Service bei uns vor Ort sagt: Ca. 500 EUR Raparatur. Da dies nicht das erste Mal war, habe ich nach Kulanz gefragt und in der Zentrale angerufen. Mit zwei kleinen Kindern nicht richtig Kochen zu können ist schon übel...

Man hat Verständnis gezeigt (dachte ich) und empfohlen, an eine bestimmte E-Mail Adresse mit "EILT" zu schreiben. Auf die erste Mail wurde eine Woche überhaupt nicht reagiert. Auf die zweite wurde mündlich nach drei Tagen mit einer "Special Offer aus Kulanz" reagiert: Überprüfung ohne Reparatur für 85 EUR, wie teuer es danach wird, wollte man uns nicht sagen, auch kein Preislimit geben. Ich habe am nächsten Tag zurückgerufen, habe den Fall geschildert und man hat Verständnis gezeigt (dachte ich) und den Rückruf des Teamleiters für den nächsten Geschäftstag fest zugesagt. Gekommen ist - nichts. Nach drei Tagen telefonisch nachgehakt: Nein, ein Rückruf des Teamleiters sei nicht erforderlich. Man hätte uns bereits ein großzügiges Kulanzangebot gemacht - die Überprüfung für 85 EUR. Als ich den Hinweis auf einen eventuellen Serienfehler (2 Mal bei uns, einmal bei Freunden) gab, kam die Antwort, dass ich ja so etwas wohl nicht beweisen könne und AEG erstmal nachweisen solle. Solche Foreneinträge wie hier wären ohne Bedeutung für sie.

Fazit: EIne 6 für den Kundendienst von AEG, zwei Wochen wurden wir vertröstet, hingehalten und hatten auf Antwort gehofft. Für 85 EUR kann ich - glaube ich - so ein Gerät immer prüfen lassen. Wenn man so was wenigstens von Anfang an klar kommuniziert, hätte ich mir früher ein neues Gerät kaufen können. Jetzt habe ich mit ein NEFF 4480N für 606 EUR neu gekauft. Es kocht besser als das AEG-Feld (viel leiser) und ist toll zu bedienen. Da ich mich mit Elektronik nicht so gut auskenne: Braucht jemand noch ein 88101 mit defekter Elektronik zum Selberreparieren?

Wir haben alles von AEG: Waschmaschine, Trockner, Kühl-Gefrierkombi, Geschirrspüler und Dunstabzugshaube. Unsere Lehre, die wir gezogen haben: Alle Geräte nächstes Mal von einem Hersteller, zu dem wir Vertrauen haben. Die anderen Geräte mussten auch mal durch den Kundenservice repariert werden - kein Problem, das kostet was, klar. Aber die Behandlung mit dem Kochfeld - das geht gar nicht. Und mein Eindruck war bei mehreren Mitarbeitern: Die kennen genau die Problematik dieses Feldes, sonst hätten die nicht so reagiert. Na ja, ein Kunde weniger, kommt bei AEG offenbar nicht so drauf an. 😢
Hans Karsten
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BREMEN
Beiträge: 18
Dabei seit: 08 / 2007
Karma: 2
Wissensstand: keine Angabe
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 15.02.2010 - 20:34 Uhr  ·  #44
Wie der Name AEG schon sagt.

[size=150][/size]
Alles ein Gammel
domadre
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2010
Karma: 0
Betreff:

Re: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

 · 
Gepostet: 08.04.2010 - 19:11 Uhr  ·  #45
Gehöre auch zu den Geschädigten. Drei mal Sicherung rausgeflogen und E3 Fehler. Dank dieser Beiträge konnte ich den Fehler beheben. Bei mir waren zwei Transistoren der rechten Seite defekt. Vorsichtshalber habe ich die komplette rechte Seite ausgetauscht (vier Transistoren und Brückengleichrichter). Zudem war auf der Platine mit dem Stromanschluß eine angebrannte Stelle dem einem Relais. Hat so ausgesehen, als wäre eine Sicherung durchgebrannt. Habe sie aber nicht vorgefunden, auch keine Reste. Habe trotzdem eine eingesetzt, da Platz vorhanden war und es hat funktioniert.

AEG hat mir nach 2 1/2 Jahren Nutzungsdauer eine inakzeptable Kulanz angeboten. 50% der Materialkosten nach Rücksprache mit dem Monteur. Der alleine hätte mich nicht unter 300,- gekostet. Ich selbst bin nicht vom Fach, konnte es trotzdem reparieren mit ca. 50,- MATRIALKOSTEN.

Folgendes ist dazu notwendig:
Torx Schraubenzieher T20 um den Rahmen aufzuschrauben
vier Transistoren IXGR40N60C2D1
Brückengleichrichter GBJ2510 Series 25 A 1000 V
Wärmeleitpaste (kommt zwischen den Transistoren und dem Kühler hin) 1 Gramm bei Conrad kaufen
Lötkolben, Lötzinn und Entlötlitze
Sicherung bis 20A 6,3x32mm

Wenn es jemand selbst versuchen will und Fragen hat, dann helfe ich gerne. Habe auch Bilder beim Ausbau und vom Innenleben des Herdes geschossen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0