Das Elektronik-Portal
 

TV Reparatur - was muss man beachten...

hjosef_s
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Koblenz
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2007
Karma: 0
Betreff:

TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 12:29 Uhr  ·  #1
Hersteller: Medion
Typenbezeichnung: MD7115VTS
Chassi: Schneider TV17

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Blutiger Anfänger

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo,
mein Medion Fernseher gibt anscheinend nach 5 Jahren den Geist auf.
Tonprobleme hat er schon lange (wird unregelmäßig laut und leise), aber nun geht nach ca. 15 min. Betrieb das Bild weg, der Ton bleibt bzw. kommt wieder.
Das Bild fällt zur Mitte hin zusammen in einen grellen weissen Punkt und dann ist die Mattscheibe dunkel. Nach einer längeren Abkühlphase geht es wieder, aber nur kurz.
Das sieht nach einer fehlerhaften Lötstelle aus, was ja hier auch schon in diversen Beiträgen bestätigt wurde.
Meine Frage ist daher eher grundlegender Art: was muss ich als Halbwissender in Sachen TV-Technik beachten, wenn ich an der Elektronik rumlöte? Ich bin zwar E-Techniker, aber von Fernsehern habe ich mich bis jetzt wegen der Hochspannung immer ferngehalten. Da ich auch keinen Schaltplan kaufen möchte, bin ich ein wenig orientierungslos, wo ich gefahrlos löten kann und wo nicht.

Bitte um Aufklärung.

Vielen Dank! 😉
pillepups
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: selm
Beiträge: 48
Dabei seit: 11 / 2006
Karma: 0
Betreff:

Re: TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 12:59 Uhr  ·  #2
Hallo,
Serviceunterlagen hätte ich, nur keine Mail adresse zu der ich Si dir schicken könnte. Hinterleg mal dein mail dann bekommst Du Post.
Sind glaube ich ca 2MB.
Ansonsten Elko entladen mit einem Hochohmigen Wiederstand.

Wenn das Gerät alledings mehrere Tage vom Netz war sollte eigentlich keine Spannung mehr da sei. Aber man weiß ja nie.


bis denn vom Sven
hjosef_s
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Koblenz
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2007
Karma: 0
Betreff:

Re: TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 13:52 Uhr  ·  #3
Mail müsste jetzt sichtbar sein. Reicht 1Meg/0,125W als hochohmiger Widerstand ??
pillepups
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: selm
Beiträge: 48
Dabei seit: 11 / 2006
Karma: 0
Betreff:

Re: TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 14:06 Uhr  ·  #4
Hallo,

Post ist unterwegs


bis denn vom Sven
mike46
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 72124 Pliezhausen
Beiträge: 2512
Dabei seit: 01 / 2007
Karma: 23
Betreff:

Re: TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 14:36 Uhr  ·  #5
Hallo Josef,
als E-Techniker kennst Du ja die Problematik des Netzpotentials(Lebensgefahr).
Der TV17 hat ein Schaltnetzteil und somit einen Trafo, der die Gerätemasse galvanisch von der Netzteilmasse trennt; auch die Regelorgane (Optokppler) trennen die Massen voneinander.
Bei Messungen im Bereich der Netzteilmasse immer mit Trenntrafo arbeiten. Im Bereich der Gerätemasse bist Du ja bereits galvanisch vom Netzpotential getrennt(vorrausgesetzt der Trafo hat keinen Schluss).
Bleiben noch drei Dinge die zu beachten sind.
1. Die Ladung der Bildröhre kann monatelang erhalten bleiben. Am Besten mit einem hochohmigen Widerstand entladen befestigt an einem langen Kunststoffstift gegen BR-Masse.
2. Der Netzelko kann Ladung behalten, wenn der Entladewiderstand von ca.330kOhm parallel zum Netzelko fehlt oder defekt ist.
Manuelles Entladen mit einem Widerstand von ca.5kOhm für ein paar Minuten über +/- gelegt.
3.Hier noch das Wichtigste; bei Arbeiten am TV immer den Netzstecker ziehen!!
MfG mike46
hjosef_s
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Koblenz
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2007
Karma: 0
Betreff:

Re: TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 04.06.2007 - 08:12 Uhr  ·  #6
Guten Morgen,
ich habe am Samstag unter Einsatz meines Lebens :-D den Fernseher geöffnet. Zu sehen ist außer viel Staub eigentlich nichts auffälliges. Daher erstmal mit Druckluft kräftig entstaubt, das Teil, dann geöffnet nochmal eingeschaltet und das Verhalten beobachtet. Das Bild flackert sehr stark und nach einigen Minuten geht es plötzlich weg. Zu sehen ist dabei nichts. Kein Funke, kein Blitzen, kein Zischen oder sowas.
Habe dann vom Netz getrennt und einige merkwürdig aussehende Lötstellen auf der Elektronik nachgelötet. An die Platine mit der Bildröhre hab ich mich nicht rangetraut. Leider hat das alles nichts gebracht. Möglicherweise ist wohl doch ein Bauteil defekt.

Werde wohl mal eine Fachwerkstatt konsultieren müssen. Mal schauen, ob sich das noch lohnt.

hjosef_s
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: TV Reparatur - was muss man beachten...

 · 
Gepostet: 04.06.2007 - 09:47 Uhr  ·  #7
bravo,edlich mal jemand der es einsieht,daß ein techniker eimem nicht das leben kostet :twisted: ,übrigens,im themenbereich ALGEMEINE THEMEN wird von einigen kolegen beschrieben wie gefährich arbeiten im netzteil oder hochspannung sind bzw was ist gefährlcher?
viele grüße
der alte osmane
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tags für dieses Thema

Reparatur, beachten